Samples live einspielen...

von trust, 31.05.05.

  1. trust

    trust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    4.06.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.05   #1
    Hallo,
    wir sind eine kleine Band mit ehemals 4 Musikern. Aufgrund verschiedener Umstände sind wir nur noch zu zweit (Schlagzeuger und ich(Gitarre und Gesang)) Trotzdem haben wir immer noch verschiedene kleine Auftritte. Nun kam uns die Idee, z.B. den Bass oder auch ein Kyboardpart vorher aufzunehmen, um ihn dann live abspielen zu lassen damit wir dann mit Schlagzeug und Gitarre dazu spielen können. Soweit so gut. Da unser Schlagzeuger mit E- Drums spielt haben wir uns gefragt, ob es nicht auch möglich ist, das Tempo des abzuspielenden Parts live zu beeinflussen. Also spielt der Schlagzeuger schneller soll auch der z.B. Bass- Part schneller werden. Geht so etwas? Was braucht man dafür? Wer kann uns helfen?
    Gruß
    Heiko
     
  2. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 31.05.05   #2
    Ob das so einfach geht weiß ich nich. Aber zur Not könnte der Schlagzeuger mit 'nem "Klick" auf 'nem Kopfhörer spielen, also dass man die Geschwindigkeit einfach vorgibt.
     
  3. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.05.05   #3
    wenn du keinen wahnsinnigen Aufwand treiben willst, ist das Tempo der Samples das Maß aller Dinge!!! Wenn du bei "normalen" Samples das Tempo änderst, ändert sich dummerweise auch die Tonart mit - gibt es natürlich auch ton-original, dann aber brauchst du Elektronik, die transponiert.
     
  4. strassenkoeter

    strassenkoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.07
    Beiträge:
    37
    Ort:
    wallisellen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.05   #4
    stimmt...

    die beste und einfachste Variante ist eigentlich wenn Ihr den Keys/Bass Part auf eine CD oder ähnliches brennt. Wave Dateien sind ja Stereo - das heisst, Du hast zwei Spuren zur Verfügung. Nun kannst Du auf der ersten Spur Keys/Bass aufnehmen und auf der zweiten den Klick. Die erste Spur geht ins PA und die zweite auf den Kopfhörer des Drummers. Hab ich schon verschiedentlich bei anderen Bands so gesehen - klappt ganz gut wenn der Drummer geübt ist mit Klick zu spielen.
     
  5. dedram

    dedram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    15.02.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 07.06.05   #5
    Kenn das Problem :

    Wenn die Basslinien nich zu kompliziert sind, is eine Fußorgel eine ganz fantastische Sache. Du spielst den Bass oder halt Effekte mit einem Fuß.

    Denn mal ehrlich : Samples (also Musik aus Dosen) und live verträgt sich nich ?!

    Da geht ein Song mal klasse ab und ihr wollt auf 'ner fetzen Stelle ein bissel draufrumjammen und...ja Mist....das Sample spielt einfach weiter.

    Für Zweimannbands isne Fußorgel echt besser als unzuverlässige Bassisten ;-)
     
  6. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 07.06.05   #6
    Ähm... Doch ?! Da kenn ich genug gute Bands.
     
  7. dedram

    dedram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    15.02.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 08.06.05   #7
    @ Aphex

    Hast schonn recht. Samples und live is kein Problem.

    Aber der gute Herr Trust meinte ja keine kurzen Samples, sondern komplette Passagen einspielen.

    Und das halte ich live halt für tötlich, weil dadurch jeglicher kreativer Spielraum wech is und du gezwungen bist, immer das gleiche zu spielen.
     
  8. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 31.07.05   #8
    Wenn die Musik darauf konzipiert ist, find ich das durchaus klasse.

    Pain of Salvation hat zum Beispiel ein paar Konzerte gespielt, da war die ganze Show ein einziger Klicktrack, das heißt es gab ständig samples, und auch zwischen den Songs, so dass die ganze show ein Klicktrack durchlief... und das bei Progrock, mit vielen Tempo und Taktartwechseln... war aber große klasse.
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 31.07.05   #9
    es ist theoretisch möglich die samples den drums anzupassen... das mache ich sogar so ähnlich in einem song meiner band. Ich habe neben der hihat ein Pad für diverse sounds und bei einem Song haben wir ein schlagzeug intro und dann kommt ein sample satz und der gitarrist spielt mit Tremolo. Dann kann ich den sample auf dem pad einzählen, und gleichezeitig das tremolo des gitarristen anpassen.. das ist aber ein Imenser technischer aufwand... wir würden das so auch nicht wieder machen, aber es funktioniert
     
Die Seite wird geladen...