Saiten auf Gibson Les Paul Standard

von buzzdriver, 25.11.04.

  1. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 25.11.04   #1
    Hi Leute, statt immer nur dumme Kommentare abzugeben, habe ich zur Abwechslung mal eine Frage ;)

    Und zwar spiele ich mit dem Gedanken mir eine Gibson Les Paul Standard zuzulegen. Da sind ja standardmäßig diese "Brite Wires" Saiten drauf. Kann mir jemand etwas zu diesen Saiten sagen? Habe bisher aufschnappen können, dass diese etwas "dumpfer" oder "muffiger" klingen als herkömmliche Stahlsaiten. Ist das wirklich wahr? Die Gibson Webseite gibt jedenfalls nicht viele Infos dazu her.

    Wenn ich jetzt losgehe, ein paar Les Pauls antesten, kann ich irgendwie selbst erkennen (ohne einen Verkäufer zu fragen), ob da "Brite Wires" oder herkömmliche Stahlsaiten aufgezogen sind? Nicht dass mir vielleicht die ultimative Les Paul duch die Lappen geht, weil mir vielleicht der Sound zu dumpf ist ;)

    Oder mache ich mir einfach zuviele Gedanken und der Unterschied liegt im Bereich der hustenden Flöhe oder Voodoo? :)
     
  2. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 25.11.04   #2
    Egal, was passt das passt!
     
  3. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 25.11.04   #3
    Hey, Du braucht mir nicht zu zeigen, wie das ist wenn man dumme Kommentare bekommt! :D

    Ok, ich formuliere meine Frage anders und kurz :) Klingt eine fabrikneue Gibson Les Paul Standard, mit werkseitig aufgezogenen Brite Wire Saiten wirklich dumpfer, als mit herkömmlichen Stahlsaiten? Wer weiß es? Weiß es jemand? :)
     
  4. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.04   #4
    nein klingt genauso.. is wohl so ein Gerücht.. wenns ein unterschied gibt wirst du den kaum hören... gibson sagt auch, da wärn 10er drauf, bei mir warns 9er... es is auf alle fälle ne arschgeile klampfe, schick mal fotos wennstse dann hast... die saiten machen jetzt bestimmt nicht so viel aus, solange es die gleichen materialien sind, d.h. i.d.R. nickelplated steel, wie auch brite wires..
     
  5. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 25.11.04   #5
    ich nehm an , dass diese "Brite Wires" pure Nickel-Saiten sind, die im Gegensatz zu den nickelumwickelten Stahlsaiten wärmer, aber auch weniger brilliant klingen. Einfach ausprobieren, kostet nicht die Welt.
     
  6. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 25.11.04   #6
    OK, danke Leute!!! :-) Ja, ich poste dann ein paar Bilder! Habe schon eine bestimmte Klampfe im Auge, kann sich evtl. nur um ein paar Tage handeln :)
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 10.12.04   #7
    So ich habe jetzt nach ausgiebigem Testen eine Standard :) Bilder folgen :)

    Ich hab bestimmt 20 Standard-Paulas ausprobiert und es war der Hammer!! Solche krassen Unterschiede in Klang, Bespielbarkeit, Optik und Verarbeitung habe ich noch niemals erlebt. :eek:

    Und ich habe ausgerechnet, die Klampfe genommen, die am schlechtesten verarbeitet war* (hat die Preisverhandlungen mächtig gefördert ;)) und mir optisch am wenigsten gefallen hat. Warum? Sie war am geilsten zu spielen und klang am besten (immer mit dem selben Amp getestet). Also Fazit: Paulas kann man einfach nicht blind kaufen...


    * Bei der Qualitätskontrolle von Jackson/Charvel wäre sie durchgefallen ;)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.12.04   #8
    Das muss man generell für alle Hersteller und Gitarren dieser Welt so sagen. Egal ob billig oder teuer.

    Und Verarbeitungsunterschiede kommen auch beim Nobelhersteller Gibson vor. Sogar häufiger als bei asiatischen Edelgitarren.
     
  9. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 10.12.04   #9
    Hans, Du hast natürlich vollkommen recht, ich habe es nur noch nie so extem erlebt, wie jetzt bei der Standard Paula.

    Was ich noch vergessen habe: Gewichtsmäßig war's auch recht heftig. Da waren so eins, zwei Modelle dabei, die anscheinend mit Blei ausgegeossen waren - und einige überraschend leichte Dinger.
     
  10. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 12.12.04   #10
    bitteschön :)
     
  11. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 12.12.04   #11
    schaut doch hübsch aus.. was war an der verarbeitung so schlecht? und wo hattest du das glück, 20 standards testen zu können?
     
  12. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 12.12.04   #12
    Klar, ist schon ok das Aussehen, ich hatte ursprünglich nur an eine schöne Burst-Lackierung gedacht :)

    Die 20 Gitarren (vielleicht warn's auch eins, zwei weniger) habe ich natürlich nicht in einem Shop getestet. Ich war in mehreren. Im Rhein/Main Gebiet, auf der Achse Wiesbaden-Frankfurt-Aschaffenburg, befinden sich ja doch diverse Musikläden mit guter Auswahl :)

    Was mir an der Verarbeitung nicht gefällt ist folgendes:
    Die Bearbeitung des Hals-Bindings ist recht mies. Das Binding meiner 17 Jahre alten Rhoads, die schon den 4ten Satz Bünde drauf hat, sieht besser aus! :eek:

    Dann gibt's da eine Stelle, bei der man Holzstaub unter der Lackierung sieht und das Griffbrett ist recht mies geschliffen. Es hat sehr viele Furchen. Und am Übergang von Griffbrett zur Decke gibt's eine kleine Stelle an der Lack fehlt. Ansonsten passt der eine Humbuckerrahmen nicht richtig auf die Decke und das eine Poti ist leicht schief eingebaut.

    Vielleicht ist das bei Gibson normal, aber in meinen Augen sind das Mängel (hat der Verkäufer zum Glück auch so gesehen ;)). Und wie gesagt, durch die Qualitätskontrolle von Jackson/Charvel (die ich zufällig ganz gut kenne ;)) wäre eine Gitarre wegen jedem einzelnen dieser Punkte durchgefallen.

    Aber das positive ist, sie ist schön leicht (laut Badezimmerwaage nur 3,9 kg ;)) und den Sound finde ich saustark. Die Bearbeitung der Bünde ist auch hammermäßig gut :)

    Edit:
    Was ich auch hammermäßig finde: Gibson behauptet auf der Webseite, dass die LP Standard Perlmutt-Inlays im Griffbrett hätte. Bei fast allen Standards war da aber nur Plastik drin!! Das Gibson Logo war aber immer Perlmutt!
     
  13. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 12.12.04   #13
    ich hab perlmutt..
    kannst du vielleicht mal n paar bilder von den fehlern reinstellen? wäre nett.. thx
     
  14. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 12.12.04   #14
    Ich probier's mal. Mal gucken ob's auf den Fotos 'rauskommt, was ich meine...
     
  15. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.12.04   #15
    normal ist das nicht. ist deine gitarre evtl. eine "second"? das steht entweder so als "second" eingraviert unter oder über der seriennummer oder als "2" draufgestempelt, oder "BGN"...
     
  16. buzzdriver

    buzzdriver Threadersteller HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.206
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 12.12.04   #16
    Also auf der Rückseite der Kopfplatte steht nix besonderes. Ne Seriennummer 01844450 und Made in USA. Sonst nix.

    Hier mal Bilder:
    1. Die weißen Punkte sind kein Staub auf der Oberfläche, sondern sind unter dem Lack. Sieht aus wie Holzmehl oder sowas.

    2. Das Hals-Binding sieht nicht besondern schön aus.

    3. Schwer zu sehen auf dem Bild, aber die dunklen Stellen auf dem Griffbrett sind recht tiefe Furchen. Meiner Meinung zu tief, aber sie stören nicht.

    4. Auf der dunkleren Stelle (auf der Decke) unter dem Punkt befindet sich kein Klarlack.

    5. Humbuckerrahmen passt nicht richtig auf die Decke. Schraueb anziehen bringt nichts.

    Aber was solls, ich mag das Ding und ich hab's wegen den Punkten 1-5 ja schön billig bekommen .... also relativ billig ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping