Saitenphänomen

von e-R@Z0r, 09.11.06.

  1. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hey Leute,
    ich hab was ziemlich komisches entdeckt.
    Mir ist heute meine G-Saite gerissen und dann musste ich mir mit einer ein Jahr alten Saite helfen. Draufgesponnen und total verwundert: Die klingt richtig metallisch wie am ersten Tag.

    Wie kann das sein?! Die hängen nun schon seit über nem Jahr an der Wand und klingen wie neu?! :screwy: :eek:





    Gruss
    e-R@Z0r
     
  2. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Du kannst dich nur nicht mehr erinnern warum du die Saite runtergeschmissen hast. Wäre die vor einem Jahr hinüber gewesen, hättest du die nicht zur Wiederverwendung an die Wand gehangen. :D
     
  3. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Kenn ich, wenn ich meine Saiten zB zum Griffbrett säubern o.ä. mal entspanne und die nach ein paar Stunden wieder spanne klingen die für kurze Zeit fast wie neu (nach spätestens 1-2h ist aber alles vorbei)
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 14.11.06   #4
    Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die Saite nach nochmaligem Aufziehen in einer anderen, also "verdrehten" Position befindet. Der Schmand, der die Saite vorher im Schwingen behindert hat, wirkt jetzt nicht mehr in derselben Heftigkeit. Aber keine Angst, das gibt sich bald...
     
  5. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 14.11.06   #5
    Moin ertsmal.Ich poste das erstmal hier rein weil ich keinen neuen thread aufmachen möchte und weil es um saiten geht.Also was halte ihr von den aufrischen der saiten wie im http://www.bassic.ch/i_saitenwaschen.asp sind damit brauchbare ergebnisse zu erzielen oder nicht.was sind eure meinungen
    MfG Eric C.
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 14.11.06   #6
    Das hatten wir schon ca. 10000 mal. Such am besten mal nach "saiten auskochen"
     
  7. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 17.11.06   #7
    @Eric

    Bedenke bei Saiten einfach die Spannung und daraus resultierende Materialveränderung.

    DU stimmst den Bass immer hoch (wie JEDES andere Zupfinstrument auch) dadurch wird die Saite faktisch immer länger, d.h. der Kerndraht (rund oder gekantet, je nach Saitenart) verlängert sich, Der Kern wird dünner, die Umwicklung geht "in die Länge" ...

    ALLE Modifikationen an Saiten (Auskochen, mit Pampe oder Chemie behandeln (Fast Fret&Co) ändern NICHTS also wirklich GARNICHTS an der mechanischen Art der Saite.

    NATÜRLICH lösen sich Schwingungsbeeinflussende Teile (Fett, Rost, Schmodder ..) aber der PUNCH ist weg!

    DAHER lieber mal nen Satz öfter aufziehen (und wenn es nicht der beste ist, natürlich aber keinen Billigheimer ... DEN mußt Du nach dem aufziehen meist ersetzen!!!)

    Das Problem kenne ich von den Pappenheimern die bei der E-Gitarre EINE SAITE ersetzen (und den Rest schon Monate durch den Sumpf ziehen!) Die NEU aufgezogene Saite klingt und der REst MUMPFT nur so vor sich hin ...

    gruß frank ;-)

    Der nicht erst 300 Satz aufgezogen hat *gg*
     
  8. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 19.11.06   #8
    Moin Frank.
    Danke für deine Antwort das hab ich sogar nu kapiert:D .
    Also werd ich dann mal neue saiten kaufen.
    MfG Eric C.
     
mapping