sattel abgebrochen...was nun?

von Xistence, 23.02.06.

  1. Xistence

    Xistence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #1
    absturz....soeben ist beim saietnwechsel mein sattel vom hals abgegangen. nach der G-saite hatte ich das ganze teil einfach so inner hand.

    jetzt muss das ding wieder ran.

    gibst da was besonderes zu beachten oder muss ich einfach sekundenkleber draufschmieren und hoffen das es hällt???
     
  2. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 23.02.06   #2
  3. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 23.02.06   #3
    wenn der alte noch ok ist:
    einfach alle klebstoff reste entfernen und nen guten klebstoff verwenden (z.b. UHU 2-komponenten kleber). kann sein, dass es 6-12 stunden zum trocknen braucht, aber dafür sitzt er dann auch bombenfest.
     
  4. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 23.02.06   #4
    Bei meinem Warwick ist der Sattel auch einmal runtergefallen, ich hab ihn danach einfach wieder an die richtige Position gelegt und durch den Druck der Saiten hält das auch so
     
  5. Savety_16

    Savety_16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #5
    Naja, aber die optimale lösung ist des ja auch ned. du hast ja so immer irgendwleche fibrationenn oder schwingungen drinne, die stöhrend wirken können.

    ich würde ihn auch ankeben.
     
  6. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 23.02.06   #6
    Ich hab bei meiner Les Paul mal ein Stück Binding verloren. Habs mit Modelbaukleber wieder festgeklebt. (Lösungsmittelfrei) Hält bombenfest.:D
     
  7. BigB

    BigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Irgendwo im Nordsaarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.06   #7
    Ich habe das gegenteilige Problem:

    wie kriege ich den Sattel ab (möchte neuen einbauen), ohne was zu beschädigen?

    BigB
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 24.02.06   #8
    Was hast du für einen Bass?

    Fender-Style Sattel (sitzt "im" Griffbrett): vorsichtig durch seitliche Schläge mit Durchschlag oder anderem passenden Werkzeug heraustreiben. Geduld und sanfte Schläge.

    Gibson-Style Sattel (sitzt "vor" dem Griffbrett): alles um den Sattel herum mit Tesakrepp abkleben zum Schutz. Hals oder Bass fixieren (z. B. Helfer) Rechtwinklig abgesägte Dachlatte von der Griffbrettseite parallel am Sattel ansetzen im Winkel von ca. 20-30° zum Griffbrett mit kurzem harten Schlag auf das andere Ende der Dachlatte abschlagen.

    So habe ich das immer gemacht. Es bringt mMn nichts, beim Gibson-Sattel mit Messern o. ä. zu versuchen, ihn irgendwie rauszuprockeln. Meistens benutzen die Hersteller Super-Glue als Leim, der beim Trocknen kristallin wird und nur durch mechanische Gewalt zu trennen ist. Vielleicht gibt es auch andere Tricks, warts ab, was die anderen sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping