Rund ums' OCD

von Peersy, 16.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Peersy

    Peersy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    995
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 16.04.16   #1
    Wie der Titel schon verrät,geht es um das Fulltone OCD
    (Hoffe Titel und Kategorie ist Ok. Sonst bitte verschieben)


    Mich interessiert was die OCD User so vor oder nach dem OCD als, Zerrer nutzen und für was.

    Nicht ganz uneigennützig möchte ich mir hier auch neue Ideen klauen. Ich bin immer auf der Suche nach Ideen für den Solo/Lead Grundsound.


    Mein Rhythmus Sound baut auf den OCD auf. Gain ist zw. 12&13 Uhr. Tone und Level nach Gusto.

    Um mein Solo/Lead Sound zu realisieren , steht nach dem OCD der Marshall Gv'n .

    Der OCD bleibt an und der Gv'n wird zugeschaltet. Das gibt dadurch natürlich einen ziemlich Singenden /komprimierten Sound.


    Was sind euer Favoriten in der Signalkette?
     
  2. BigKahuna

    BigKahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    473
    Erstellt: 17.04.16   #2
    Mein OCD ist bei Gain so zwischen 9-11 Uhr Tone ca. 11, Level ist eingestellt, dass kein Lautstärkesprung merkbar ist. So klingt der OCD bei mir sehr neutral und bewirkt nur ein zusätzliche Gainstufe beim Amp, ohne den Klang zu "färben"

    Nach OCD kommen Wampler PlexiDrive auch sehr zart eingestellt, damit er auch leicht angedreckte Cleansounds schafft und TC DarkMatter der für die etwas deftigeren M.Sounds zuständig ist. Zur Zeit ist noch ein SparkBooster dahinter, für Solo (war auch schon im Fat Modus vor den Zerren um sie "anzufetten", ging auch gut, brauche ich jetzt aber nich soo ).

    Vor OCD ist FuzzFace, Wah, UniVibe und Maxon TS, alles auf Unitygain damit kann ich schön nach Bedarf kombinieren.
     
  3. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    2.310
    Erstellt: 17.04.16   #3
    Meine Hardrockhauptzerre vorm AC30 ist die MI Audio Super Crunchbox, Gainstufe Hi, Kompression auf 0, und Gain ca. auf 13 Uhr. Für Leadtones booste ich bei meiner Les Paul mit einem Maxon 808 in, Gain 9 Uhr, Volume voll auf und bei meiner Telecaster mit dem OCD, Gain auf ca. 11 Uhr und Volume voll auf. Der OCD bringt allein auch eine nette moderate Crunchzerre für eher unauffällige Rockbegleitung, die insbesondere der Tele gut steht. Da kann ich dann auch noch mal den nachgeschalteten Big Muff anmachen, ohne in Noise zu ertrinken.

    Kette also bei mir: Boss Tu-2 Tuner, Maxon 808, OCD, Crunch Box, Big Muff Deluxe, MXR Carbon Copy --> Vox AC30 (normal channel)
     
  4. Peersy

    Peersy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    995
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 17.04.16   #4
    Interessant. Mein Amp ist ebenfalls der AC 30.

    Ich habe den Soulfood vor dem OCD und den Gv'n nach dem OCD

    Sprich ich Booste mit dem SF den OCD oder mit dem OCD den GV'N.




    Also Deine Crunch Box ist immer an und Du Boostet mit dem TS die Crunch box für Lead mit der Paula

    Und bei der Tele Boostet Du die Crunch Box mit dem OCD?
     
  5. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    8.573
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.182
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 17.04.16   #5
    Ich hab lange Zeit mein OCD (zuerst V2, dann V4) mit einem Fulldrive angeblasen...inzwischen sind sowohl OCD als auch Fulldrive vom Board geflogen und durch T-Rex Alberta ersetzt plus OneControl Anodized Brown Distortion bz Bogner Ecstasy als Alternativsound. Meist läuft bei mir Alberta und/oder ABD für die meisten Classic Rock Sounds außer es soll richtig rocken, da ist dann das Ecstasy am Start... Für mich ist das ABD das bessere OCD...

     
  6. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    2.310
    Erstellt: 17.04.16   #6
    So in etwa. Der 808 macht die Paula etwas straffer, beim OCD wirds schnell zuviel Bass. Für die Tele ist es aber super, die klingt mir hingegen mit dem 808 zu quäkig. Die Crunchbox ist aber nicht immer an, für leicht angezerrt nehme ich auch gern nur den OCD. Im Moment spiele ich gern Can't Stop von RHCP. Da reicht mir der OCD.

    Im Prinzip machst du es ja ähnlich. Die schwächste Zerre zuerst, die stärkste zuletzt.
     
  7. Peersy

    Peersy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    995
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 17.04.16   #7
    .... Doch ein typischer Brown Sound (in the box),oder?
     
  8. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    2.310
    Erstellt: 18.04.16   #8
    Ich würde eher sagen: ein typischer Marshall-Higain-Sound. Die Super Crunch Box hat 3 Kompressionseinstellungen und kann daher ziemlich viel Marshallcharakteristiken abdecken. Insgesamt ist es aber sehr straff in den Bässen.

    Hier ein ausführliches Review von Moco:

    https://www.musiker-board.de/threads/effekt-mi-audio-super-crunch-box.538200/

    Das, was ich unter Brown-Sound verstehe, gibt's aber einfacher durch das Wampler Pinnacle, das rotzt und suppt etwas mehr, fast schon ein bisschen fuzzig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping