Sauberkeit/mischwingende saiten?!

von Luke Pirate, 21.05.06.

  1. Luke Pirate

    Luke Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Althengstett
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.05.06   #1
    tag leute

    ist es normal, dass beim spielen die saiten, die gerade gar nicht benutzt werden, hörbar mitschwingen oder ist das nur ein syndrom, das unsauberem spielen oder "billigem" equipment zuzuschreiben ist?

    wenn ich mir nämlich die sauberkeitdieses typen hier ansehe (er spielt in erster linie arpeggios aber ich meine das eher allgemein):

    http://www.youtube.com/watch?v=ceWY-n7QoKY&search=alternate%20picking

    - dann bekomme ich glatt das heulen!
    ist es also meine unsauberkeit oder gibt es da ein geheimnis, tipps, pedale oder sonstiges?!
    die typen, die das video gesehn haben und nen comment abgegeben haben wunderten sich ja schließlich auch...

    vielen dank schonmal
     
  2. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 21.05.06   #2
    Klar gibt es da Tricks. Meistens schwingen die tieferen Saiten, dh die (örtlich gesehen) über der Angeschlagenen liegen, hörbar mit. Mit der entsprechenden Schlaghandhaltung kann man die problemlos muten.

    Ansonsten muss man das irgendwie hinkriegen, kommt auch auf das an, was man grade spielt, wie man das konkret macht. Die oben genante Methode reicht aber bei 90% der Fälle aus.
     
  3. Luke Pirate

    Luke Pirate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Althengstett
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.05.06   #3
    was wäre denn eine andere möglichkeit?
    ich versuche auch manchmal einfach mit der fingerkuppe von dem grad greifenden finger die obere saite von vibrationen abzuhalten, das mit der mutenden anschlaghand wird bei mir bei großen geschwindigkeiten nicht ganz drin sein, da verdreht sich die anschlaghand zu sehr :rolleyes:
     
  4. xunil

    xunil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 21.05.06   #4
    ja mit pedalen oder equipment hat das ehr nichts zu tun...

    musst wie gesagt üben üben üben... einmal hast du mit beiden händen die möglichkeit die mitschwingenden saiten zu dämpfen und du kannst es trainieren, die saiten, die nicht klingen sollen nicht zu berühren, dass die garnicht erst in schwingung geraten..
     
  5. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 21.05.06   #5
    Du machst das nur falsch, schätze ich mal :p

    Die Schlaghand muss quasi waagerecht zu den Saiten sein (sprich parallel). Und dann "wandert" die Hand eben hoch oder runter, je nachdem, wo du gerade spielst. Bei Sweeping oder sowas kann es da Probleme geben, aber im Normalfall sollte das alles machbar sein.

    Das mit der Fingerkuppe mache ich bei Powerchords, die von der A-Saite ausgehen, auch so. Aber auch nur da.
     
  6. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 21.05.06   #6
    Also ich mach das mit allen Fingern meiner Greifhand die gerade frei sind. Bei Powerchords is klar, da reicht der Barrefinger. Aber ich geb zu das ich auch gerne mal mit dem Daumen (Ich weiss das es falsch ist) bis zu zwei Saiten mute. Kommt zwar nur sehr selten vor, aber hin und wieder schon. Je nachdem welche Saiten ich spiel benutz ich zur Not auch den kleinen Finger zum muten. Je schneller man spielt desto schwieriger wirds natürlich, aber Übung macht den Meister.
     
  7. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 21.05.06   #7
    Das ist nicht falsch, sondern pro. :p
    Ich dämpfe grundsätzlich mit allem, was ich habe. Spielhand halt unten mit Palm oder Mittel-Kleinfinger, die nicht gebraucht werden, oben mit Daumenwurzel. Greifhand zusätzlich untere Saiten mit Fingern, obere Saiten mit Daumen, oder einen anderen Finger der gerade nicht gebraucht wird, bei Powerchords meistens der Mittelfinger... Es ist recht ruhig geworden. :p
    Momentan übe ich Flagetöne zu vermeiden, wenn man nur mit einem Finger dämpft, indem ich sie "fester" runterdrücke. Besonders D- Saite mit Daumen macht mir da Probleme...
     
  8. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 21.05.06   #8
    Ne :p

    Wenn es etwas schneller zugeht, dann gehört der Daumen einfach hinten an den Hals und nicht auf irgendwelche Saiten. Außerdem kann man mit der Handfläche die Basssaiten viel effektiver dämpfen.
     
  9. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 21.05.06   #9
    Dieses mitschwingen der tiefen saiten hatte mich fast vor den Nervenzusammenbruch gebracht. Aber jez is das Probelm gelöst. Ich habe sehr viel geübt und ausprobiert bis ich das problem lösen konnte. Ich glaube es liegt an deiner Unsauberkeit doch wenn du genügend übst geht das schon:great:

    Gehe die einzelne schritte beim spielen durch und such den Fehler dann wirste ihn sicher irgendwie finden:great:

    gruß Ali
     
  10. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 21.05.06   #10
    Glaubensfrage.
    Ja, auch ich komme mit der klassischen Methode etwas besser zurecht, aber das nur in Ebenen, die ich eh nicht brauche. :D
    Und sonst entspanne ich mein Handgelenk lieber...
    Ich frag mich, wie es klingt wenn du Can't Stop von RHCP oder sowas in der Richtung mit Palm Mute spielst... :cool:
     
  11. steve69

    steve69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 21.05.06   #11
    defintiv ist es 1. unsauberkeit und 2. mitschwingen, weil die saite in einem bestimmten verhältnis zu dem grade gespielten ton liegt, und sie daher dann mitschwingt.

    leider bleibt einem da nur stetig langsam und sauber zu üben.
    und das ist das wo die meisten dran scheitern...langsam! zu üben....
    leider kann man sich viel versauen.. ich sprech da aus eigener erfahrung. und im nachhinein etwas angewöhntes wieder zu ändern ist noch schwerer.
     
  12. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 21.05.06   #12
    genau so isses:(
    dauert ewig umzutrainieren wenn man sich einmal ne haltung oder einen falschen fingersatz angewöhnt hat! is echt übel und du musst dich beim üben und improvisieren voll konzentrieren...
    :o
     
  13. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 21.05.06   #13
    Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Natürlich palm mute ich nicht. Zumindest nicht die Saiten, die ich auch spiele. Sondern eben die Saiten, die darüber (örtlich) liegen und nicht klingen sollen.
     
  14. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 22.05.06   #14
    Nene, du hasst mich nicht verstanden. Ich habe oben ja schon von Spielhanddämpfung geschrieben, wär lusig wenn ich die jetzt verlernt hätte. :D Ich habe stattdessen Greifhanddämpfung als Stilmittel eingebracht und mal feige behauptet, dass du da nicht hinkommst und das in PM ausartet. ;)
    Wär auch lustig... Dämpfung vs. PM :D ...
     
  15. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 22.05.06   #15
    Also Pro is das Daumendämpfen nicht. Das steht in jedem Gitarrenbuch und ich sag auch meinen Schülern nichts andedres. Und wenn die mich beim Unterricht dabei erwischen sollten schulde ich ihnen ein Bier. Aber ich habs mir irgendwann angewöhnt als ich mich mal ne Zeit lang mit den Ärzten, Terrorgruppe und sowas beschäftigt hab. Im Prinzip ist es nur eine weitere Variante, die man hinzulernen kann. Ich habe jetzt mehrere Möglichkeiten zu dämpfen und wähle einfach die für mich in der jeweiligen Situation die gemütlichste. Als Anfänger würde ich aber auf jeden Fall davon abraten, weil man sonst später Probleme beim spielen bekommt, wenn man die Gitarre ständig falsch hält.
     
  16. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 22.05.06   #16
    Hmm... Ich finde mit Daumen zu dämpfen ist kein Anfängerfehler, sondern schon ein Fortgeschrittenenfehler. Es war für mich harte Arbeit überhaupt diesen dafür einsetzen zu können. Das nutz ich auch als Alternative für seltene Anlässe.
    Und dann die müßige Frage was richtig und falsch ist. :rolleyes:
    Nein, und ich bin ausdrücklich nicht dumm. ;)
     
  17. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.958
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    14.398
    Erstellt: 22.05.06   #17
    also es gibt unzählige berühmte gitarristen, die auch mit dem daumen dämpfen, spielen die jetzt alle falsch?

    als beispiel sei nur mal herr clapton genannt...

    das ideal mit dem daumen unterm hals gilt doch nur bei spanischen gitarren, und dort v.a. bei klassischer musik.
     
  18. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 22.05.06   #18
    Ein trick von mir ist nicht benötigten gain rauszunehmen, denn verzerrung lässt die saiten empfindlich werden!
     
  19. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.958
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    14.398
    Erstellt: 23.05.06   #19
    kannst du das bitte nochmal genauer erläutern? :confused:
     
  20. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 23.05.06   #20
    @ Reflex
    Man sollte Musikstücke ja erstmal clean beherrschen, das trainiert schonmal die Sauberkeit! Wenn man jetzt ein Stück anfängt und gleich bis zum anschlag gain reinhängt klingt das dann halt recht unsauber!Bei viel Gain braucht man eigentlich ja nur ein luftzug das die saite schon erklingt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping