Roundback gesucht, max 300€

von PeaveyUltra120, 04.12.16.

  1. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 04.12.16   #1
    (1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?
    max. 300€, lieber weniger, da nur für Lagerfeuer usw

    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...schiede-zwischen-konzert-westerngitarren.html )
    Roundback


    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?
    Egal


    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?
    Zu Hause, Lagerfeuer, auf Bühne nur 1/2 Songs akustisch


    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?
    Wichtig:
    -leicht zu bespielen (Richtung E-Gitarre) (!)
    -niedrige Saitenlage

    Unter diesen Bedingungen evtl, auch normale Western Steelstrings möglich


    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )
    Roundback


    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?
    Am liebsten ~43mm breit, bzw. E-Gitarreenmäßiger Hals


    (8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [] Massive Decke
    [] Massiver Boden und Zargen
    [x] Cutaway
    [x] Tonabnehmer



    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    Decke:
    Boden & Zargen:



    (10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:
    -Drahtiger, ausgewogener Sound


    Denkt ihr die billigen Modelle taugen etwas, oder hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
    http://m.ebay.de/itm/Roundback-Gita...n-/141413576584?nav=SEARCH&varId=440557235126

    http://m.ebay.de/itm/elektro-akusti...-mit-EQ-shallow-bowl-/232151019700?nav=SEARCH

    http://m.ebay.de/itm/ROUNDBACKGITAR...ARBEN-TASCHE-BAND-RB-/140995165872?nav=SEARCH
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 04.12.16   #2
    Nein, nein und ... nein.
    Die billigen Roundbacks haben strukturelle Probleme. Selbst bei Applause by Ovation habe ich vielen Schrott gesehen, hauptsaechlich Hallswinkel- und Stegprobleme. Und die Pickups sind auch eher..... Nein.
    Also... Nein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. JuanCarlos

    JuanCarlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    29.01.18
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    984
    Erstellt: 04.12.16   #3
    Für unverstärkten Gebrauch finde ich persönlich generell nur die Deep-Bowl und die Deep-Contour-Bowl Modelle wirklich gut. Und meines Wissens gibt es keine wirklich günstigen Gitarren damit, sondern nur Shallow- und Mid-Depth-Bowls, wenn mir da nicht ein Modell unbekannt ist.
    Die günstigste Roundback, die ich persönlich empfehlen würde (und auch selbst seit vielen Jahren besitze) wäre die hier:


    und die liegt leider mehr als doppelt so hoch, wie dein Budget.
     
  4. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 04.12.16   #4
    Könnt ihr mir denn was anderes, als eine Roundback empfehlen, für mich als verwöhnten E-Gitarristen?
     
  5. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    654
    Kekse:
    5.898
    Erstellt: 04.12.16   #5
    ... suche nach einer gebrauchten. Für eine US-Balladeer habe ich noch zu End-DM-Zeiten 600 DM, also 300€, gezahlt. Eine Asien-Ovation sollte es auch heute dafür geben.
     
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.111
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.526
    Kekse:
    219.892
    Erstellt: 04.12.16   #6
  7. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    350
    Erstellt: 04.12.16   #7
    Grundsätzlich solltest du dich erstmal von dem Gedanken lösen, das du eine Akustik (ob nun Roundback oder normale Western) wie eine E-Gitarre spielen kannst. Das geht schon von der Saitenstärke her nicht (Standard 12-er, 11-er und 13-er ev noch, 10-er gehen nicht - zu labbrig und klingen Sch...). Zudem klingen viele Gitarre der unteren Preisklassen in den höheren Lagen nicht mehr ordentlich.
    Von den billigen Dingerbn würde ich die Finger lassen, die taugen wahrscheinlich zum an die Wand hängen und zu mehr nicht.
    Hatte in diesem Jahr mal Ovations anspielen können und war von der Celebrity angenehm überrascht, was das rein akustische betrifft. Robsut für die Bühne sind sie ja allemal und das TA-System soll auch sehr gut sein (habe ich allerdings nicht selbst getestet). Dafür müsstest du dein Budget aber etwas erhöhen :
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?oa=pra&sw=ovation celebrity
    Mit 300,- € bewegst du dich eh in der Einstiegsklasse bei Western, was angesichts des Einsatzes für die Bühne ein wenig dürftig ist. Bei Westerngitarren neige ich ohnehin dazu, die ohne TA-System zu kaufen (alledings dann kaum mit Cut, den aber eh kaum jemand braucht :tongue:) und eines nachzurüsten. Für gute Systeme (Baggs o.ä.) geht allerdings dann schon dein Budget drauf und dann hast du noch keine Gitarre :evil::D
     
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    11.378
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.397
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.12.16   #8
    Also ICH würde ja gerne mal wissen wollen, wie es zu dem doch ungewöhnlichen Wunsch nach einer Roundback und noch dazu mit PU für Lagerfeuer usw gekommen ist...
     
  9. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 04.12.16   #9
    Hauptsächlich durch das doch im Vergleich zu anderen Akustikgitarren relativ E-Gitarren lastige Spielgefühl. Tonabnehmer brauche ich, falls die Gitarre doch mal in der Band eingesetzt werden soll (momentan bleiben wir aber elektrisch)
     
  10. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 05.12.16   #10
    Ganz allgemein haben die Ovation Roundbacks sicherlich den "elektrischten" Hals, ja. Aber es wäre durchaus zu kurz gegriffen daraus abzuleiten, dass man als Elektriker die Ovations am Besten bespielen könnte. Ich persönlich mag vieles an den Ovation Gitarren, aber der (zu) schlanke Hals der modernen Ovations gehört nicht dazu. Mittlerweile sind Ovation Haelse eher auf der schlanken Telecaster-Seite. Und mir eindeutig zu schlank. Ja, ich kann damit leben, aber 2 bis 3 mm mehr Griffbrett wären mir lieber. Vor allem, weil Akustikgitarren halt mit anderen Techniken gespielt werden als Elektrikgitarren. Powerchords und Bendings gehen halt (so gut wie) gar nicht.

    Klanglich sind die shallow und super shallow bowls (und das ist, was Du bei Applause und den Nachbauten bekommst) eher bühnentauglich. Aber nicht unbedingt sehr gut zum unverstärkten Spiel. Da sind die contour oder der deep bowl doch erheblich besser. Vor allem bei den gräuslichen Pickups der Applause und Nachbauten.
    Ovation fängt bei den besseren Celebrities an. Besser noch eine TX oder so.

    Die gebrauchte Balladeer für 450 Tacken vom Peter ist wohl eine echt gute Option. Da würde ich zuschlagen.

    Bei die Applause und bei den Nachbauten sehe ich wenig gutes, sorry. Wenig Klang (wegen dem shallow- oder super shallow body und den doch besch...eidenen Pickup/Preamps) und meist auch wenig mechanische Stabiität. Lagerfeuertaglich - ja, mit Einschränkungen - der Kunststoff qualmt und stinkt m Lagerfeuer.

    Wenn Du was fürs Klampfen zu Hause und fürs Lagerfeuer und für die Strasse suchst, dann empfehle ich eine Yamaha F310. Vollsperrholz, robust, unkaputtbar und trotzdem gut bis brauchbar im Klang. Gute Tonabnehmer/Preampsysteme kosten gut und gerne 2/3 Deines Gesamtbudgets, das würde ich weglassen. Cutaway brauche ich genau 2 Mal. Einmal für "Dead or Alive" und einmal für das okavierte D von "Give a little Bit". Ansonsten komme ich ohne aus und wenn ich nicht so faul wäre, gingen die zwei Songs auch mit ohne Cut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping