Sattel durchgebrochen

von zytozid, 11.07.04.

  1. zytozid

    zytozid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.07.04   #1
    wat ne aa..
    da hab ich mir doch vor en paar wochen neue saiten auf meine stagg (HAHAH, hör auf zu lachen! :D) gemacht und dabei schön graphitöl in die sattelkerben gepinselt.. ein paar mal gespielt, dann für knapp 2 wochen wech gewesen, komm ich heut nach hause, kugg ich anne wand und seh der sattel is in der kerbe der 'a-saite' zerbrochen! wunnaba.. ich mein, okay, es is nur ne stagg aber trotzdem ganz schön beschizzen!
    wat meint ihr, soll ihr mir da jetz end den high-tech sattel einbaun lassen oder einfach nur versuchen den alten zu kleben (damits auf stagg-niveau bleibt HAHA)? und is euch sowas (oder ähnliches) auch schomma passiert?
     
  2. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 12.07.04   #2
    Hi,

    der Sattel ist vieleicht aus billigem Graugußeisen.
    Bestimmt ist der vorher schon hart aufgeschlagen und hat einen Haarriß bekommen. Durch Temperaturschwankungen gröbster Art kann der Sattel dann brechen an der verletzten Stelle.
    Jedenfalls kommt das nicht von ungefähr.

    JO
     
  3. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 12.07.04   #3
    Soll vorkommen, besonders wenn man dickere Saiten aufzieht und sich denkt, die Saite wird schon passen. Dannt fängt man an zu stimmen und schon ist es passiert. Ich würde das nicht kleben sondern zum Gitarrenbauer gehen (evtl. vorher einen neuen Sattel-Rohling (ja, so heißt das) besorgen) und das schön neu machen lassen. Sättel sind dermaßen hart, da hält kein Kleber. Der Sattel ist ein super wichtiges Bauteil einer Gitarre und verhindert, dass die Energie der Saite über den Sattel hinaus wandert - was sich essentiell auf das Sustain niederschlägt. Also bitte nicht an der falschen Stelle sparen!

    Übrigens: Es ist völlig egal, ob das eine Stagg oder eine PRS ist - wenn sie dir gefällt, gibt es nichts zu grinsen :rock: , OK?

    Gruß,
    /Ed
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.07.04   #4
    Epoxydharz-Kleber mit ner Portion Backpulver oder Natron oder Microballons reinfüllen. Evtl. auch Sekundenkleber anstelle des Kunstharzes. Das füllt die Kerbe bombensicher aus und kann perfekt nachgeschliffen werden.

    Nur lohnend, wenn man die Bestandteile eh im haus hat.

    Ansonsten halt nen fertigen Sattel kaufen, Strat-style, passt meistens annähernd, evtl. leicht nachkerben.

    Oder halt nen Rohling für paar Euro kaufen und selber machen oder im Laden.

    Oder gleich nen Earvana. Teuer, aber net teurer als ein normaler plus Einbaukosten.

    Oder einfach mal so lassen :-)
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.07.04   #5
    Das wär mal was, ne Stagg mit serienmässigem Metallsattel :-)
     
  6. Cork

    Cork Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    16.01.05
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.04   #6
    hmm, vieleicht ausversehen ne ganze Oktave zu hoch gestimmt ?? :eek: ;) :D

    Ach ne sorry, musste sein :twisted:
    Ne mal im ernst, sollte eigentlich nicht passieren, wenn er richtig eingepasst war. Vieleicht liegt ja dort der Fehlerteufel.

    Oder wirklich nur Pech gehabt und den "Montagssattel" erwischt.

    cu Cork
     
  7. zytozid

    zytozid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 13.07.04   #7
    also.. der sattel is aus kunststoff ihr witzbolde :D
    ich hab ihn jetz einfach ma mit cyanacrylat von renfert geklebt. dat zeuch klebt normalerweise alles und hält bombenfest, so auch den sattel meiner stagg - bis jetz. hab schon wieder ein wenig damit gespielt (ca 30min) und es is als wär nie was gewesen. ;)
    ma hoffen dass es so bleibt.


    @Ray
    nein, ich mach mir keinen earvana sattel in meine stagg, das würde ja den wert der gesamten git verdreifachen! und lohnen würde sich das wohl auch nich ;)


    trotzdem dank für alle antworten, tipps und ratschläge! :)
     
  8. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 15.07.04   #8
    Hi nochmal,

    hab den Sattel doch glatt mit der Brücke verwechselt.

    Frage am Rande: Alu oder Metallsattel wär doch nicht so falsch. Die hat man sich schnell selbst gefeilt.

    Gruß, JO
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.07.04   #9
    Gibts. Malmsteen nutzt sowas z.B.

    Hatte auch mal einen auf meiner Strat, aber da war mir die Reibung zu hoch.
     
  10. GuitarNuBie

    GuitarNuBie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    8.09.04
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.04   #10
    Also mein Vorschlag mag zwar nicht ganz konstruktiv sein, aber hälts du es für richtig in eine Stagg noch etwas zu investieren? 'g'
    Naja, drauf geschissen: Ich würde erstmal auf Garantie gehen wenn du sie noch nicht länger als 2 jahre hast und den kaufbeleg auch noch hast!
    Den 2 jahre muss der händler auf jeden fall geben, ob stagg oder prs!
    Wenn se älter ist musste natürlich blechen, aber kleben würde ich nicht versuchen auch wenns billig ist. Könnte nochmal reissen und dann gehtz wieder von vorne los! Kauf dir lieber einen passenden und wäg ab wie viel du ausgeben willst für einen neuen und fertig!
    greetz!
     
  11. zytozid

    zytozid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.08.04   #11
    ähm... ja danke für deinen beitrag @GuitarNuBie
    aber das thema hat sich doch schon längst erledigt.
    ich hab doch geschrieben dass ichs geklebt hab und bis jetz hält dat dingen auch immer noch.
    und nen guten nebeneffekt hatte das ganze auch noch, ich hab durch den relativ teuren kleber den wert der gitarre ca verdoppelt ;D
    und ich meine sogar jetz durch die geklebte stelle etwas mehr sustain zu haben ;D

    HAHA ne ma im ernst.. ma sehn was beim näxten saitenwechsel passiert xD
     
  12. KILLKILLKILL

    KILLKILLKILL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    25.12.05
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #12
    sorry ,aber....... :D :D :D !!!
    kauf dir auf kurze sicht mal ne neue gitarre,ok?
    als sxe´ler muß du doch geld über haben oder??
     
  13. zytozid

    zytozid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.08.04   #13
    hab ich gesagt dass es meine einzige gitarre is? :D
    und ja, ich weiß, dass ich zuwenig geld für mein liebstes hobby ausgebe. bin sowieso viel zu sparsam *g
     
Die Seite wird geladen...

mapping