Saiten springen aus dem Sattel

von Cervin, 06.06.05.

  1. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #1
    Servus.
    Ich hab ein kleines Problemchen mit meinen Saiten.
    Mein E und meine G Saite (4 saiten ^^) springen bei einem etwas härterem anschlag aus dem sattel und landen daneben. Wobei "etwas" härter fast schon mit nem normalen plek-schlag zu vergleichen ist. Hab schon versucht die saiten auf den mechaniken tiefer zu legen (mehr wicklungen) etc. Also bisher hab ich noch keine Lösung gefunden.
    Glaubt ihr Saitenhalten (ka wie die richtig heissen. Diese "scharauben" die die saiten hinter dem sattel unten halten) währe die Lösung des Problems? Ich schraub na nämlich ungern was rein. Oder gibts es da andere Tricks die man anwenden kann?
     
  2. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #2
    Ich hab grad aus spass mal kabelbinder hinter den sattel gemacht...
    Also, jetzt kann der anschlag noch so hart sein, es geht.
    Aber das kann dochnciht die Lösung alles übels sein :-)
     
  3. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 06.06.05   #3
    kannst du mal ein foto mchen?

    also für mich hört sich das nach einer zu hohen saitenlage an. das hatte ich am anfang auch andauernd...

    wie alt ist dein bass denn?
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.06.05   #4
    @Cervin: Weiter ...
    1. Welcher Bass (Foto siehe Uruz)?
    2. Zu dicke Saiten aufgezogen (naheliegend)?
    3. Saitenniederhalter bei der E-Saite?
     
  5. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 06.06.05   #5
    Was auch sein kann ich jedoch nicht so glaube: Das das Stück Plastik zu kleine Einkerbungen hat. Rausbauen ein höheres nehmen und tiefere Kerben einkerben.
     
  6. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Also n paar sachen kann ich auschließen. spiel standart satz 45-105, und die saiten passen da perfeckt rein (spricht, sattel ist dafür dimensionier).
    Der bass ist neu, also kein verschleiß. Dreht sich alles um nen Fame Baphomet IV.
    Das mit der Saitenlage könnte eventuell stimmen. Hab die zwar sehr niedrig dafür ne etwas höhere halskrümmung, versuch das mal zu ändern.

    und zu "Saitenniederhalter bei der E-Saite?" <--
    Ja, klingt komisch ;-) vor allem bei G und E. Wird auch schwer weil kein platz, aber wenn die Kabelbindermethode funzt, dann wird das wohl auch gehen (wenns passt)
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.06.05   #7
    zum ersteren: erst messen (hast Du ´ne Schieblehre?) - dann drehen. Wenn Du einen Flitzebogen hast wir sich wohl auch das zweite erübrigen (ich kann mir nicht vorstellen, dass Fame einen derartigen Konstuktionsfehler einbaut).
     
  8. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #8
    Ne Schieblehre hab ich nicht, aber nen flitzebogen... fast.
    Also ich hab schon ne recht krasse Halskrümmung. (krass ist halt relativ...)
    Hab die eben weggemacht, Mal gewachst und eingeölt. Koch jetzt die saiten aus und warte noch was, dann spann ich die erstmal auf, stimm und stell grob ein, und dann meld ich mich wieder wenn sich das holz beruhigt hat
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.06.05   #9
    Da (oder ähnliches) hast Du reingeguckt?
     
  10. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #10
    sicher, das steht auch irgendwo was von wegen: wer nur in den oberen lagen spielt, kann auhc problemlos mit hoher halskrümmung spielen.
    und da das geht, hab ichs so gelassen, der war staandartmäßig SEHR krumm.
    Hab mir jetzt nen schlüssel besorgt (weil mit nem normalen imbus kommste beim fame nicht weit, das war ja mein problem, weswegen ich die halskrümmung nie so einstellen konnte wie ich wollte. Bei Fame brauste nen ganz kurzen 90° schlüssel, sonst haste keine chance...).
    Wollt die sowiso noch einstelle, hätte aber nicht gedacht das das was mit dem rausspringen zu tun hat. Also merci. Wenns nachher immernoch rausspringt meld ich mich wie gesagt.
     
  11. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.06.05   #11
    So Saitenniederhalter in der Kopfplatte finde ich nicht so angenehm, die hindern bein Stimmen. Ich kenne Deinen Bass nicht, aber es scheint doch so, daß Du einfach einen besser gefeilten Sattel brauchst, oder Du Dir ggf. so einen Webstersattel besorgst, Warwick hatte die früher (aus Messing mit Schräubchen für die Saiten um sie tiefer in den Sattel zu bekommen). Es läuft ja darauf hinaus, daß die saiten nicht mit genügend Druck im Sattel liegen.
     
  12. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.06.05   #12
    wie d'Averc schon sagte, glaub ich acuh nicht das Fame sowas passiert. Aber ich mein, die dinger sind mit hand gefeilt und vllt hatte der typ der meinen gefeilt hat ja kopfschmerzen oder so ;-)
    Also die änderung der Halskrümmung und derdaher möglichen niedrigeren bridge hat schon sehr viel gebracht. Also jetzt brauch ich echt nen mega anschlag bis die rausfliegt, und so spiel ich nunmal wirklich nicht. Bei Dropped D macht meine E-Saite jetzt nurnoch terror, aber bei der saitenspannung ist das ja noch verstäntlich. Aber bei der probe heute hats geklappt.
    Zurnot bleibt mir ja noch die Kabelbinder-Lösung :-)

    Also danke an alle für die Hilfe. Klappt jetzt
     
Die Seite wird geladen...

mapping