[Saiten] - D´Addario EXL220

von Scottydoesntknow, 12.07.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 12.07.08   #1
    hatte grade das Verlangen, euch über die Saiten ein kleines (wirklich klein) Review zu schreiben
    denkt wie immer daran, dass das alles meine persönlichen Eindrücke sind und ihr mir in Sachen Sound einfach vertrauen müsst bzw. ihr kauft euch das Pack, um euch selber zu überzeugen ;)

    D´Addario EXL220

    Der Satz ist Nickel Round Wound, die Stärken sind:
    G-String: .040
    D-String: .060
    A-String: .075
    E-String: .095

    Zuerst der Sound:

    Die Saiten klingen (pauschalisiert gesagt) relativ höhenlastig. Anfangs musste ich mich grundsätzlich erst einmal an die merkbar dünneren Saiten gewöhnen. Ist anfangs schon merkwürdig, grade die G-Saite nimmt gitarren-artige Züge an.
    Nach wenigen Stunden hab ich mich aber schon wunderbar damit abgefunden. Wie schon gesagt, klingen sie höhenlastig. Selbst wenn man die Höhen neutral stehen hat und die Mitten auf ca. 10 Uhr gedreht werden, knallts schon ganz schön in den Ohren.
    Meine momentane Lieblingseinstellung am EQ sind Bässe auf 3 Uhr, Mitten fast komplett raus und Höhen auf ca. 5 Uhr. Damit bekommt man nen sehr schöne RHCP-Sound rausgekitzelt, und diese Saiten tragen definitiv einen Teil dazu bei.

    Nun die Haltbarkeit:

    Das is leider ein kleines Manko... (zumindest für mich)
    Nach nunmehr 17 Tagen auf meinem Squier klingen die Saiten einfach nich mehr schön.. Ausgelutscht, platt und ohne Sustain. Besonders die G-Saite, die sich öfters mal Carousel und Man Overboard aussetzen musste, ist ab. dem 8. Bund total hin.
    Mit den Ernie Ball´s und auch den D´Addario Stahlsaiten hatte ich immer locker einen Monat guten Sound. Leider ist die A-Saite die einzige, die jetzt noch sauber klingt. Hier ein Abzug und auch der Grund, warum ich mir genau DIESEN Satz wohl nich mehr holen werde.
    Ich suche immer noch MEINE Saiten, und wenn ihr wollt, kann ich euch auch von den nächsten Versuchen schildern. ;) Next up sind GHS Boomers Flea Sig. :great:

    Hoffe, es hat euch gefallen :great:

    Scotty
     
  2. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 13.07.08   #2
    Schönes Review, kannste doch schreiben was für einen Squier du hast?
     
  3. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 13.07.08   #3
    guck mal in meine Signatur... ;)

    ich hab nen Squier Pete Wentz und hatte vor diesem Review außer den Fender-Werksaiten noch Ernie Ball Super Slinky´s (bisher noch die besten) und D´Addario EPS160 (Stahlsaiten) drauf
     
  4. out_of_exile

    out_of_exile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    381
    Erstellt: 14.07.08   #4
    Kann ich so nicht bestätigen, aber wahrscheinlich sind es nicht die Saiten für deinen Stil. Nach rund zwei Wochen verlieren sie die metallischen Brillanzen, was imho sehr rund klingt.

    So unterschiedlich sind halt Geschmäcker :rolleyes:

    Aber schönes Review
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping