Roller Ball - gut für Hand? - besser spielen?

von ATK, 25.11.05.

  1. ATK

    ATK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    261
    Ort:
    N ü r n b e r g
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 25.11.05   #1
    mahlzeit...


    Ich hab 'ne folgende Frage:
    Hilft ein sogenannter Roller Ball bzw. Tur-Ball beim gitarrenspielen?

    [​IMG]

    Ich besitze so ein ''Spielzeug''.
    Da steht das man den Griff für gewisse Sportarten verbessern kann,...auch Griff für Gitarre und überhaupt Instrumente?

    ''Dreht sich wie ein Dynamo und summt wie eine Biene''


    atk
     
  2. strangequark

    strangequark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.11.05   #2
    Also ich halte nichts von solchen Sachen. Was am meisten hilft, um auf der Gitarre besser zu werden, ist Gitarre spielen. :eek: Nein ehrlich, mag sein, dass das irgendwas bringt, aber wenn du auf der Gitarre klimperst bringt das mehr.
     
  3. ATK

    ATK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    261
    Ort:
    N ü r n b e r g
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 26.11.05   #3
    also ich mein das man die ''handgelenkmuskeln'' damit trainieren kann um besser die linke hand zu nutzen.
     
  4. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 26.11.05   #4
    Probiers aus :great:

    Aber ich schließe mich meinem Vorredner an,spiele Gitarre du musst deine Handy durchtrainieren,das geht nur mit Gitarre spielen.Du musst ein gefühl in deine linke Hand bekommen,sodass du sauber greifen kannst,weißt wieviel Druck notwendig ist um einen Akkord zu greifen und wieviel Druck notwendig um einzelne Töne zu spielen und wie man Dead Notes spielt,Anschlagtechnik usw. das bekommst du alles wirklich nur mit Gitarre spielen,mehr Kraft in der Hand bringt dir nix.Ich kenne diese Dinger,die trainieren wirklich gut die Muskeln einer Hand,aber wirklich viel bringen wird dir das nicht :o
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 26.11.05   #5
    Gitarrespielen ist doch kein Kraftsport. Man braucht eigentlich nicht viel Kraft in den Armen oder Händen. Wenn es am Anfang schnell weh tut und man ermüdet, dann weil die Belastungen und Bewegungsabläufe sehr speziell und ungewohnt sind.
     
  6. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 26.11.05   #6
    lol! sry aber das is blödsinn. selbst wenn du damit muskeln kriegst, kannste dannach net gitarre spielen. nimm deine klampfe und üb. nur so kannste besser werden.
     
  7. Emdy

    Emdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 26.11.05   #7
    Also ich hab ne zeit lang extrem viel mit so ner kugel rumgespielt und bin ne Pfeiffe was Gitarre angeht! :D

    und mein Momentan größtes Problem is atm. mein mieserabel beschissenes Gehör :(
    Und ich sag mal da hät ich noch 10 mal mehr trainieren können ;)
     
  8. ze4death

    ze4death Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    139
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.05   #8
    So ne Kugel geht gewaltig ab :) Aber ich sag mal das damit irgend n anderer Muskel Trainiert wird als man ihn für Gitarre braucht ^^ Anfangs bist du nach 3-4 Minuten spielen mit dem Teil schon mega kaputt ^^ Später kann man das Stundenlang machen und bringt meines achtens nicht mehr viel ;) Versucht lieber die Gitarre so schnell zu drehen wie die Kugel ^^
     
  9. muLLi

    muLLi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    27.03.06
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Norden / Ostfriesland / NDS
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.11.05   #9
    naja die dinger sind wie gesagt echt lustig :D. aber fürs spielen dürften die reichlich wenig bringen ...
     
  10. Darkninja

    Darkninja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    509
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.11.05   #10
    Ich mach das 10 stunden am tag und jetzt bin ich besser als jimi hendrix (im Rollerballschnelldrehen:rolleyes: ).
    Ne im ernst,das teil bringt vllt was für sportarten wie bogenschiessen oder andere was,
    aber für die gitarre dürfte da nix bringen.
     
  11. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 27.11.05   #11
    Also, mein Kontrabasser benutzt so'n Teil und es hilft ihm sehr.
    Wobei Kontrabass spielen auch eher Kraftsport gleicht.

    Für Gitarristen gibt es nüscht besseres als Qui-Gong Kugeln.

    Vor der Probe oder dem Gig 5 Minuten mit den Teilen und Du sparst Dir 30 Minuten warm spielen.
    Verbessert Koordination etc.
    Etliche Gitarristen schwören auf diese Teile.

    Zitat:

    "Absolut sicher ist es, daß bei regelmäßigen Training mit diesen Kugeln eine erhebliche
    Verbesserung der Feinmotorik der Hände und Finger erzielt wird. Gleichzeitig werden die Gelenke und die Muskulatur gestärkt....."

    und 'ne kleine Anleitung etc. :http://www.peace.de/peace/Themen/Themen_main.php?colors=6&Pfad=1_118&CID=&BL=0

    mfg
     
  12. ATK

    ATK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    261
    Ort:
    N ü r n b e r g
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 27.11.05   #12
    Für diese Qui-Gong Kugeln kann man auch Golfkugeln nehmen, ist fast das gleiche.

    Mit solchen Golfkugeln hab ich jonglieren gelernt (3 Stück). Es ist keine enorme Verbesserung beim greifen der Gitarre festzustellen, aber ich denk trotzdem das es etwas hilft.
     
  13. Teabee

    Teabee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.07
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #13
    Agilität erreicht man meines Erachtens nur durch ständiges Training, Dehnungsübungen und der richtigen Temperatur der Finger.
     
  14. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 27.11.05   #14
    Also die Kugeln trainieren auf jeden Fall die Unterarmmuskulatur, die ja grade für die Bewegung der Fingergrundgelenke zuständig ist, was für's Gitarrespielen ja nicht ungeschickt ist.
    Denn Kraft braucht man beim Gitarrespieln schon, sie muss nur aus den richtigen Muskelgruppen kommen, sonst kriegt man Probleme.

    Von der Hand zu weisen ist das Training mit den Dingern also sicher nicht.

    Ich benutze die Dinger nach intensivem Spielen, wenn ich merke, dass sich Verspannungen oder "Sehnenjucken" bemerkbar machen.

    Und da helfen sie wirklich 1a. Eine Runde drehen, ausschütteln ein bisschen Dehnen und die Fingerchen sind wieder da. Ein echt guter Abschluss für ein Guitar-Workout.

    Natürlich ersetzt es keine richtige Handhaltung, ist ja klar.
    Und Koordination lernt man am besten auf dem Griffbrett.
     
Die Seite wird geladen...

mapping