runde Bridge von oben gerade schleifen - darf man das?

von AngelOfDeath, 15.10.05.

  1. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 15.10.05   #1
    hi
    ich will meine W-Gitarre bearbeiten bezüglich Saitenlage

    die Saiten gehen sehr schräg vom hals unten zum schalloch hin immer höher-> also die bridge ist viel zu hoch. ich hab die schonmal abgeschleift, und zwar von unten, aber es sie ist immernoch schlecht bespielbar.

    wenn ich jetzt noch weiter von unten abschleife dann versinkt der steg bei E,A & H,e fast in der halterung, also müsste ich oben das dinge gerade schleifen, und dann nur noch leicht unten ein wenig.
    ginge das ? oder würde das die intonation stark kaputt machen? die muss nicht super bundrein sein, ist nur zum üben da, also solange man den ton noch erkennt ist es ok.

    das wäre wohl für mich die einzige möglichkeit die bespielbar zu machen.
    mit truss rod lässt sich so gut wie nichts bessern, am sattel sind die saiten fast tief genug da könnte ich höchstens ein wenig machen.
    ein problem ist auch bei den bünden, die sind nicht gut verarbeitet, also unterschiedlich hoch, hab z.Z. einen deadspot im 12. bund auf der e-saite(ok könnte ich ein wenig tiefer machen)
    dazu kommt das die nur 20€ gekostet hat, von daher lohnt sich kein bünde,steg,sattel abschleifen+trussrod für 60-80 €

    mfg AngelOfDeath
     
  2. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 16.10.05   #2
    Wenn die Bünde unterschiedlich hoch sind hilft auch keine Schleifarbeit an der Bridge mehr .Das gute Stück wird klirren und scheppern .Das heisst erst müssten auf jeden Fall die Bünde gerichtet werden ,sonst wäre jede Schleiferei vergebene Mühe .Bei einem solchen Teil lohnt sich das logischerweis nicht .Denk am besten über eine Neuanschaffung nach .Das kann durchaus eine gebrauchte sein ,dann aber nur ein Markeninstrument was du vor dem Kauf auch testen und anschauen kannst . Bei Neuinstrumenten wenn es preiswert sein soll ,schau einfach mal bei Cort oder Ibanez .Das sind gut verarbeitete Instrumente zum Üben auf jeden Fall mehr als ausreichend . Überlegen würd ich mir noch ob du einen PU zum üben brauchst oder ob du sie wirklich nur unplugged nutzt .Denn wie schon gesagt an dein Instrument noch grosse Arbeit und Mühe zu investieren lohnt leider definitiv nicht .
     
  3. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 16.10.05   #3
    sieh das ganze als chance: hier hast du die einzigartige möglichkeit das richtige einstellen einer gitarre zu üben.
    dazu könntest du so vorgehen:
    frag dich, was du willst
    frag dich was du tun musst
    frag dich was du dazu brauchst

    das kannst du bei jedem problem anwenden:
    die stegeinlage ( das flache stäbchen, auf dem die saiten liegen) versinkt fast in der stegnut, du willst es aber noch ein wenig abschleifen zwecks niedrigerer saitenlage.

    dazu mußt du die höhe des stegs (der stegnut) durch abtragen des materials verringen, damit die stegeinlage nicht versinkt,
    dazu brauchst du eine holzfeile, schleifpapier und etwas lack.

    nun würde ich aber nicht damit anfangen, sondern erst mal schaun, ob das überhaupt das problem ist.
    es könnte ein problem sein, weil die decken ältere gitarren sich durch den saitenzug nach oben wölben, dann wäre das eine lösungsmöglichkeit.
     
  4. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.10.05   #4
    hi, thx!

    naja bisher ist nur an einer stelle ein deadspot, da könnte ich ja den kleinen bereich selber vorsichtig schleifen bis es passt, die saiten sind aber insgesamt noch viel zu hoch
    btw. ich habe das truss rod jetzt doch wieder beweglich gemacht - hat geklemmt und zwar stark, aber nun geht es wieder, aber ich weiß nicht ob es was bewirkt, könnte aber dann eventuell helfen das die saiten nicht scheppern

    ja stimmt das wäre auch eine möglichkeit derdiedas stegnut kleiner zu machen,
    ist mir gar nicht aufgefallen das das auch geht.
    ich bin nur handwerklich nicht gerade erfahren, und ich bräuchte wohl extra farbe/lack(naja vielleicht ist im schuppen noch welche...)
    ganz schrotten will ichs nicht, zumindest nicht vom aussehen, denn zum an die wand hengen sollte sie noch da sein, ist nämlich trotz des preises sehr hübsch :)

    viel leichter wäre es aber wenn ich den steg nunmal oben abschleifen kann, da könnte nichts bei passieren - selbst wenn ich's zu kurz schleife, dann könnte ich immernoch was ins loch stopfen damit es höher liegt

    also immernoch die frage: stört das (erheblich) die intonation? :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping