Säulen-Keyboardständer drehbar?

von Wolferl, 22.09.05.

  1. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Hallo zusammen,

    hier im Forum wurde ja schon öfters über die gängigen und weniger gängigen Keyboardständer diskutiert. Was mich jetzt reizen würde, wäre ein Ständer ähnlich dem solidstand (www.solidstand.com), aber ohne Motor und so nen SchnickSchnack. Dafür drehbar - d.h. ich kann auf der Bühne das Keyboard drehen und vielleicht etwas günstiger :rolleyes:

    Zusammengefasst: Eine Säule (kann auch rechteckig sein), Fußteil mit Platz für Pedale, für ein Keyboard ausgelegt, drehbar, höhenverstellbar, muss ein Stagepiano tragen können, transportabel - Gibt es sowas?

    Danke für Tipps!

    PS: Die gängigen Ständer wie Ultimat, K&M, Jaspers usw. kenne ich gut.
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.09.05   #2
    Und benutze doch einfach nochmal die Suchfunktion.
    Da haben zwei Forumsteilnehmer schon eine Menge zu gesagt.

    Wenn ich mich recht erinnere, haben die beiden, die sich ihre ja selber gebaut haben, sogar ihr Drehsystem erläutert.

    Gruß
     
  3. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.09.05   #3
    Ich glaube, nachdem ich beinahe eine Stunde hier im Forum nach Beträgen zum Thema gesucht habe und nichts dazu gefunden hatte, durfte ich diese Frage schon stellen. Mittlerweile hab ichs aber gefunden und zwar nicht mit dem Suchbegriffen "Keyboardständer" oder "drehbar" oder "selbstbau", oder... sondern einfach mit "Keyboardstativ". Wer sagt denn sowas? :rolleyes:

    Das System sagt mir aber so nicht zu. Ist mir zu schwer (VA-Stahl...).
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 22.09.05   #4
    Also nimms mir nicht übel, aber was hast du für Vorstellungen? Zumal das Stativ (ich sage sowas zum Beispiel ...) vom dg-keys (war doch von dir, oder?) schon eine mehr als ausreichende Lösung darstellt, wenn du in den Eigenbaubereich gehen willst. Alles andere ist nicht für "vielleicht etwas günstiger" zu haben. Kurz zusammengefasst:

    Das erfordert neben einer stabilen Säule eine besondere Fußkonstruktion, die ebenso stabil sein muss. Trotzdem soll nur ein Minimum an Gewicht erreicht werden. Als Materialien kämen zum Beispiel Aluminium oder auch Carbon in Frage, evtl auch Titan. Sowohl teuer als auch im Eigenbauverfahren schwer zu verarbeiten. Aluminiumschweißen ist nicht so leicht wie Stahl, und über Carbon brauchen wir eigentlich gar nicht reden.

    Das kann ich nicht so recht nachvollziehen, wenn du ohnehin Wert auf Pedale legst, die sich ja dann nicht mitdrehen. :confused: Wie dem auch sei, das fügt dem Gewicht eine Drehscheibe hinzu, die einfach abnehmbar sein muss wegen des Transports.

    Das macht aus unserer Highendsäule eine Teleskopsäule, da wegen der Drehscheibe höhenverstellbare Arme nicht ausreichen. Vielleicht kann man aber auch eine Höhenverstellung in die Fußkonstruktion einbauen.

    Nur so ein paar Gedanken ... ;)

    Gruß,
    Jay
     
  5. raeton

    raeton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #5
    Höhenverstellbar geht schon, wenn auch nur diskret und nicht linear:rolleyes: :

    Bei einem Selbstbauständer einfach einen Fuß konstruieren, und einen Aufsatz, die beide gesteckt und mit Splints gesichert werden (für drehbar natürlich nur den Fuß sichern); als 'Säule' kann man sich dann beliebig viele in unterschiedlichen Längen (=Höhen) herstellen; ideal in dem Falle: rund, denn dann muß man nur den oberen Rand sehr gut entgraten und glätten, dann kann der Aufsatz auf der Säule gleiten. Wobei man hier 1. die Materialpaarung Metall-Metall vermeiden sollte und 2. ab einem bestimmten Gewicht nicht mehr von 'gleiten', sondern eher von ruckeln sprechen kann. Zu leichtgängig ist aber auch blöd, weil dann das/ die key(s) z.B. beim Spiel nur rechts weglaufen... Wirklich leicht UND günstig gleichzeitig wirst du das allerdings nicht hinkriegen, s. auch Jays Beitrag!

    Habe sowas nebenbei schonmal gesehen, derjenige hatte auch Pedale, die in einer Position feststanden. War aber kein Problem, weil er eher nur Showeinlagen gemacht hat, aber immer, wenn er die Pedale brauchte, in seine Ausgangsposition zurückgedreht hat.
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.09.05   #6
    Ein Säule stört doch immer die Pedale, man stellt Pedale doch immer recht mittig auf, oder...
    Man müsste die Säule also weiter nach hinten verlegen und Gegengewichte befestigen, damit einem nicht das E-Piano entgegenkommt!
     
  7. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.09.05   #7
    Ihr habt ja recht, höhenverstellbar ist relativ kompliziert und auch die Drehbarkeit wird kompliziert, unter Berücksichtigung der Pedale und der Gewichtsverhältnisse. Eventuell würde man leichter den kompletten Ständer dann auf eine Art Minirollpodest bauen, damit zumindest der Ständer fix bleibt.

    Aber die Gewichtung würde schon gehen mit einer geraden Säule, WENN man die Füße gespreizt in Richtung Keyboarder auslegt. Siehe www.solidstand.com Dann ist auch noch genug Platz für die Pedale.

    Eigentlich würde mir ein gerader Ständer (mit senkrechter Säule) genügen, der sich leicht im Stehen und auf einem Barhocker sitzend (als Stehhilfe) spielen lässt, elegant ausschaut - also kaum auffällt, so dass das Keyboard quasi im Raum "schwebt". Gibts sowas wirklich nicht zu kaufen? Ich glaub, das wäre ein Renner...
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.09.05   #8
    Also so dolle finde ich das Stativ nicht und zu oben:

    Ich habe nie behauptet, dass die Suche einfach ist.
     
  9. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.09.05   #9
    Ein Kumpel hat so ein ähnliches Teil, finde ich vollkommen unpraktikabel...die Füße stören trotzdem bei den Pedalen...
     
  10. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 22.09.05   #10
    Also.....

    Säule ist viel zu aufwendig, schlecht zu transportieren und kann verbäulen! Besser is` Alu Truss. Das kann man ganz einfach transportieren, da es genügend Griffmöglichkeiten gibt. Das fertige Stativ kann man so zerlegen, dass es nicht größer als ein gewöhnlicher Ständer ist, lässt sich gut stapeln (integrieren), ist sehr robust und sieht gut aus ;-) (siehe Bilder).
    Für mittlerweile nur noch ca. 150-200EUR kann sich jeder solch ein Stativ bauen, dank den günstigen Komponenten bei eBay (***ups!***...) :p

    Gruß an alle Beteiligten

    Dan :great:
     
  11. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.09.05   #11
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.09.05   #12
    1. Mittlerweile bin ich wesentlich öfter auf der Bühne, da ist praktsiches wichtig. K&M Klapptisch bei mir.
    2. Habe ich mittlerweile wesentlich mehr Fußpedale.
    3. Auch ich kann meine Meinung zu dingen ändern.
     
  13. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.09.05   #13
    Kann man nix gegen sagen. Besitze oder besaß mittlerweile an die 10 Ständer. Alle hatten ihre Vor- und Nachteile. DEN Ständer für alles gibts halt leider nicht.

    Ich glaub ich säge meinen alten Deltex ab - aber da ist immer noch das Pedalproblem...
     
  14. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.09.05   #14
    Doofe Frage,

    wieso setzt du dich nicht mal hin und entwirfst selber einen, der für dich optimal ist?
    Dann baust den selber oder fragst jemanden, der sowas kann. Hatte die Idee auch, aber bin bisher noch nicht dazu gekommen.

    Gruß
     
  15. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 23.09.05   #15
    Ist keine doofe Frage und auch die Durchführung ist nicht ganz neu für mich: Mein erster vernünftiger Ständer (nach dem obligatorischen Bügelbrett) war ein Selbstbau, den ein Bekannter für mich nach meiner Anleitung gebaut hat. Es war die Gage für einen Gig! Dieser war auch ultrastabil und sehr, sehr hip. Leider war er auch sehr schwer und man musste schon so 15 Minuten Aufbauzeit rechnen..:D Damals war das ok, wir waren zwei Keyboarder und Gigs zu spielen war eh ein Happening, das nicht all zu oft vorkam... Mittlerweile ist er im Altmetall.

    Ich muss mich mal bei handwerklich begabten Kumpels schlau machen - einen sehr guten Aluschweisser hätte ich zumindest an der Hand.
     
  16. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    8.811
    Erstellt: 24.09.05   #16
    Is nich wahr?

    Den hätte doch sicherlich noch irgend jemand genommen.

    Also ich zumindest, auch wenn er erstmal nur in den Keller gekommen
    wäre, immer noch besser als im Müll zu landen. :(
     
  17. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 25.09.05   #17
    Zu spät, sorry.

    Aber war auch wirklich ein Ungetüm aus schweren Stahlprofilen und Aluaufnahmen, die man mit 8 (!) Schrauben zwischen die Profile befestigen musste. Der Look war typisch 80er - schräge Aufhängungen der Keyboards, ein Ständer vor dem man nur stehend spielen konnte und die Höhe der Auflagen für zwei Keyboards war fix. Also nicht so schlimm, dass er jetzt vielleicht eine Waschmaschine geworden ist,... wer weiss das schon...
     
Die Seite wird geladen...

mapping