Rückkopplung

von Gitarrenkind, 26.06.05.

  1. Gitarrenkind

    Gitarrenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    18.02.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #1
    Hallo zusammen

    ich hab mir vor kurzem einen neuen Verstärker gekauft.
    Im Geschäft habe ich extra gefragt ab wann dieser anfängt zu pfeifen und der Verkäufer hat einen Gitarre genommen, hat den Verstärker halb aufgedreht und ist ganz nah ran gegangen ohne das es zu pfeifen begann.

    Wär ja alles schön und gut.
    Bloß bei mir fängts schon um einiges früher an.
    Daraus schließ ich das meine Gitarre dran schuld is.
    Was könnt ich denn machen das sie erst später anfängt zu pfeifen (außer ne neue kaufen)??

    Vielen Dank schon mal
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #2
    ->weniger gain
    ->weniger Lautstärke (in kleinen Räumen)
    ->mehr Abstand zwischen Gitarre und AMP
    ->Saiten abdämpfen in Spielpausen
    ->an der gitarre Volume zudrehen in Spielpausen
    ->auf den cleanchannel schalten in Spielpausen
    ->lernern mit dem Feedback kontrolliert zu arbeiten


    RAGMAN
     
  3. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 26.06.05   #3
    Also das hat meistens was mit den Tonabnehmern zu tun.
    Wenn du genug Geld hast kauf dir ein paar neue, und die sache ist gegessen :)
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 26.06.05   #4
    Andere Pickups helfen u.U. Was für eine Gitarre ist es denn?

    Edit: Dexta war shcneller! ;)
     
  5. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #5
    :screwy:

    stimmt, anstatt ein paar Grundsätze zu beachten erst mal etwas neues kaufen :rolleyes:

    Warum einfach wenn es auch kompliziert geht...

    Du bekommst mit jedem PU eine Rückkopplung wenn Du möchtest.

    RAGMAN
     
  6. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 26.06.05   #6
    :screwy::screwy::screwy:

    ICh versteh deine Kritik irgendwie net.

    Wenn er ne Collins Billig Strat hat, ist es kein wunder, dass sie anfängt zu pfeifen. Ok, da bringen neue Tonabnehmer auch nichts, allerdings liegt das Rückkoppeln meist an den PU's.
     
  7. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #7
    Wenn ich mit meinen EMG PU direkt vor meinen AMP stelle pfeifen die auch.

    Oft sind es aber Verhaltensfehler die zum pfeifen führen...
    Warum gleich neues Equipment kaufen wenn mann mit ein Bisschen Disziplin
    die ganze Sache "kostenlos" in den Griff bekommt??? Wenn all die Tips nicht helfen (was sehr unwahrscheinlich ist) kann mann immer noch an andere Möglichkeiten wie neue PU denken. Nur die helfen auch nicht wenn mann ein paar Grundsätze nicht beachtet.

    RAGMAN
     
  8. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 26.06.05   #8
    Das was Ragman sagt stimmt schon ,nur liegt es am stärksten an den Tonabnehmern! Meine billige Squire schreit wesentlich schneller als Meine American Fender (Mit der krieg ich null Feedback hin).
    Klar hast du wenig Geld solltest du das machen was Ragman vorschlägt, jedoch hast du mit neuen Tonabnehmern nicht nur weniger Feedback, sondern gleich einen viel besseren Sound. Tonabnehmer kosten wirklich nicht die Welt!

    Und ich hab bei bereits zwei Gitarren (ein Bass davon) Pickups gewechselt. Ich sag dir eins meinen BilligBass mit den Pickups unterscheidet Niemand von eienm Original Fender.
     
  9. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 26.06.05   #9
    trotzdem kann man auch mit ner billigen gitarre die rückkopplung steuern, einiges wurde ja schon genannt.

    Mitten runterdrehen hilft auch schon und
    2. mal überlegen wie laut man eigentlich spielen will.
    Man spielt ja nicht besser, wenn man lauter ist, also viele bands proben auch viel zu laut. Geschmackssache, aber wenns nicht anders geht ruhig mal ausprobieren, "leiser" zu spielen.

    Und nicht vergessen die Saiten festzuhalten, weil sonst pfeiffts dir alles weg, wenn du die saiten gemuted hast, und es trotzdem noch pfeifft, dann probier es mit mitten, gain, volume etc.
    War bei mir übrigens genauso, es war mörderlaut, obwohl ich die saiten festgehalten habe, da habe ich auch noch zu "laut" geprobt, es heist ja nicht das du um 50 % die lautstärke reduzieren musst, bei mir waren es so um die 5-7%. Und jetzt kann man es auch gewollt einsetzen und hat alles unter kontrolle, also auch wieder eine sache der übung.

    Achja, noch eine frage- was für ein amp hast du dir gekauft??
     
  10. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #10
    Es liegt zu 100% an den PU.

    Rückkopplungen entstehen ja durch ein Aufschaukeln des Signals zwischen PU (Eigenschwingung und/oder Saitenschwingungen) und dem AMP bzw Speakern (Schallwellen und/oder Vibrationen).
    Mit leistungsstarken HB geht das natürlich schneller als mit schwachen SC. Das gleiche gilt für den AMP (und die Einstellung z.B. Gain und Volume).

    Das Problem besteht mit PU die einen hohen Output haben dann also weiter.


    RAGMAN
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 26.06.05   #11
    Bevor sich gleich alle an die virtuelle Kehle gehen, sollte man evtl. erst mal klären ob's ein Pfeiffen durch normale Rückkopplung oder ein Quietschen durch einen mikrophonischen/schlecht gewachsten Pickup ist. Neue Pickups können schon was bringen, aber die anderen Tipps sollte man logischerweise ausprobieren bevor man sich für teures Geld neue Pickups kauft. Das versteht sich ja wohl von selbst.
    Ist doch gar nicht mehr so heiß heute Jungs, also cool bleiben... :screwy:
     
  12. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.06.05   #12
    sach ich doch... ;)



    RAGMAN
     
  13. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 26.06.05   #13
    Meistens liegt es auch an den Tremolofedern, die, obwohl man die Saiten abdämpft, weiter schwingen und dadurch die Rückkopplung verursachen (so hab ich das jedenfalls bei vielen Gitarren erlebt).

    Die Lösung liegt nahe, man nehme sich einfach etwas zum abdämpfen, beispielsweise einen Schwamm oder Taschentücher...
     
  14. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 26.06.05   #14
    kann es nich sein das die PUs zu nah an den Saiten sind?
    Also bissl reinschrauben...? :/
     
  15. Gitarrenkind

    Gitarrenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    18.02.07
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.05   #15
    Ich hab mir den "Tour Reverb" von "Hughes & Kettner" gekauft.
    Für meine Zwecke is der optimal
    Und vielen Dank für die Tip's

    Werd ich heut gleich mal ausprobieren :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping