Saitenjustierung verstellt(?)

von Reittier, 03.12.07.

  1. Reittier

    Reittier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Hi,

    so, hab jetzt wirklich lange danach gesucht, aber irgendwie finde ich nicht das Richtige (könnte daran liegen, dass ich nicht genau weiß wonach ich suchen soll, da ich Anfänger bin). Mein Problem:

    Ich habe bei meiner Yamaha Pacifica heute die Saiten wechseln wollen, als mir in der Durchführung hinten beim Tremolo die kleine e-Saite stecken geblieben ist. Habe dann alles aufschrauben müssen (als blutiger Anfänger!), und der Saite damit etwas nachgeholfen. Beim Aufschrauben habe ich (ich glaube unnötigerweise) auch die Schrauben hinten bei der Justierung verdreht (http://www.gitarrenfibel.de/images/gitarren/bestandteile_e_gitarre.jpg - "Tremolo mit Saiteneinzug"). So, nun habe ich die neuen Saiten eingefedelt, weiß aber nicht was ich tun muss um die Verstellung wieder zu korrigieren. Im Grunde klingt die Gitarre wie sie soll (soweit ich das beurteilen kann), aber die Saiten greifen sich etwas lockerer. Ich glaube damit hängt das zusammen, oder? Ich meine ein großes Problem ist das nicht für mich, aber ich will es trotzdem wieder auf die Standardjustierung zurücksetzen. Wie muss ich da vorgehen? Oder ist das bloß Gefühlssache? Und was genau bewirkt dieser Saiteneinzug wirklich?
    Ich habe etwas gelesen von wegen Oktavenreinheit. Aber meine Versuche in diese Richtung waren erfolglos, denn egal ob ich die Schrauben rauf oder runter drehe, das 'Verhältnis' zur leeren Saite und zum 12. Bund bleibt das selbe (bei meiner dicken e-Saite ist der 12. Bund etwas höher als das e - egal wie ich dran rumschraube).

    Bitte etwas Klarheit in meine Verwirrung zu bringen. :confused: :)
    Wenns sein muss reicht ein Link wo das alles ausführlich beschrieben wird.

    danke,
    lg
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 03.12.07   #2
    richtig, diese schrauben dienen zur einstellung der oktavreinheit. in der sufu oder bei google solltest du zu dem thema einiges finden. selber machen ist eigentlich nich sonderlich schwer, wenn man ein brauchbares stimmgerät hat. ansonsten kannst du ja immernoch in den nächsten musikladen damit gehen, und es machen lassen. kaputtmachen kann man damit eigentlich nix, sofern man beim einstellen die entsprechende saite lockert, sonst könnte diese sich verabschieden.
     
  3. Reittier

    Reittier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Danke!

    Wie mache ich denn das mit dem Stimmgerät? Hab ein elektronisches, und wenn ich die dicke e-Saite auf 6E gestimmt hab, und dann beim 12.Bund greife, wird 1E angezeigt, aber etwas zu hoch. Stimmt das, dass 1E angezeigt werden soll? Wenn ja, dann muss ich ja am Reiter hinten im Uhrzeigersinn drehen, damit diese zu hohe Saite korrigiert wird, oder?
    Nur ist es bei mir eben so, dass ich drehe und wende wie ich will, aber es wird immer 1E zu hoch angezeigt. (auch bei ganz extremer Verstellung des Reiters) :confused:

    *edit*
    Okay, das liegt wohl daran, dass ich die e-Saite nach der Justierung wieder auf 6E stimme, und damit das Verhältnis wieder das selbe ist, oder? Aber ich muss die dicke e-Saite ja wieder zurückstimmen. Ich verstehe das Prinzip irgendwie nicht.^^

    mfg
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 03.12.07   #4
  5. Reittier

    Reittier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #5
    So, das mit der Oktavenreinheit hat nun einigermaßen geklappt. Aber das eigentliche Problem ist immernoch nicht behoben: Und zwar sind die Saiten tatsächlich viel zu locker und schweben zu sehr über dem Griffbrett, sodass sie schwer zu greifen sind. Soweit ich weiß kann man die Saitenhöhe vorne beim Reiter einstellen. Aber da habe ich nie herumgedreht (ich hab wie gesagt nur das ganze Tremolo geöffnet, und dann wieder zugeschraubt). Kann es trotzdem sein, dass ich das neu justieren muss?
    Oh man, bin echt ratlos irgendwie^^
    Wenn ich z.B. nach der Oktaveneinstellung die Reiter trotzdem stark verschiebe, ist die entsprechende Saite immernoch oktavenrein. Ich blick gar nicht mehr durch^^ Naja, war ein stressiger Tag, Morgen wirds hoffentlich wieder besser :)

    mfg

    P.S.: Eine andere Frage. Bei meiner Konzertgitarre sind bei den neuen Saiten hinten so rote Knöpfe dran, damit die Saite nicht am Steg durchs Loch rutscht. Ich habe trotzdem die Schlaufe gemacht. Dann habe ich bei der kleinen e-Saite gesehen, wie diese Schlaufe beim Aufziehen der Saite (stimmen) nachgerutscht ist. Soll ich also nur auf den Knopf zählen und die Saite ohne Knoten durchfädeln?
     
Die Seite wird geladen...

mapping