Saitenempfehlung bei empfindlicher Haut

von J.K., 19.10.06.

  1. J.K.

    J.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 19.10.06   #1
    Hallo!

    Ich habe zwar schon die SuFu benutzt, aber zu meinem Anliegen nichts Konkretes gefunden.

    Mein Problem: Ich bin Allergiker und gezwungen, regelmäßig cortisonhaltige Medikamente einzunehmen, was eine dauerhafte Atrophie (Dünnerwerden der Haut) zur Folge hat.
    Das bereitet mir beim Spielen nun zunehmend Probleme, da ich mir nicht wie andere mit der Zeit eine Hornhaut auf die Finger spielen kann. Ebenso habe ich auch nicht, wie manch andere hier, eine Nickelallergie o. Ä. Meine Haut verträgt lediglich die mechanische Beanspruchung beim Spielen nicht.

    Erschwerend kommt hinzu, dass ich bisher ausschließlich Roundwounds, etwa Rotosound Swing oder D'Addario XL gespielt habe, die natürlich alles andere als hautschonend sind, aber am ehesten meinen Soundvorstellungen entsprechen.
    Ich habe zwar mal von einem Kumpel einen Bass mit Flats angespielt, was vielleicht für mich besser wäre, die gefallen mir soundmäßig aber überhaupt nicht.

    Trotzdem muss ich für mich einen anderen Kompromiß finden.

    Daher meine Frage(n): Kann mir jemand hier Saiten empfehlen, die soundmäßig in Richtung der eben genannten Roundwounds gehen, aber trotzdem hautfreundlicher sind (evtl. Halfwounds?), evtl. weicher? Wäre vllt. eine moderatere Saitenstärke freundlicher zu den Fingern (spiele bisher bevorzugt jeweils die dicksten Strings)?

    Mir ist schon klar, dass ich mich, was den Sound angeht, auf Kompromisse werde einlassen müssen. Auf der anderen Seite gibt es aber sicherlich hier nicht soooooo wenige, die ebenfalls Allergiker sind und von daher vergleichbare Probleme haben (oder hatten).

    Für eure Ratschläge auf jeden Fall jetzt schonmal heißen Dank!

    Gruß,
    J.K.
     
  2. erawdrah

    erawdrah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    24.09.07
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Wie wärs wenn du probierst die Saiten einfach schwach anzuschlagen und die Power aussem Amp zu holen? Ist nur so ne Idee...
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.10.06   #3
    z.b. an elixir-saiten gedacht? die wären u.a. auf manchen ibanezzen der mittelhohen preisklasse serienmäßig zum ausprobieren drauf. gibt auch noch andere marken.
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 19.10.06   #4
    Müßte man mal sehen, und leichter wäre vielleicht schon angenehmer, vielleicht auch Finger Ease draufsprayen (verdumpft i.Ggs. zu GHS Fast Fret nicht).

    Infrage kämen prinzipiell Roundwounds mit Coating (D'Addario, Elixir), welche mit sehr feinem Finish (Rickenbacker, Thomastik-Infeld Jazz Round), Compression Wounds, also leicht geplättete :D Roundwounds (DR, Alembic, GHS, Dean Markley, Rotosound, Ken Smith), Halfrounds/Groundwounds (Rickenbacker, GHS, Dean Markley, D'Addario, Ken Smith), schließlich exceptionell elastische Flatwounds (Thomastik-Infeld Jazz Flat, Pyramid Gold).

    Klanglich weiß ich nicht, weil, offengestanden, zwischen Swing Bass und XL liegen für mich schon ein paar Weltchen.

    So als dumme Idee ins Baue hinein vielleicht mal... Hör' Dir mal auf der Rotosound Website das Sound Sample zu Solo Bass an. Für Jaco'esque Jazz Sounds finde ich die besser als einerseits Swing, andererseits XL.
     
  5. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 25.10.06   #5

    Was sind denn das für Allergien? Heutzutage wird doch nach Möglichkeit kein Cortison mehr verschrieben, und wenn, dann nur in minimalen Mengen, da die Nebenwirkungen stark gesundheitsschädigend sind.
    Ich bin selber Allergiker (Alle möglichen Gräser, Nahrungsmittel, Staub, etc.)
    UND habe Neurodermitis. Ich nehme derzeit NICHTS gegen alle diese Sachen und habe keinerlei Probleme... ;)
    Vielleicht solltest du lieber statt die Saiten zu wechseln das Cortison weglassen ;)
     
  6. Bassistenimitat

    Bassistenimitat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.07
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.10.06   #6
    es wird schon denk ich seine gründe haben das er cortison verschrieben bekommt. is ja hier ein musiker und kein mediziner board...
     
  7. J.K.

    J.K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.10.06   #7
    Danke schon mal für eure Tips!

    @Schmuddelfutz: Also das mit dem Cortison vollständig weglassen geht bei mir nicht, wobei ich - so weit es irgendwie geht - darauf verzichte.

    Es ist auch nicht so, dass jetzt explizit das Bassspielen für mich ein Problem ist.

    Eigentlich werden meine Finger eher in meinem Job strapaziert, obwohl ich da hauptsächlich schon mit dicken Baumwollhandschuhen arbeite. Aber leider lässt es sich nicht immer vermeiden, dass ich die Finger etwas kaputt habe. Und dann ist das Bassspielen doch schon etwas schmerzhaft und wirkt sich dann auch negativ auf meine Spielweise aus.

    Na ja, ich werde dann wohl mal einige von euren Vorschlägen antesten, vielleicht findet sich ja was Angenehmes.

    Gruß
    J.K.
     
  8. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Ich wollte ihn ja nicht angreifen ;)
    Ich kenn das nur als Allergiker selber mit Cortison, und weiß, dass es sofern möglich nicht verschrieben wird. Allerdings sind mir auch die seltsamsten Geschichten zu Ohren gekommen, wo Ärzte Sachen verschrieben haben, die keinerlei Sinn machen, nur aus Profitgier. Aber das ist tatsächlich hier nicht das Thema.

    @Topic:

    Ich hatte heute einen Fretless in der Hand im Musikladen, der hatte Saiten, die absolut glatt waren und sich ein wenig wie Gummi anfühlten.
    Allerdings weiß ich jetzt natürlich nicht, was für Saiten das waren ;)
     
  9. J.K.

    J.K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.10.06   #9
    @Schmuddelfutz: Ich habe mich auch nicht angegriffen gefühlt.:) :)

    Der Fretless hatte dann Flatwounds drauf, aber die mag ich eben soundmäßig nicht.
     
  10. bassn'beer

    bassn'beer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schramberg 4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #10
    wie wärs wenn du mit plek spielst? da hst du keine dirkten berührungen mit den saiten und du kannst deine momentanen saiten behalten
     
  11. FATBASS

    FATBASS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 14.11.06   #11
    Und was ist mit links(also der Greifhand)? Ich mein wenn man sliden muss oder schnell spielt is das doch fast das gleich (mekrt man wenn man morgens im kalten zimmer aufsteht und versucht bass zu spieln :screwy: :eek: :twisted: )
     
  12. bassn'beer

    bassn'beer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schramberg 4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #12
    hmmh auch wiede wahr.. da gibts na paar kranke ideen wie z.b. handschuhe anziehn oder klebstoff auf die fingerkuppen (das hilft wirklich hab ich auhc gemacht als ich angefangen hab bass zu spielen wegen den blasen, hab pflaster probiert aber wegem dem schweiß isses immer weggerutscht)


    EDIT: bei schnellen slides kann ich nichts garantieren soweit war ich damals noch nicht
     
  13. J.K.

    J.K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.11.06   #13
    Also das mit den Handschuhen habe ich tatsächlich schon mal ausprobiert, liegt mir aber irgendwie nicht, weil man da kein richtiges Gefühl in den Fingern hat.
    Auf die Idee bin ich übrigens gekommen, nachdem ich ein Konzert vom Joe Zawinul Syndicate gesehen habe. Der Bassist von denen, Etienne M`Bappé, spielt auch mit Seidenhandschuhen. Ist übrigens ein klasse Bassist, dem selbst Slappen nicht schwer gefallen ist. Hatte auch keine negativen Auswirkungen auf den Sound.
    Leider hat der keine eigene Website, wo man mal erfahren könnte, warum der mit weißen Seidenhandschühchen spielt.
     
  14. bollehimself

    bollehimself Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #14
    hmmm ich weiss nicht ob mein beitrag hilfreich sein wird aber ich versuchs mal ... ich habe damals nach meinem ersten saitenwechsel so rein aus gaudi mal auf meine ekligen rotosound reibeisen ballistol draufgesprüht ... nja ne echte schnapsidee (ich hab die ganzen saiten eingesprüht also bin ich dann beim greifen weggerutscht) aber ich könnte mir vorstellen dass das beim zupfen für etwas weniger "rauhheit" sorgt wenn mans nur über entsprechende stellen der saiten tut ... versuchs aber 1, nur mit alten saiten und 2. nur mit einem bass wo es nicht allzu schade drum is ... wnn du s überhaupt versucht... klingt etwas verrückt und ich weiss nich obs schädlich is oder so ... ich war jung( ok is ein jahr her ) und hatte alte saiten und langeweile ... also war nur ne idee dass du deine saiten wenn sie dir denn gefallen an den stellen wos wehtut etwas ... glätter machst XD ...

    du könntest natürlich auch die fender 7250 (heissn die so) verwenden ... die sollen ein super spielgefühl haben ... oder wenn du die nich magst pyramid oder elixirs ... coated ...
     
  15. J.K.

    J.K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.11.06   #15
    Na ja, der Vorschlag, die Saiten mit irgendeinem Zeugs einzureiben, sehe ich eher skeptisch, da ich als Allergiker eben so ein Zeug gerne vermeide. Glaube kaum, dass das Balsam für die Finger ist.

    Trotzdem danke für eure Antworten.
     
  16. blitzkrieg-bop

    blitzkrieg-bop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 21.11.06   #16
    Hi!

    also ich spiele seit einem halben Jahr nur noch ELITES Saiten, aus dem grund das sie sich nach 2 monaten noch anfühlen als wenn sie gerade neu sind (bisschen übertrieben, aber ich bin überzeugt!)
    Ich glaube nämlich das alte saiten viel mehr weh tun als wenn sie sich anfühlen wie neu!

    also wenn mein Beitrag jetzt Käse is dann löschen, war nur so eine Blitzidee!

    MfG
     
  17. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.11.06   #17
    Nein, das stimmt. Das liegt an chemischer Korrosion wie mechanischer Beschädigung.

    Das Problem ist nur, ich persönlich mag Beschichtungen nicht, das geht mir schon mit Gold so, wenn sich das anfühlt wie Risotto mit den Fingern essen, und dann haben weiche Materialien einen dämpfenden Effekt, und mich macht das echt kaputt, wenn der Sound nicht frei, offen, luftig und brillant ist.
     
  18. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 22.11.06   #18
    thomastik infeld jazz flats. flat-untypischer sound, geile warme mitten, knurrige bässe und immer noch höhen. und null blasen. weiche saitenspannung. habe jahre nicht gespielt und auf ner mehrstündigen session keine probleme gehabt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping