Samples im Livebereich?!

von funkthekeys, 12.09.05.

  1. funkthekeys

    funkthekeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.05
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bad Hersfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #1
    Hallo,

    ich habe einen gute Rhodes-Sample-CD im Gigastudio-Format gesehen und wollte die mir besorgen, aber da stellt sich mir eine Frage, da ich sehr selten im Studio bin, wie setzt man solche Sample-CDs im Livevbereich ein? Gibt es gute Sample-Player für Gigs oder Synthies oder wie managt ihr das?
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 12.09.05   #2
    Für Gigastudio müsstest Du live einen Rechner mitnehmen.
    Sehr gute Rhodes Sounds bietet auch die Magnetica von Wizoo im Akai oder EMU Format, die kann nämlich auch von Hardware Samplern gelesen werden.
    Ich lade alle Samples in meinen Kurzweil, das klappt prima und man hat sehr viele Nachbearbeitungsmöglichkeiten.
     
  3. funkthekeys

    funkthekeys Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.05
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bad Hersfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #3
    Mmmmhh. Welches Kurzweil hast du? Macht es Sinn mit solchen Samples live zu arbeiten? Von wegen Zugriffszeiten, Speicherbelastung usw.? Oder ist das einigermaßen unproblematisch?
    Ich weiß, dass ist eigentlich eine doofe Frage, aber was für eine Fähigkeit oder Fähigkeiten sollte ein Keyboard aufweisen, damit man Samples (live) ordentlich benutzen kann??
     
  4. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 13.09.05   #4
    Ich habe einen K2000.
    Sobald die Samples einmal geladen sind, sind sie jederzeit im Speicher ihne Verzögerung griffbereit. Sehr unproblematisch würde ich sagen.
    Die einzige Fähigkeit die in Keyboard aufweisen muss ist, dass es Samles lesen kann.
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 13.09.05   #5
    bewährt sich denn die lösung "laptop mit auf die bühne nehmen" für samples?
     
  6. funkthekeys

    funkthekeys Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.05
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bad Hersfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #6
    Ich glaube die Laptop Methode ist nicht so wirklich durchsetzbar. Das einzige Konzert das ich gesehen habe war von Cady Dulfer, wo der Keyboarder ein Notebook on stage hatte. Ich glaube das ist wegen der Systemunzuverlässigkeit mit die schlechteste Alternative... Oder hat da jemand (gute) Erfahrungen mit gemacht?
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 14.09.05   #7
    es gäbe ja einige rhodes-samples, die man auch auf den pc spielen kann oder die legacy-synthis von korg. sowas wär schon mal ganz interessant.
    andererseits ist das mit dem laptop auch irgendwie ein bissl umständlich.
     
  8. Joh760

    Joh760 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #8
    hallo,

    also ich benutze live nen G4 Apple Powerbook und Logic 7.
    das hat genug Performance für 1 Sampler-Intrument, zB Scarbee Rhodes ODER nen Steinway D - Flügel von PMI

    + ca. 3 Instrumente auf Modelling-Basis (NI B4, EVB88, das Clavinet ausm Logic)

    Habe diese Intrumente alle geladen und spreche sie über versch. Midikanäle über 2 Keyboards an.

    Performancetechnisch ist das überhaupt kein Problem, Abstürze o.ä. hatte ich noch nie. Und wenn man einmal alles eingerichtet hat, muss man wärend des Spielens auch nicht mehr an den Rechner dran. Einmal hochfahren und fertig.

    Nen Sampler ist sicherlich robuster und mehr Kabel hat man durch den Laptop sicher auch (MidiInterface etc.) aber es ist auch die flexibelste Lösung.
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 15.09.05   #9
    hm ja, mitm es sagen einige dass das mitm mac besser geht. vielleicht probier ich das mal aus, ich brauch nämlich bald einen laptop.

    und der muss ja nicht unbedingt windows drauf haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping