Sattel gebrochen, Preis?

von Schlafie, 15.04.06.

  1. Schlafie

    Schlafie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.04.06   #1
    Guten Tag
    mir is vorher im EIfer des Saitenwechselgefechts der Sattel gerissen.
    WOllt mal fragen was das kostet n neuen reinmachen zulassen.
    Danke schonmal
     
  2. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
  3. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 15.04.06   #3
    lass dir beim gitarrenbauer en knochensattel reinbauen ist net teuer aber optimal ^^
     
  4. Schneller Elch

    Schneller Elch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    257
    Ort:
    nicht in Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 16.04.06   #4
    wuerd ich garnet bei ebay machen, unterstuetz lieber den Einzelhandel!!! Gehst zum intrumenten haendler deines vertrauens. Muss ja nicht unbedingt Elfenbein sein, die synthetischen sind mittlerweile ziemlich gut->eigene erfahrung.Diese Kunsthorngeschichten sind teilweise besser als die organischen...da zahlste oft fuer den Ruf und nicht fuer die funktionalitaet
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 16.04.06   #5
    öhm, ich glaub ohnehin nich dass du noch ohne weiteres Elfenbeinsättel bekommst...:rolleyes:
     
  6. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 17.04.06   #6
    Normale Rinderknochen (Abfall beim Metzger) eignen sich nach dezentem Auskochen (um noch ausreichend Fettanteil zur Selbstschmierung übrigzulassen) hervorragend als Ausgangsmaterial für Sättelrohlinge.
     
  7. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 17.04.06   #7
    Stimmt, das ist optimal - selber Sattelsägen oder -feilen kaufen, um damit einem vorgekerbten Rohling zu Leibe zu rücken, lohnt sich meistens nicht. Preislich liegt die Aktion beim Gitarrenbauer echt im Rahmen - man muß mit ca. EUR 40-50 rechnen.
     
  8. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Nur um ähnliche Probleme zu vermeiden: Wie schafft man das?
     
  9. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 18.04.06   #9
    Statt einer Saite eine Sägeblatt aufgezogen? :D
     
  10. Schlafie

    Schlafie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.04.06   #10
    IN dem man Versucht ne Dickere Saite aufzuziehen. War ne 56er.
    Die ging wohl nich ganz in die Kerbe und hat das dann gesprengt.
     
  11. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 19.04.06   #11
    Ganz genau. Entweder Knochensattel oder Rollensattel. Aber ich würde beides beim Gitarrenbauer machen lassen. Grad der Rollensattel ist sehr geil, aber nur wenn er perfekt eingestellt ist.
     
  12. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.04.06   #12
    Hi,

    lass bloss die Finger davon ! Es erfordert viel handwerklisches Geschick und die entsprechenden Werzeuge. Ich kann mich den Anderen nur anschliessen: Ab zum Gitarrenbauer deines Vertrauens und einen Knochensattel oder auch TSQ (oder wie immer dieser speziell harte Kunststoff auch heißen mag :D ) einbauen lassen. Ich habe z.B. schon mehrere Kunststoffsättel gegen Knochensättel austauschen lassen und so um die 25.- bis 30.- Euronen dafür gelöhnt.
     
  13. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 20.04.06   #13
    Das ist "Tusq" von GraphTech. Siehe http://www.graphtech.com/ :great:
     
  14. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.04.06   #14
    Jau, danke :great: .... aber immerhin lag ich ja 75% richtig ;) .... ähem ...
     
  15. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 20.04.06   #15
    Gern geschehen.

    Das Material soll ja sehr "rutschig" sein, allerdings auch weicher als Knochen. Also muß man beim Kerben sägen (oder feilen) noch viel vorsichtiger sein, da sie sonst leicht zu werden und man den ganzen Sattelrohling wegschmeißen kann.
     
  16. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 20.04.06   #16
    JO,da hassu wohl recht.
    Allerdings hat der Tusq den Vorteil, das die Dichte des Materials konstant ist.
    Das ist bei manchen Knochen eben nicht so, weil sie ungleichmäßig gewachsen sind. Das hat zur Folge, daß bei noch so optimaler Abrichtung des Sattelrohlings manchmal die ein oder andere Saite leiser erscheint.
    Die Tusq-Sättel sind schon sehr gut, aber eigentlich primär für wilde Vibrato-Orgien gedacht.
    Mit einer Roller-Bridge und dem Tusq-Sattel ist meine Gretsch herrlich stimmstabil.

    mfg
     
  17. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 20.04.06   #17
    Dagegen hilft der Einsatz eines Nullbundes wohl am besten! :D Hab' ich auf meiner blauen Tausch (mit fixed bridge), vor allem damit die leeren Saiten ähnlich wie die gegriffenen Töne klingen. Ob das in Kombination mit einem Vibrato genauso gut funktioniert, weiß ich nicht.


    Und das macht man dann so lange, bis sich die Saiten vor lauter Hin- und Herbewegen beim Vibrieren quasi wie Sägen durch den weichen Tusq-Sattel durchgefressen haben...
     
  18. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 20.04.06   #18
    :D Neeee!
    So weich isses nu auch nicht.
    Ich wechsele vielleicht einmal im Jahr die Sättel und ich spiele extrem viel mit meinem Bigsby's. Allerdings weiß ich natürlich nicht, wie das aussieht, wenn man 20 mal am Tag Dive-Bombs macht, bis die Saiten lose vom Griffbrett hängen:p .
    Vielleicht sollte man mal was Neues testen und die Hüftknochen der Nachbarskatze auskochen:rolleyes: . Oder einfach in der Pathologie des stadteigenen Klinikums nach Alternativen suchen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping