S90Es oder RD700SX?

von Gatschli, 11.12.05.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 11.12.05   #1
    Hallo! Habe mir nun ein Killelrgerät, den Nord Electro2 (73) gekauft.

    Nun möchte ich dazu noch gerne eine super 88er Tastatur.
    Musikrichtung ist ganz klar Jazz Pop Funk Blues (also kein Electronic Freek)

    Das heißt das Gerät soll eine SUPER Tasttaur haben, tolle Piano Sounds (auch Epianos und Clavinets)- trotz Electro abeer vielleicht andere, wie z.VB diese DX 7 Sounds oder eben einfach anders. Außerdem gute Bläser und Streicher. Verwendungszweck ist sowohl Live, als auch im Studio als Einspieltastatur und auch Midiquelle.

    Was würdet Ihr mir da für ein Gerät empfehlen. Meiner Meinung kommen da nur die beiden RD 700Sx oder S90ES in Frage denn:
    Kawai sind mir zu schwer
    die großen Workstations zu teuer (denn ich brauche keinen Sampler oder Sequencer)
    und die Kurzweilgeräte gefallen mir weder klanglich noch von der Bedienung noch optisch. (sind finde ich auch nicht ganz aktuell im Vergleich zu den beiden. (will damit kein Streitgespräch entfachen :-) möchte nur darauf hinweisen, dass mir dass es für mich nicht in Frage kommt.

    da sKeyboard soll auch gute Controllerfunktionen haben (also diese PitchWheel und Modulations Kontrolle als aber auch andere Dinge womit ich meine VST Instrumente steuernkann.

    Welches Gerät steht denn da bei euch warum vorne, hinten etc.

    Bin mal gespannt.
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 11.12.05   #2
    Wenn dir das Kawai zu schwer ist - schade. Denn das hat mit Abstand die beste 88er-Leiste, wo gibt. ;) Ich würde noch mal gründlich überlegen, ob das Kawai nicht doch in Erwägung gezogen werden sollte. Der akkustische Flügelsound ist ebenfalls top. Zusätzliche Clavinets sind überflüssig, denn das Nord Electro enthält schon sämtliche Filter- und Pickup-Einstellungen, die das originale Clavinet D6 bietet. Mit DX7 kenn ich mich nicht aus, da solltest du aber auch ordentliche Patches am Kawai für haben. Sätmliche anderen E-Piano-Klänge werden schon mehr als hinreichend mit dem Nord Electro bedient. Bedenke, daß RD700SX und S90ES mit ca. 25 kg fast genau so bullig sind wie das MP8. Dessen MIDI-Funktionen können auch locker mit den beiden Konkurrenten mithalten. Gebraucht kannst du auch noch den Vorgänger MP9500 bekommen, der ist fast genauso gut wie das MP8 (Tastatur und Grund-Flügel-Sample sind identisch!) und in der Regel halb so teuer.

    Ansonsten empfinde ich RD700SX und S90ES als qualitativ in etwa gleichwertig. Letzteres hat noch mehr Funktionen und Spielereien, ersteres ist einfacher und unkomplizierter zu bedienen. Die Flügel-Sounds sind bei beiden genauso angenehm erfrischend und hochauflösend, sowie die Tastaturen schwer in Ordnung. Beides Top-Instrumente, die ich uneingeschränkt empfehlen würde. Ausschlaggebend ist hier letztendlich der persönliche Geschmack.
     
  3. ulrich_m

    ulrich_m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #3
    ...wobei der S90ES den Vorteil hätte, mit einem original DX7 (Erweiterungboard PLG150-DX) aufgerüstet werden zu können. Kompatibilität zu hunderten von original DX7 Sounds gewährleistet.

    Hab beide Keys nebeneinander im direkten Vergleich gespielt. Die Tastatur des RD700SX ist schwergängiger verglichen mit der S90ES Tastatur. Mir gefiel die S90ES Tastatur besser (Geschmackssache). Von den Soundverschraubungs-Möglichkeiten her gibt der S90 ES in meinen Augen ein wenig mehr her (wer's braucht). Ist halt ein Synth UND ein Stagepiano.

    /Ulrich
     
  4. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 14.04.06   #4
    Hallo! Ein altes Thema ws mich aber JETZT betrifft.:great:

    Ist denn ein S90ES auch für Pianisten geeignet, oder dafür zu leicht? (Natürlich keines ein richtiges KLavier, schon klar) aber wenn StagePiano (aber kein MP8).
    Ist es zum üben und Technik erlangen gut genug? (Vor allem Vergleich zu RD700SX was ja hier sehr gelobt wird.)
     
  5. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 14.04.06   #5
    Also das S90 ist ein vollwertiger, programmierbarer Synth mit guten Pianosounds. Das RD700SX ist ein Piano, mit einer für meinen Geschmack besseren Pianotastatur und einem sehr guten Zugriff auf die Sounds/Zonen/Splits. Die anderen Sounds sind zwar brauchbar aber eher als Dreingabe zu verstehen und sind nicht editierbar, vielleicht ändert sich das noch durch ein OS update, ist aber meiner Meinung nach eher unwarscheinlich.
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 14.04.06   #6
    Der S90ES ist für Pianisten durchaus in Ordnung. Ich fand die Tastatur eigentlich recht angenehm, Flügelsound war gut...was will man mehr. Wenn ichs mir leisten könnte und ein neues Instrument bräuchte, würde ich auf jeden Fall drüber nachdenken :)

    Auch vom Gewicht her find ich den S90 in Ordnung. 22kg sind immerhin 10kg weniger als beim MP8 und durch die geringeren Ausmaße wird auch das Case etwas leichter.
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 15.04.06   #7
    Jo, S90ES ist ein klasse Teil. Die Tastatur ist auch nicht zu leicht - für live ist sie geil und für zuhause ordentlich.
     
  8. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 15.04.06   #8
    Dass ist eigentlich meine größte Sorge: Ich übe momentan wirklich viel klavier (also Technik Training) und habe auch 1-2 mal in der woche Unterricht. Da will ich natürlich dass das maximal viel bringt, denn ich hab enur 1-2 mal /woche die Möglichkeit auf einem Flügel zu üben.

    Ist dafür die S90ES Tatstur zu leicht oder nicht? (Also um wirklich klavier zu spielen!!) Vor allem im Vergleich zu so einer schweren Pianospezialisten sache wie die des P120 oder P90. (Sound ist kein Thema da verwend eich auch Synthogy Ivory!)

    Dass ist wirkluch mein Hauptprobnlem: Ist die S90Es Tasttaur ürs klavierüben gut genug? (MP8 kommt nicht infrage eventuell RD 700SX) .. P120 Tastatur finde ich SUPER!
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 15.04.06   #9
    eine tastatur muss für gescheiten trainingseffekt nicht unbedingt superschwer sein.
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 15.04.06   #10
    Nö, die Tastatur vom S90ES dürfte OK sein. Gibt ja auch Klaviere, die ähnlich leichtgängig sind. Ich persönlich finde die Tastatur vom S90ES sogar ziemlich klasse. Zum Fingerkraft trainieren ist vielleicht was schwereres besser - aber die Mechanik ist sehr differenziert und nuanciert spielbar, mE einiges besser als von meinem P120.

    Wobei ich, wenn ich so viel Kohle zur Verfügung hätte wie du, mir von dem einen Teil des Geldes auf jeden Fall ein kleines Klavier holen würde, anstatt in zwei verschiedene Digital-Kisten zu investieren. Da hast du bestimmt mehr von, wenn Platz und Übezeiten es zulassen. :)
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 16.04.06   #11
    :) DIE möglichkeit gibts natürlich auch noch.
     
  12. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 16.04.06   #12
    Die Möglichkeit besteht leider nicht:
    Denn 1. Habe ich einen Stutzflügel (kann aber nur 2-3mal /Woche darauf üben, weil ich sonst in der Nacht (ab 23:30h oder in der Früh so um 05h) üben muß (geht sich sonst mit Studium, Arbeiten Training, etc. nicht anders aus.

    und 2. Will ich ja eben ein Geät dass mehr kann (also auch Synth Orgel, etc. etc.

    Denn ein P120 habe ich. (Ein Motif ES Rack oder dergleichen kommt aber nicht in Frage da ich nicht auf die Masterkeyeigenschaften und die Controller (Slider, Pitch Rad Modulations rad etc. ) verzichten will!
     
Die Seite wird geladen...

mapping