Saite "loslassen"

von Emdy, 20.10.05.

  1. Emdy

    Emdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    26.12.11
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.10.05   #1
    Hm also bei mir passiert es eig. fast immer, das die Saite einen Ton erzeugt, wenn ich sie zum umgreifen z.b. loslasse... also am Hals...

    liegt das an mir oder dadran, dass die Gitarre scheisse is?
    Wenns an mir liegt, was muss ich anders machen, damit ich das nich hab? Das nervt nämlich schon ziemlich :/
     
  2. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 20.10.05   #2
    du darfst den finger nicht ruckartig hochreissen weil du dadurch ne art pull off erzeugst du musst sie eben langsam runternehmen .. das ist übungssache
     
  3. Mr. Heavy

    Mr. Heavy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    3.11.07
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #3
    ... und liegt nicht an der gitarre :)
     
  4. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 20.10.05   #4
    Meiner Ansicht nach greifst du auch zu fest. Wenn Du die Saiten locker greifst, erzeugst du nicht so viel Kräfte beim Finger hoch nehmen --- wie schon erwähnt, erzeugst du mit deiner momentanen Technik ein Pull Off.
    Nimm die Finger beim umgreifen nicht zu weit von den Saiten weg. So gibst du den Saiten erst gar nicht viel Gelegenheit, in Schwingung zu kommen !
    Weitere Schwingungen kannst Du auch mit dem Handballen der rechten Hand eindämmen.

    Aber das ist alles wirklich Übungssache :D Nicht den Kopf in den Sand stecken und immer schön locker bleiben !:great:
     
  5. Farbenfinsternis

    Farbenfinsternis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    24.10.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 20.10.05   #5
    LOCKER bleiben ist das stichwort *g wenn du beim spielen verkrampfst dann hast du schon verloren..und vorallem...achte mal auf deine gesichts muskeln..wenn du dich sleber dabei erwischt das du ne grimasse schneidest (lol wie das klingt) dann entspann dich....mahc ichzZ auch..entspannt läufts halt besser ^^ und konzentrier dich aufs spiel , der rest kommt von allein
     
  6. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 20.10.05   #6
    kann mich da nur anschließen. an deiner gitarre liegts net;)
     
  7. shirker

    shirker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 20.10.05   #7
    Es kommt wahrscheinlich daher, dass du den druck, den du zum greifen des akkordes einsetzt, nicht lockerst bevor du umgreifst. das führt zur verkrampfung. was du meines erachtens üben solltest, ist genauf auf diese an- und entspannungen zu achten. das prinzip muss dir in fleisch und blut übergehen, sonst wirst du von akkord- zu akkordwechsel immer verkrampfter. deshalb ganz gezielt diesen ablauf zunächst LANGSAM üben.


    Also:


    1. Greifen (mit dem geringstmöglichen druck, aber so, dass alle gewollten töne sauber klingen.


    2. Entspannen (Griff LANGSAM lösen und alle finger so dicht wie möglich oberhalb der saiten in ruheposition lassen, ohne die saiten zu berühren. lockere den griff möglichst in einer senkrechten bewegung nach oben, damit die nicht die anderen saiten in die quere kommen. Dabei darauf achten, dass du dies nicht zu ruckartig machst, sonst gibt's den pull-off effekt - später kannst du dann das nachklingen der seite durch lockeres abdämpfen der seiten mit den fingern erreichen.

    3. Akkordwechsel vorbereiten. (in einer möglichst fließenden bewegung ohne druck die greifhand zum nächsten akkord bewegen bzw. das umgreifen vorbereiten. wenn die fingerstellung in der richtigen position über dem griffbrett ist (wieder knapp oberhalb der saiten, ohne sie zu berühren) kommt wieder


    4. Greifen (s.o.)


    Das musst du wirklich üben, üben, üben und dabei immer auf die handhaltung achten. ich weiss, da gibt es unterschiedliche auffassungen, wie die greifhand ( bzw. auch der daumen) positioniert werden soll. bei obiger methode wird es schwierig, wenn der daumen ebenfalls töne auf der tiefen e-saite greifen soll (affengriff), aber ich finde, damit macht man sich sowieso das leben schwer.

    ich würde das jeden tag mehrfach üben, bis es dir ohne probleme gelingt. du merkst, dass du es richtig machst, wenn die töne sauber klingen, und du, ohne dass deine greifhand verkrampft oder sich besonders anstrengen muss, spielen kannst.


    shirker :)
     
  8. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 20.10.05   #8
    Eins wurde noch nicht erwähnt. Pull-Off kriegt man ja normalerweise hin indem man den Finger nicht ganz senkrecht abzieht, so dass man quasi die Saite mit dem Finger leicht anzupft. Vielleicht musst du darauf nochmal achten, ob du beim Abheben vielleicht die Saite etwas mitnimmst. Das darf nicht sein.

    Grüsse
     
  9. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 26.10.05   #9
    *mich anschließ*
    An der Git liegts aber ganz sicher nicht. An der Git kann eingendlich nur ein schlechter Klang sein, aber sonst irgendwelche Töne, die da nicht sein sollen oder so (muha, naja, bei einer falsch gestimmten git kann das schon sein :D) kommen eigendlich immer vom gitarristen ;)
     
  10. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 27.10.05   #10
    hi!

    hehe das war bei mir am anfang so habe die schuld immer der git gegeben weil ich es manchmal nicht eingesehen habe bis mir dann sehr oft gesagt wurde das es meist am gitarero liegt nicht an der armen git denn die macht nur das was du bei ihr machst !
    mehr nicht !



    Greetz darki !
     
Die Seite wird geladen...

mapping