Saitenlage zu hoch! Wie bekomme ich sie am besten niedriger?

von Ketchupdeckel, 18.10.07.

  1. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #1
    Hi,

    also die Gitarre ist eine Fret King Corona 60. Der Abstand von Saite zum Griffbrett beträgt am 12. Bund ca. 4mm. Ich find, das ist viel zu viel. Z. Zt. sind 11er Saiten drauf am Anfang warn 10er drauf, aber bei denen wars auch nicht besser. Den Halsstab hab ich soweit entspannt wies geht. Also ich muss ihn doch entspannen damit es flacher wird oder? Der Verkäufer hat gesagt, dass 9er Saiten nicht gehn, weils dann nur noch scheppert.

    Also wie bekommen ich die blöden Saiten zum Griffbrett?? Dünnere Saiten?? Halsstab in die falsche Richtung gedreht?

    Bitte helft mir.
     
  2. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 18.10.07   #2
    Das klingt sehr danach, dass du dir am besten von einem Gitarrenbauer bzw. von einem Musikgeschäft helfen lassen solltest. Eine Gitarre einstellen zu lassen kostet nicht die Welt (nach meiner Erfahrung so zwischen 5 und 30 Euro je nach "Schwere" des Falls).

    Das Problem ist, dass man sehr schnell seine Gitarre ganz erheblich beschädigen kann, wenn man am Hals rumdreht, ohne genau zu wissen, was man da tut. Und - mit Verlaub - deine Aussagen klingen nicht danach, als wüsstest du das. Offenbar ist dir nicht mal die Zielvorstellung bekannt. "Flaches Griffbrett" ist das ultimative Rezept für endloses Schnarren an allen Punkten des Griffbretts. Richtig wäre ein etwas konkaves Griffbrett.

    Hier gibt es eine kleine Anleitung, wo das Prinzip erklärt wird. Handelt zwar von Bässen, aber bei Gitarren ist das genauso.

    Saitenlage ist außerdem nicht nur eine Sache des Halses. Die Höhe der Saiten über dem Griffbrett wird bei den allermeisten Gitarren zunächst mal an der Bridge bzw. den Saitenreitern eingestellt. Mit der Halskrümmung stellst du eigentlich weniger die Höhe der Saiten ein. Du sorgst nur dafür, dass der Hals die richtige Form hat und sozusagen im Verhältnis zu den Saiten richtig liegt.

    Ist überhaupt nicht bös gemeint, aber ohne gewisse Basics wird es auch kaum möglich sein, dir hier eine Anleitung zu geben, mit der du dein Problem wirklich selbst beheben kannst. Deshalb: Lass bitte nen Fachmann oder ne Fachfrau ran! ;)
     
  3. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #3
    Also ich weiß ja wie das mit dem Halsstab geht und bei meiner Ibanez hat das auch problemlos geklappt. Nur tut sich bei meiner Fret-King nicht besonders viel mit der Krümmung. Die ganzen Information hab ich von der Musik-Service Knowledge Base entnommen und schätze ma das sie stimmen. Also soweit ich seh kann man nur noch was am Tremolo machen. Nur weiß jemand, wie das bei dem Willkaloid Tremolo geht. Ich bin halt nur Tremoloanfänger was Technik an geht. Achja ist das bei meiner Ibanez angenehm. Paar Schrauben und alle machen das was sie sollen in Perfektion ohne Tremolo.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.10.07   #4
    Du musst den Hals mit einem Keil unterlegen '("shimmen"), dazu gibt es bei Rockinger einen Workshop online, schau da mal rein.
     
  5. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 18.10.07   #5
    Sorry wenn ich jetz was falsches schreibe aber folgendes:

    du meintest, dass du den Halsstab entspannt hast, damit der Hals "flacher" wird .... ich hab immer gedacht dass der Zug der Saiten den Hals nach vorn biegt und man daher den Halsstab spannen muss um den ihn zu begradigen :confused:.... wenn ich mir da was falsch eingeprägt hab dann sagt mirs büdde ganz schnell ;)... allerdings erscheint mir dass als logisch weil man ja bei 40 bis 50 kg Saitenzug irgendetwas stabiles als Gegenhalterung bringen muss ;) daher das spannen des Stabes ;)

    und dass man auf eine Gitarre keine 9er saiten draufmachen könne find ich auch etwas seltsam...:confused:
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.10.07   #6
    Ja, den muss man spannen aber nur bis er (fast ganz) gerade ist, es darf keine Biegung nach hinten vorhanden sein.
     
  7. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 18.10.07   #7
    jop genau... hab wenn ich im letzten und ersten bund greife 0.5 bis 1 mm von bundstäbchen zur saite platz ;)

    @ Ketschupdeckel: persöhnlich kann ich noch das hier empfehlen: https://www.thomann.de/de/onlineexpert_58.html zum anlesen von wissen und zum besseren verständnis ist es ganz gut ;)
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 18.10.07   #8
    hi!
    hast du schon versucht die saitenlage an der brücke einzustellen?

    denn - wie blue gator schon sagte - man justiert die saitenlage NICHT indem man am halsspannstab herumschraubt, sondern an der bridge, bzw. den saitenreitern!

    ebenso hat die dicke der saiten nix mit der saitenlage zu tun. du kannst 9er, 10er, 11er und was weiß ich nehmen. und genau HIER würde dann evtl. mal ein nachjustieren der halskrümmung notwendig werden - weil z.b. ein satz 11er saiten schon erheblich mehr zug ausübt als 9er.

    daß man keine 9er aufziehen kann ist übrigens totaler käse - wie kann man sowas behaupten???

    ich würde - wie oben angeraten - die gitarre zu jemandem bringen der was davon versteht bevor noch was kaputtgeht.


    cheers - 68.
     
  9. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 18.10.07   #9
    Nur als kleine Ergänzung: Die Dicke der Saiten hat schon ein wenig mit der Saitenlage zu tun. Je dünner eine Saite, desto stärker schwingt sie hin und her. Deshalb kann man bei dickeren Saiten häufig eine ETWAS tiefere Saitenlage wählen, ohne dass es schnarrt. Dieser Effekt macht aber keine riesigen Unterschied aus

    Die Aussage des Verkäufers verstehe ich übrigens auch nicht. Kann mir allenfalls vorstellen, dass er meinte, .9er seien vom Klang her nicht so gut. Aber das ist Geschmackssache.
     
  10. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 18.10.07   #10
    Hey how blubb,

    Also ich hab schon einige Gitarre eingestellt und im Großen und Ganzen hat ich folgende Vorgehensweise bewährt:

    1.Schaue vom Korpus her, parallel zum griffbrett über den Steg, auf den Hals. Krümmt sich dieser nach vorne, dann machst du mit Punkt 2 weiter, sonst mit 3

    2.. Den Halsstab so 1/8-1/4 Undrehung nach rechts drehen. Dann Gitarre mit der Stelle wo sich Korpus und Hals "treffen" aufs Knie legen und mit den Hände am Ende des Korpus und am Ende des Hals kurz druck ausüben, damit der Hals nach hinten gebogen wird. Dann Gitte der Längst-Achse nach um 180° drehen und nochmal kurz drücken. Diese ganze Vorgehensweise (1 und 2) wiederholst du so lange bis der Hals gerade ist. (Er darf aber in keinem Fall nach Hinten gebogen sein.)

    Sollte sich mit dieser Vorgehensweise der Hals nicht gerade richten lassen sondern weist leichte "wellen" auf (Biegungen im Verlauf des Halses nach Vorne und Hinten, dann hast du ein Problem das dir nur der Gitarrenbauer oder das Lagerfeuer lösen kann):evil:

    3. Nun nimmst du dir den Steg vor:
    Schnarren die Saiten nicht, so kannst du diesen absenken (bei der Les Paul) oder die einzelnen Seitenreiter absenken. Das machst du so lange bis die Seiten fast wieder schnarren. Sollten die Saiten schnarren, Saitenreiter/steg wieder höher schrauben.

    4. Solltest du das Problem haben, dass die Seiten nach dem "begradigen" des Halses in jeder Position schnarren, dann dreh den Halsstab wieder ein Stück zurück (nach links), aber nicht zu viel.

    Wichtig ist das du während des Einstellen die Gitarre immer mal wieder stimmst, damit die Zugkraft der Saiten auch dem original entspricht.

    Am Schluss eventuell Pu's in der Höhe korregieren (sollten so ca 3-5mm von der Saite entfernt sein) und daran denken, dass die Hohen Saiten "lleiser klingen" und desswegen hier ein der Pu ein bisschen näher dran sein sollte.

    Auf diese Art und Weise habe ich meine Gitarre immer eingestellt und ne super Bespielbarkeit erreicht...


    sersn Matze
     
  11. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #11
    Hi,

    also dass mit den 9er Saiten wurde mir vom Musikhaus Jever gesagt, das die net funzen, weil die sonst schnarren. Und sonst würd ich das ja gern mit der Bridge korrigieren, doch bei nem Vintage Tremolo gibts da net viel zu machen. Was kann man da korrigieren??
    So weit wie ihr z. Zt. war ich auch schon!
     
  12. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 18.10.07   #12
    hi ketchupdeckel!

    offenbar nich...

    schau dir das tremolo doch mal etwas genauer an + du wirst sehen, daß jede saite über einen separaten reiter geführt wird. jeder dieser reiter kann mit hilfe von 2 kleinen inbus-schrauben in der höhe justiert werden. DA stellt man die saitenlage ein.

    bitte, gern geschehen ;)

    cheers - 68.
     
  13. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #13
    Da muss ich wohl nochma genauer schaun, aber danke! Du bist echt einer der besten User.
     
  14. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #14
    So ich hab nun noch einma genauer geschaut und nur die schrauben zur Oktavreinheit gefunden. Vlt. wärs gut wenn mir einer helfen könnte, der das Wilkalloid Trem kennt, denn sonst sind das mehr Spekulationen als Wissen. Also Fret King User ich brauch dringend euer Wissen. Den Anderen dennoch danke. Achso, wenn ihr wissen wollt, wie das Wilkaloid aussieht, dann schaut ma beim Musikhaus Jever vorbei bei der Ventura. Die hat das gleiche.

    PS:Wie editiert man nochma??
     
  15. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 19.10.07   #15
    hi ketchupdekcel,
    Ich bin zwar auch kein megaexperte aber ich versuch ma zu helfen
    Also Die Saitenreiter sind solche:(bildhochlad)
    [​IMG]

    Die kannst du mit nem Imbus einstellen,dh ob die seite höher oder niedriger ist..
    Wenn ich grad totalen scheiß rede oder gemalt hab dann verbessert mich aber ich mein so ist es.

    Achja ich hätt auch ne frage:
    Bei meinem FR kann man ja alles nur durch die 2 Haltebolzen da einstellen.
    Müssen beide absolut gleich reingedraht sein sodass das Trem absolut grade ist oder kann ich bei den dünneren Saiten weiter runter gehen als da oben bei den dickeren?
     
  16. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #16
    Hi Mantas,

    nach längerer Besichtigung hab ich nun auch gesehen,dass in den Löchern Schrauben. Nur weißt zufälligerweiße mit was man diese Schrauben runterbekommt? Imbuss oder Schraubendreher?? Ich mein die Löcher sind so winzig, das ich net glaub das da ein Schraubendreher reinpasst. Aber ein Imbuss? Komisch:screwy:

    Aber danke das ihr mir helft wo ihr könnt.:)
     
  17. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 19.10.07   #17
    Soweit ich weiß macht man das mit imbus.Aber jetzt sag nicht du hast keien parat?!:D
     
  18. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.10.07   #18
    hi ketchupdeckel!
    hatte ich doch vorhin schon gesagt - inbusschlüssel!
    kriegt man normalerweise zu der gitarre dazu - ansonsten musst du dir einen passenden zulegen. nimmst du am besten die gitarre mit in den laden, denn selbst bei den ganz kleinen gibt´s erstaunlich viele verschiedene größen...

    cheers - 68.
     
  19. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 19.10.07   #19
    das kannst du einstellen wie dus willst / brauchst! ist bei mir auch nicht gerade...
     
  20. Ketchupdeckel

    Ketchupdeckel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.15
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #20
    So, war grad im Fachhandel meines Vertrauens. Der Typ nett wie immer, scheint wohl auch Gitarre gespielt zu haben und fragte woher sie sei. Ich: England und er darauf :Auch net das noch:D Naja jetzt frage ich mich ob der Laden in den ich morgen geh das Zeug hat. Achso ja die vom Musikhaus haben die schlüssel vergessen wobei ich glaub,das sie eh nur den fürn Halsstab dabei gegeben hätten. Amerikanische und Englische Klampfen haben doch die gleichen Maße oder?? Zoll u. Inch? Achso das 9er auf der irgendwie nicht gehn wolln hat der Betreiber vom Musikhaus mir vorm Kauf schon gesagt. Und ich denk ma das, das stimmt, weil die schon Ahnung haben. Man schaue nur ihr Sortiment an. Eben alles für die Gitarre. Achja un der Verkaüfer von meinem Laden hat noch gemeint dasses ein echt schmuckes Stück sei.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping