S-Style (evtl. V-Style) für Power/Hair/Trash-Metal, no-Trem, aktiv PUs, ca. 1.000€

von Dhaza, 19.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dhaza

    Dhaza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.18
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    111
    Erstellt: 19.07.19   #1
    Hi,

    falls ich mehr üben würde, dann könnte ich schon, Cowboy, Blueser, Rocker und heavy Metaller, bei allem Guten, sogar Popper werden (zumindest die passenden Gitarren hätte ich^^ Ist auch viel wichtiger als Talent)... so eine richtige Kante kann ich noch nicht so einfach abliefern.

    Darum suche ich für ein Power/Hair-Metal Projekt noch eine passende Klampfe, vermutlich mixen wir noch bisschen mehr Thrash rein, So genau ist das Projekt noch nicht umrissen, es wird bisschen heftiger zur Sache gehen, wir haben zumindest herausgefunden, dass wir alle auf alte Pantera-Alben stehen.

    Ich häng hier mal ein Beispiel an, falls ich damit jemandem auf die Nerven gehe, nehme ich das wieder raus:


    Ich habe mir folgendes vorgestellt:

    • Budget: um die 1000€
    • Ich würde ungerne gebraucht kaufen
    • Brücke: Hard Tail wäre zu bevorzugen, ich weiß, gerade Dime hat mehr "gequietscht" als mein rostiger Benz, trotzdem fühle ich mich auf ner festen Brücke "wohler" als auf ner Floyd. Sollte ansonsten alles passen aber ein Floyd montiert sein, kann ich damit leben
    • Tonabnehmer: Ich liebäugle mit aktiven Pickups, ich habe neulich Fluence Pickups gespielt (in einer Schecter eines Freundes), das hat mir sehr gut gefallen, classic am neck und modern an der Bridge. Ein bisschen mehr "wärme" an der Brücke könnte mir allerdings gefallen. Vermutlich gibt es auch einen Classic für die Brücke? Es müssen natürlich nicht genau diese Pickups sein, nur weil ich diese genau einmal gespielt habe, ich bin ganz sicher, dass es noch andere, sehr gute, aktive Tonabnehmer gibt.
    • Farblich: darf die Gitarre gerne auffallen, allerdings brauche ich keine "goofy" Kreuzinlays im Griffbrett oder sonstigen Kitsch
    • Griffbrett: ein Ahorn Griffbrett finde ich optisch sehr ansprechend, das ist aber kein Muss-Kriterium, schränkt die Sache nur unnötig ein
    • Korpusholz: Ist mir egal, wenn es gut klingt kommts mir nicht drauf an aus welchem Baum die Gitarre geschmiedet wurde
    • Stahlbünde: haben mir sehr imponiert, fühlt sich beim Spielen ziemlich edel an, finde ich
    • Zur Halsform: Kann ich nicht viel sagen, ich brauche immer ein paar Minuten, manchmal auch länger, bis ich sagen kann ob mir ein Hals gefällt oder nicht
    • Korpusform: habe ich entweder an einen ST-Type oder vielleicht ein V gedacht. Explorer, DoubleCuts oder SingleCuts gefallen mir nicht so gut. Ich möchte auch keine Dime-Dean, das Ding ist RIESIG.

    Ich würde mich wirklich über ein paar Vorschläge freuen, was ich mir denn so ansehen kann, damit ich mich nicht im Musikgeschäft verliere wie ein kleines Kind im Spielzeugladen. Ich muss sowieso testen, daran führt kein Weg vorbei.

    Ich habe es nicht eilig damit die Gitarre zu kaufen, ich habe Zeit.
     
  2. Julian403

    Julian403 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.18
    Zuletzt hier:
    22.08.19
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.07.19   #2
    Wenn du ein klein wenig draufpacken kannst, dann wäre eine Schecter Elite vllt. eine gute Wahl, hat die Fluence Pickups und selten etwas schlechtes über die Serie gehört, würd ich mal anspielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. firestormmd

    firestormmd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    247
    Erstellt: 22.07.19   #3
    DieBeste Gitarre, die ich jemals in der Hand hatte, war ein Schechter Apocalypse. Da muss man aber lange suchen, bis man ein Schnäppchen um die 1000€ macht. Ansonsten würde ich dir Jackson empfehlen. Die, die ich in der Hand hatte, waren alle sehr gut. Da musst du dir nur das passende Modell und die passende Farbe aussuchen. Für 1000€ ist da in der PRO-Serie einiges dabei.

    Grüße, Marc
     
  4. MightyZarg

    MightyZarg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    8.166
    Erstellt: 27.07.19   #4
    Bei Hair Metal geht kein Weg an der Charvel vom Meister des Hair Metals selbst: Satchel. Ist sehr auffälig aber zumindest einen Blick für dich Wert. Denn sie passt auch sonst sehr gut in die Liste deiner gewünschten Features.

    https://www.thomann.de/de/charvel_pro_mod_dk_satchel_sig_yb.htm
    (gibts auch noch in Grün)

    [​IMG]
     
  5. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.513
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    4.998
    Kekse:
    74.636
    Erstellt: 27.07.19   #5
    Zwar nicht bund wie Satchels Gitarren und nicht V, aber eine verdammt gute Gitarre für Metal (mit Hardtail):


     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Tubeblaster1985

    Tubeblaster1985 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.15
    Zuletzt hier:
    22.08.19
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.19   #6
    Ich hab vor einem ähnlichen Problem mit der Brücke gestanden. Ich mag feste Brücken lieber vom Spielen her, aber die Kombinaton von z.B. einem angeschraubten Hals mit einem Floyd Rose bringt halt tatsächlich den 80er sound. Hab mich dann für eine Floyd Rose Gitte entschieden und ein "Tremo-No" System installiert. Auf dem Weg könntest du z.B. die aktuellen Charvel Gitarren mit in die Auswahl nehmen, oder Kramer SM1 usw..
     
Die Seite wird geladen...

mapping