Saitenlage am Sattel "hochgefuscht"

von Tuelle, 28.04.06.

  1. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 28.04.06   #1
    nabend,
    Ich habe, bzw. hatte das Problem das eine teuer gekaufte Ersatzsaite (46er, 2,50€) selbst auf standartstimmung übelzt gescheppert hat. Die Brücke hab ich ewig hochgedreht, das ding hat fröhlich weitergewackelt.
    Also hab ich mir überlegt, dass man die Saite am Sattel anheben müsste, weil in die Saite da extrem tief liegt. Also hab ich zwischen Sattel und Saite, n Stückchen andere Saite gelegt, sodass die Saite nun n bischen höher liegt. Und nu scheppert auch nix mehr. Und stimmig ises auch.
    meine Frage is aber nun:
    Kann das ganze was schaden?​

    Ich hab ja keine Ahnung, finds nur komisch dass das ganze so ohne weiteres klappt.:screwy:
    Danke für Eure Mithilfe.​

    PS: Sufu hab ich nix dazu gefunden.​
     
  2. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Hm

    ich würde mal schnell in n Gitarrenladen gehn und n neuen Sattel kaufen, der kostet nich die Welt... Denn wenn du das weiterhin so machst, kann ich mir vorstellen, dass durch die beim Anschlag enstehene schwingung die untergelegt Saite zum Vibrigen bringt... und dann is dein Sattel über kurz oder lang hinüber.. aber genau weiß ich das auch nich is nur ne vermutung
     
  3. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Dann versuch mal scheppern, Halseinstellen.

    Da solltest du genug finden.
    Ansonsten mal die üblichen einstellsaiten abrufen. (links dazu solltest du im sammelthread finden)
    [EDIT: also natürlich im Technikforum suchen, dort wo dieses Thema übrigens hingehört]

    gruss
    eep
     
  4. Tuelle

    Tuelle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 29.04.06   #4
    Danke für eure Hinweise.
    Denke mal nich dass es am Hals liegt, wenn sich das Problem am Sattel beamtshandeln lässt.
    Ich denke mal, dass ein neuer Sattel das beste währ. Den (eingeleimten) Hals zu verstellen, stell ich mir ziemlich schwierig, bzw. teuer vor.
     
  5. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.04.06   #5
    Warum teuer, du hast dech nen Halsjustagestab zum einstellen
    Ganz vorsichtig und schritt für schritt drehen... wenn dud avon keine Ahnung hast, lass es lieber in nem Gitarrenladen machen
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 29.04.06   #6
    Am Sattel mit Unterleg-Provisorien zu arbeiten, ist wirklich nur was als Übergangslösung. Dauerhaft muss da ein neuer Sattel her.

    Allerdings nur, wenn es am Sattel liegt. Also wenn beim Anschlagen der Leersaiten die Saiten auf den ersten Bünden aufliegen und schnarren.

    Ansonsten kommt Schnarren von zu niedriger Saitenlage (Steg) oder falscher Halskrümmung, besondern wenn die exakt grade oder fast schon konvex ist.

    Also erst mal Halskrümmung checken. (Saite am ersten und letzten Bund gleichzeitig drücken und dann schauen, was um den 8. Bund rum an Luft ist).
     
  7. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 29.04.06   #7
    Ob der Sattel zu tief eingekerbt ist, kannst Du ganz einfach prüfen:
    Die Saite im 3. Bund niederdrücken. Zwischen der Unterkante der Saite und der Oberkante des 1. Bundstabes muss dann etwas Luft bleiben - die Saite darf nicht aufliegen!
    Das muss nicht viel sein. Wenn Du schlecht erkennen kannst, ob da noch ein Spielraum ist, dann tippe leicht mit dem Finger auf die Saite, über dem 1. Bundstab. Macht es leicht Ping, ist alles in Ordnung. Ansonsten hilft nur ein neuer Sattel.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping