Saiten verstimmen sich die ganze zeit

von Curunir, 26.03.08.

  1. Curunir

    Curunir Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 26.03.08   #1
    hai,
    ich hab n kleines problem:
    ich hab vorhin n neuen satz saiten aufgezogen,und kann seitdem eigentlich nichtmehr spielen denn jedesmal wenn ich durchgestimmt habe,verstimmen sich die saiten wieder übel.

    gibts da irgendwelche tricks damit das nicht passiert?
    kann das auch an der gitarre liegen?(ich hab (noch) ne drecks 100€ gitarre mit nem dummen tremolo)

    wär nett würdet ihr mir da helfen^^
     
  2. hupenbecker

    hupenbecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.03.08   #2
    Hi,

    was für nen Tremolo haste denn da drin ? Hast du andere Saiten als sonst drauf gemacht ?
     
  3. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 26.03.08   #3
    Wenn neue Saiten drauf sind, verstimmen die sich am Anfang erstmal ne Weile. Wenns spätestens am nächsten Tag (vorausgesetzt du hast heute öfters gut nochmal gestimmt) sich immer noch verstimmt, liegts wohl am Tremolo.

    Tipp: Bende etwas, ziehe vorsichtig an den Saiten, dann gehts schneller bis die Stimmung hält.
     
  4. Curunir

    Curunir Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 26.03.08   #4
    ist glaub ich so n floyd rose.
    naja vorher hatte ich 46er drauf,und jetz 52er.
     
  5. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.442
    Zustimmungen:
    2.212
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 26.03.08   #5
    *nachdenk*
    is das floyd rose nich das mit den federn unten im body wie bei ner strat?
    ggf mal noch die zwei fehlenden trem-federn nachkaufen und einbauen, da ich vermute wie bei meiner strat von werk aus nur 3 drin sin....hat sich bei mir dann ncich so stark verstimmt
    *nachdenk_zuende*
     
  6. Curunir

    Curunir Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 26.03.08   #6
    ok danke werd ich tun.
    bringts was wenn man die gitarre höher stimmt als gewöhnlich?hab gerade gelesen dass die saiten sich dann an das gespannt sein "gewöhnen".

    ja genau das isses.
    hmm bei mir sind 6 federn drin.
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 26.03.08   #7
    Ein FloydRose ist ein freischwebendes Vibrato. Im Grunde genommen hast Du jetzt 2 Probleme auf einmal:

    1. Der Saitenwechsel an sich. Denn dort ist es normal, dass die bereits gestimmten Saiten wieder verstimmt sind, wenn Du bei der letzten angekommen bist. Abhilfe schafft, immer ein bisschen höher zu stimmen als es richtig ist. Bist Du nun bei der untersten Saite angekommen, sind die oberen Saiten einigermaßen richtig und müssen nur nochmal minimal nachgestellt werden. Der Trick funktioniert allerdings nur nach Gefühl und man muss dazu verstehen können, weshalb er funktioniert.

    2. Wechsel der Saitenstärke. Das erfordert eigentlich bei vielen Gitarren eine Nachjustierung der Vibratofedern auf der Rückseite der Gitarre und eventuell ein neues Einstellen des Halses.

    Probiers erstmal mit dem Stimmtrick von Punkt 1 und dann schau weiter.

    mfg. Jens
     
  8. Dab-J

    Dab-J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Linz/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.08   #8
    das is gefährlich da es dir leicht passieren kann das du dir dabei eine reisst und dir den Satz versaust. Gegen das Verstimmen gibt kein in 10 Sekunden wirkendes Wundermittel, jedoch hilft das mim benden, ich machs aber so : Spann die Saite auf, Stimm sie ein kleines bisschen tiefer als den gewünschten ton und dann hebst du die saiten ein par mal an (aufpassen das sie nich überspannt werden und reissen), dann greifst du noch auf den 12 bund der saite und wiederholst das. Funktioniert wunderbar, am nächsten Tag steht die Stimmung konstant.


    PS : Mir is so noch nie ne Saite gerissen, wird dir auch nich passieren, is nur ne Warnung :)
     
  9. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 26.03.08   #9
    Was mir nicht ganz klar ist:

    Stimmst Du eine Saite korrekt und nach 5 Minuten hat sie nichtmehr die selbe Stimmung oder hast Du ein Problem während des Stimmens? Als ich obiges Zitat gelesen habe, bin ich von letzterem ausgegangen, da es ein häufiges Einsteigerproblem ist.

    Wenn ersteres der Fall ist, können zusätzliche Vibratofedern nur bedingt helfen, da sie zeitgleich auch Einfluss auf die korrekte Position des Vibratos haben. Normal sollte ein FloydRose immer parallel zum Korpus stehen.

    Eine Verstimmung entsteht dadurch, dass die Saiten nach einem Ereignis (viel Spielen oder Benutzung des Vibratos) nichtmehr die selbe Position einnehmen wie davor. Bei Gitarren ohne Klemmsattel sind häufig die Stimmmechaniken die Ursache (Saitenwicklungen verrutschen). Bei FloydRose-Systemen ist es in der Regel die schlechte Verarbeitung (wenn es eine Kopie ist) oder ein Klemmsattel, der die Saite nicht richtig zu fassen kriegt.
     
  10. hupenbecker

    hupenbecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.03.08   #10

    Du musst mal schauen, ob sich das Vibrato-System hinte immer weiter nach oben richtet beim durchstimmen. Es sollte wie schon gesagt am Schluss waagerecht stehen. Wenn es über die Waagerechte geht, die Saiten wieder etwas lockern und die Federn hinten weiter reinschrauben. Dann erneut stimmen. Es gibt irgentwann einen Punkt an dem die Saiten die Stimmung halten. Steht das Vibrato zu weit nach oben, muss du wieder die Fefern weiter reinschrauben. Ziel ist es, das die Saiten korrekt gespannt sind und dabei das Vibratosystem waagerecht schwebt.

    Welche Stimmung soll denn die Gitarre jetzt haben, da du ja dicke Saiten draufgemacht hast ?
    Was fürne Gitarre ist das eigentlich ?
     
  11. Curunir

    Curunir Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 27.03.08   #11
    nein,ich stimme alle saiten korrekt.aber sobald ich die hohe e-saite gestimmt habe ist die tiefe e-saite schon wieder komplett verstimmt.
    normal stimmung
    ich denke das liegt einfach an der billigen floyd-rose kopie.(100€-schrottgitarre)
    das problem hab ich ja bald nichmehr...ich hab jetz endlich das geld für ne neue,gute gitarre zusammen

    aber danke an alle mittlerweile isses wieder gut,ich hab jetz einfach alle saiten n bisschen höher gestimmt und das dann so stehen lassen.
    vorhin hab ich sie dann normal gestimmt und jetz is alles wieder ok ;)
     
  12. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.03.08   #12
    Das ist normal und ist bei jedem freischwebenden Vibrato so. Vielleicht gelingt es mir ja, eine für Dich verständliche Begründung zu formulieren:

    Das FloydRose ist beweglich.
    Alle Saiten hängen am selben FloydRose (es hat nicht jede Saite ein eigenes Element mit eigener Feder).
    Wenn man unten bei den höheren Saiten angekommen ist und diese stimmt, verändert man die Saitenspannung, bewegt dadurch das gesamte FloydRose und ändert dadurch die Stimmung jeder anderen zuvor gestimmten Saite auch.

    Darum ja mein Tipp im vorigen Post: Die Saiten, mit denen Du anfängst, alle etwas höher Stimmen (von oben bis unten immer einen kleinen Tick weniger) als die mit denen Du aufhörst. Dieser Effekt wird auch bei einer hochwertigen Gitarre auftreten.

    mfg. Jens
     
  13. Curunir

    Curunir Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 31.03.08   #13

    ahhh ok danke jetz versteh ichs....
    naja das problem werd ich mir bei meiner 2.ten gitarre ersparen ich brauch eh kein tremolo....
     
Die Seite wird geladen...

mapping