Saitenschwingung beim Solospielen

von Major86, 19.10.06.

  1. Major86

    Major86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #1
    Ich bräuchte mal dringend den Rat von einem Profi.
    Wenn ich bei meiner Gitarre zwischen dem 12 und dem 15 Bund spiele (Zum beispiel beim Anfang von Sweet Child o' mine) und dabei nur die unteren drei Saiten spiele dann schwingen die tiefe E-Saite und A-Saite automatisch mit und erzeugen störende Nebengeräusche obwohl ich sie nicht mal berühre.:mad:
    Wie kann ich verhindern, dass diese Saiten sich mitbewegen, oder is meine Gitarre einfach nur Schrott???
    Komm da echt nicht mehr weiter:screwy:
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Moin

    Irgendwie musst du an die saiten kommen , von alleine schwingen die nicht . Schau mal was deine anschlaghand macht , wenn das problem aufkommt . Ansonsten hilft da nur sauberes dämpfen , Sweet Child o' mine ist so ein ding das sich auch nicht sooo einfach sauber spielen lässt . Zu tiefe saitenlage könnte da auch störfaktor sein .
     
  3. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 19.10.06   #3
    Hi!

    Da hilft nur dämpfen. Das Problem ist, dass die Saiten einfahc mitschwingen, die in gleicher oder ähnlicher Frequenz liegen. Spielst du beispielsweise die hohe e-Saite, schwingt die teife einfach mit. Ähnlich ist es bei anderen Saiten.

    Dämpfen ist für mich im Moment noch mit das Schwerste an Standardtechniken.. ich bekomme nicht so toll hin leider :( Hoffe dass fleißig Üben irgednwan Besserung bringt :)

    Grüße
    midnight
     
  4. Major86

    Major86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #4
    Ja, is nicht gerade einfach, aber das kommt auch bei einfachen Sachen relativ häufig vor, da scheint mir die Erklärung von Midnight sinnvoller. Ich frag einfach mal meinen Gitarrenlehrer, vielleicht weiß der ja Rat
     
  5. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 19.10.06   #5
    Hi!

    Also, die Erklärung von mir stammt von meinem Lehrer .. wir hatten das Problem betrachtet als es um das Thema dämpfen ging. Daher denke ich mal, dass es einfach stimmt.

    Ist halt saublöd, dass man nicht nur die Saiten dämpfen muss, die man gespielt hat, und die wieder ruhig sein sollen, sondern auch alle anderen im Prinzip.

    Ich bekomms einfach net hin, mit dem Handballen die Bass-Saiten zu dämpfen und gleichzeitig noch locker und unverkrampft mit der Hand dann auf den hohen Saiten eine Melodie zu spielen.

    midnight
     
  6. funrick

    funrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    20.09.11
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Garrel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #6
    Hy, also ich komme aus der Klassischen Musik und spiele Geige, da ist es normal, dass die anderen Saiten mitschwingen, das macht die entsprechende Tonfärbung des Instruments aus....

    Meine frage an Dich ist: klingt es wirklich blöd, oder nervt es Dich nur...ich würde das ganze mal aufnehmen und anhören....

    Worüber ich mir auch Gedanken mache ist warum schwingen die Saiten mit...denn eine EGitarre selber hat ja keinen Resonanzraum...hast Du den Verstärker vielleicht zu doll aufgedreht oder hängst Du direkt davor? Dreh Dich doch mal ein wenig vom Verstärker weg vielleicht hilft das schon....

    So, das sind meine Überlegungen....von einem Newbi-Gitarrenspieler, allerdings jahreanger Geigenspieler und Radio- und Fernsehtechniker....
    -->Vielleicht liege ich also falsch!

    Gruß Funrick!
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 19.10.06   #7
    naja, spätestens wenn du die mitschwingenden Saiten durch den verzerrer jagst, kommt da einiges an Matsch heraus ;)
     
  8. MasterZelgadis

    MasterZelgadis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 19.10.06   #8
    Hab ich auch beobachtet....irgendwann beim Spielen gabs dann einen durchgehenden, tiefen Ton. Beim abstoppen der E-Saite war er dann weg. Die Saite hab ich aber nicht angespielt.
    Dann mal genauer drauf geachtet, vor allem auch, dass ich nicht versehentlich an die Saite komme, und wieder versetzt sich diese wie durch Geisterhand in Schwingung...da hilft wohl wirklich nur Abdämpfen. Wie Deltafox schon sagte, durch den verzerrer hört sich das mehr als nur matschig an
     
  9. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 19.10.06   #9
    ich hätte jetzt mal so ganz frei vermutet, dass das auch von einer schlechten Brücke kommen könnte, oder ist das definitiv nicht so?
     
  10. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 19.10.06   #10
    Also ich persönlich würde mir sowieso eine Abdämpftechnik angewöhnen. Ist ja egal, ob die Saite einfach mitschwingt, oder ob man Ausversehen dran kommt. Die tieferen Saiten die ich gerade nicht spiele, habe ich generell mit meinem Handballen abgedämpft. Das ist einfach reine Übungssache, da du mit dem, im Vergleich zu einem Finger, recht großen Handballen, genau an der richtigen Stelle sein musst um nicht zu viel aber auch nicht zu wenig abzudämpfen.
    Wenn man das ein wenig übt sollte man das mit der Zeit immer besser gehen. Bei Bendings muss man eventuell noch ein bisschen aufpassen, dass man nicht in die Dämpfung bendet.
    Ich persönlich empfand, die Dämpfung mit der linken Hand beim Spielen schwieriger, allerdings finde ich diese auch nicht so essenziel.
     
  11. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 19.10.06   #11
    Naja, ist schon so, daß sich die Saiten bei entsprechender Frequenz gegenseitig in Schwingung bringen. Je größer die Zerre, umso mehr.
    Hast Du mal versucht, die Bässe etwas zurückzudrehen? Aber um das Abdämpfen mit dem Handballen oder der Greifhand wirst Du wohl nicht herumkommen.

    Gruß
    Angelika
     
  12. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 20.10.06   #12
    Sorry, aber das iss völliger Quatsch!
    Hast Du jemals schon mal was von Mikrofonie gehört?
    Das ist völlig normal, und an jeder brauchbaren Klampfe so!
    Da hilft nur abdämpfen, und das alte Leid:
    ÜBEN...ÜBEN...ÜBEN
     
  13. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.11.06   #13
    mhh und wie übt ihr das abdämpfen ?

    also ich spiele einfach zum üben ganz einfach sachen, mit einfacher melodie.
     
  14. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 02.11.06   #14
    Naja, man kann einfach, das was man gelernt hat, sich aber wegen fehlendem Abdämpfen blöd anhört, langsam mit Abdämpfen üben. Halte ich für das beste. Prinzipiell würde ich versuchen bei allem was man spielt, das Abdämpfen mitzumachen. Ist einfach sehr wichtig.
     
  15. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 03.11.06   #15
    wie wärs mit aufnehmen was man so spielt...
    und dann anhören obs sauber klingt oder matscht ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping