rosewood oder maple

von strat deluxe, 19.07.08.

  1. strat deluxe

    strat deluxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    1.09.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Rieden (Amberg-Sulzbach)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #1
  2. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 19.07.08   #2
    hmm, sagen wirs doch mal so:
    wenn einer mit diesen beiden schönen Klampfen ein identisches Vergleichssample einspielen würde, würdest du wrsl. nich sagen können, welche Gitarre welche ist ;)
    und das können die meisten nich
    selbst palmann (kompetenter User bei den Bassern) hat solche Samples mal verwechselt :rolleyes:

    Im Grunde kann man sagen, dass Ahorn-Griffbretter die Tonabnahme etwas direkter hinbekommen als Palisander
    meine Erfahrung is, dass Palisander ETWAS (wirklich wenig) besser zum schnellen rutschen (sprich: sliden) geeignet sind, dafür gewinnt bei der Optik ganz klar maple! :great:

    mein Tipp: bei zwei gleichen Modellen lässt du dich besser von der Optik überzeugen als vom Holz ;)
     
  3. KrshnaBooz

    KrshnaBooz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    431
    Ort:
    BWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 19.07.08   #3
    Soundmässig sagt man Ahorngriffbrettern einen direkteren, härteren Klang, mit mehr Attack nach. Palisandergriffbretter klingen dagegen eher weich, klar und haben etwas mehr dynamik. Letzendlich ist es aber mehr eine Sache der Optik (es spielen nämlich so viele Faktoren eine Rolle beim Sound einer Gitarre...).

    Fakt ist aber, dass Ahorn viel deutlicher "aged". D.h. Ahorn wird relativ schnell dreckig und den Dreck sieht man dann auch ziemlich deutlich. Bei Palisander sind abnutzungsspuren dagegen kaum sichtbar (Palisander hat noch einen kleinen "Nachteil" dass es sehr trocken ist, und man es von Zeit zu Zeit ölen sollte).
     
  4. Re-Paul

    Re-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Im tiefsten Süden Deutschlands
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.837
    Erstellt: 20.07.08   #4
    Bei mir ist es genau andersrum...!

    Gruß, Matthias
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 20.07.08   #5
    Hallo,

    die Obefläche eines Griffbrettes sollte möglichst glatt sein, damit man gut darüber rutschen kann. Es muss für Dich ein gutes Spielgefühl da sein. Optik ist eben Optik und da finde ich persönlich z.B. Palisander und Ebenholz schöner.

    Ahorn ist i.d.R. klar lackiert (seltene Fälle glaube auch unlackiert) und Palisander wird nicht behandelt, deswegen sollte man es z.B. mit Lemon-Öl einölen das es geschmeidgt bleibt und gereinigt wird.

    Ein Griffbrett ist zwar auch klangbeeinflussend, aber eher geringer. Ahorn ruft einen hellern und klareren Ton hervor und Palisander ist eher mittereicher. Da Holz schließlich ein Naturprodukt ist und nicht in Massen gleich anfertigen kann, ist es klar das es von der Maserung und Holzfarbe her im Farbton manchmal sehr varrieren kann. Es gibt z.B. fast schwarzes Palisander (engl. = rosewood) und fast braunes Ebenholz (engl. = ebony) und so wird es sich auch mit Ahornholz (engl- = marpel) verhalten. Es kann vorkommen das Griffbretter eingefärbt werden, damit sie eine gewünschte Farbe bekommen. Jedes Holz ist unterschiedlich: Klang, Maserung, Masse (Volumen x Dichte), Farbe, usw.

    Grüße

    -Silence-
     
  6. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 20.07.08   #6

    das ist natürlich Geschmackssache! ;)
    hab das ja auch nur aus meiner Sicht erzählen können
    aber Ahorn passt auch nich auf jedes Instrument, z.B. Gibson-Instrumente und Metal-Äxte sehn einfach bescheiden mit Maple-Griffbrett aus :o
    dafür sind Fender-Gitarren und -Bässe mit Ahorn widerrum deutlich pornöser :great:
    wie schon gesagt, das is Geschmackssache, deswegen sollte man da ja auch nach der Optik und nich nach´m Sound kaufen
     
  7. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.07.08   #7
    Ahorn Griffbrett war aber im 80er Metal sehr angesagt: Judas Priest, z.B.

    Die neuen Charvels haben auch eins.
     
  8. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 20.07.08   #8
    Öhm ja, man denke auch mal an Eddie Van Halen und seine Kramers und Wolfgang Signatures... Oder spielt der nur Jazz Gitarren? :confused: Clapton bevorzugt bei seinen Strats auch einen MN, aber der hat ja auch keine Mätöll Äxte, gelle? ;) Ich würde bei einer Gitarre gleichen Typs, aber mit anderem Griffbrett meine Entscheidung zunächst von der Bespielbarkeit abhängig machen und dann von der Optik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping