saite kaputt und nu?

von guido, 21.08.04.

  1. guido

    guido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    29.08.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #1
    hi,
    ich hab ne IBANEZ RG (series).
    un jetzt is mir da ne saite gerissen!
    vorher hatte ich ne fender un da war das ja alles kein problem ... mit dem wechseln!
    aber als ich jetzt die saite von der Ibanez wechseln wollte, is mir aufgefallen das das garnich so is wie bei der fender (soll heissen: das die saiten auf der rückseite vom korpus wieder raus kommen!!!!) :confused:
    un jaetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr mir da irgendwie helfen könnt, damit ich bald wieder rocken kann!!!!:rock:

    danke schonmal
    guido
     
  2. Philipp86

    Philipp86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Kreis Offenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #2
    was hasten du fürne Brücke? Vintage Style oder nen Floyd?

    edit:

    Sind die saiten beid einer Fender nicht hinten ausm Korpus rausgekommen?
    Da muss man die doch auch von unten ins trem einfädeln :confused:

    ICh versteh auch nicht ganz wie du das meinst mit hinten rauskommen


    Mfg
    Philipp
     
  3. guido

    guido Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    29.08.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #3
    würd ich dir ja jetzt sagen... :rolleyes: aber wat is denn da der unterschied?
    doch klar.. die sin hinten raus gekommen von unten durchs trem. fädeln... wollt ich ja auch bei der ibanez machen... aber das geht da nicht!
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.08.04   #4
  5. guido

    guido Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    29.08.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #5
    hey danke !!!!!
    jetzt weiss ich wies geht....
    :)

    nur was dumm is ich hab keinen imbus der passt!!!!!
    entweder zu groß oder zu klein!!!!!
    naja wenigstens weiss ich wies geht!!!

    keep on rockin :rock:
     
  6. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 21.08.04   #6
    Moin,

    weiss nicht welches RG-Modell Du hast (und somit auch nicht welches Tremolo dran verbaut ist), ich beziehe mich mal auf meins, eine RG-270, die hat ein Floyde Rose 2 Type Tremolo.

    Da Du scheinbar mit dem Wechseln von Saiten vertraut bist beschränke ich mich mal aufs wesentliche, Ibanez-typische dabei:

    An der Kopfklemmplatte oben vorm ersten Bund die Festklemmplatte für die betreffende Saite lösen (Inbus-Schraube), dann Stimmwirbel der auszuwechselnden Saite entspannen. Wenn Du unten aufs Tremolo guckst siehst Du vorn für jede Saite eine Inbus-Schraube parallel zum Korpus zeigend ziemlich weit rausstehen (immer bezogen auf den o.g. Tremolo-Typ).

    Löse von diesen Inbus-Schrauben die der auszuwechselnden Saite (ein paar wenige Drehungen genügen, die Klemmsteinchen fallen gern weg und sind dann seltenst wieder zu finden) und ziehe die Saite raus.

    An der neuen Saite schneidest Du unten das "Ball-End" ab und schiebst das Saitenende bis zum Anschlag (ca. 3,4 mm tief) zwischen Tremoloblock und Klemmstein, dann Inbusschraube wieder anziehen (aber nicht zu fest anknallen, nehmen die Gewinde übel), die Saite über Kopfklemmplatte und unter dem Niederhalter durchführen, durch Stimmwirbel stecken, dann wie bei jeder anderen E-Gitarre auch entsprechend abschneiden und vorspannen, Saite vorstimmen, Festhalter der Kopfklemmplatte wieder festschrauben und das endgültige Stimmen der Saite mit dem Feineinsteller unten am Tremolobolock durchführen, fertig.

    Ein Tip: Komme möglichst nicht auf die Idee alle Saiten gleichzeitig auszuwechseln / auf einmal zu entfernen, dann fehlt dem Tremoloblock die nötige Vorspannung und, sofern Du es noch nie gemacht hast, ist es dann eine nette Fummelei den wieder vernüftig einzustellen und die Saiten dabei in Stimmung zu bekommen. Immer nur eine Saite zur Zeit entfernen und wechseln, dann erst die nächste entfernen, dann bleibt auch die nötige Vorspannung für den Tremoloblock erhalten.

    Standardsaiten der RG sind übrigens (zumindest bei meiner, ich denke das sollte bei allen so ziemlich gleich sein) .009-.042 round.

    Gruß

    Mike

    Edit: Ups, BlackZ war schneller ;-)
     
  7. guido

    guido Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    29.08.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #7
    trotzdem danke @ mike!!!!
     
  8. Philipp86

    Philipp86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Kreis Offenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #8
    @blackz, jo das wusst ich :) , war nur verunsichert, bzw. konnte mit der aussage von ihm nix anfangen!

    Daher fragte ich ja auch obs nen Vintage oder nen Floyd is ;)

    Gruss
    Philipp
     
Die Seite wird geladen...

mapping