Saudi-Arabien erhöht Ölfördermenge

von Johannes Hofmann, 16.06.08.

  1. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.377
    Kekse:
    107.616
    Erstellt: 16.06.08   #1
    Offensichtlich ist es gelungen, unsere "netten Freunde" in Saudi-Arabien zu überreden, die Ölfördermenge ein bisschen zu erhöhen. Das kan durchaus zur Folge haben, dass der Ölpreis vorerst nicht weiter steigt.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,559836,00.html

    Ich bn gespannt, mit welchen Maßnahmen die Industrieländer die Spekulaionen eindämmen wollen.
     
  2. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.06.08   #2
    Hallo Johannes!

    Mag sein, dass das geringe positive Auswirkungen auf den Spritpreis JETZT in der Momentaufnahme haben könnte, von dem wir kurzfristig partizipieren.

    Aber zum Verständnis: ist Euch klar, dass wir Deutschen nahezu unabhängig sein könnten, von der Entwicklung im nahen Osten? (Es sei denn wir wollen irgendwann unseren Anteil "am Kuchen haben "müssen"!)

    Ich zitiere nochmal aus dem Jahresbericht 2006
    Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit
    der Bundesrepublik Deutschland vom


    Flottenkomando - Dezernat Hanselsschifffahrt

    (Neuere Zahlen, so sie überhaupt schon verfügbar sind, werden mir im September wieder zugäglich sein.)


    "Besonders kritisch bleibt die Versorgung
    mit Rohöl aus dem islamischen Krisenbogen des Nahen und Mittleren Ostens. Dort lagern 57%
    der nachgewiesenen und vor allem auch förderbaren Weltrohölreserven von geschätzten
    163,6 Mrd. t: davon allein in Saudi-Arabien
    über 36 Mrd. t und im Iran über 18 Mrd. t.

    Deutschland bezieht aus dieser Region gerade
    3% des eigenen Rohölbedarfs, genau so viel,
    wie im eigenen Land gefördert wird.


    In etwa 41 Jahren dürften - den derzeitigen
    Verbrauch zugrunde gelegt - die wirtschaftlich
    gewinnbaren weltweiten Ölreserven erschöpft
    sein."

    Destablisierung zur vorbereitenden Okkupation, oder sonstiger vollständiger Kontrolle im nahen Osten ist im vollem Gange. Noch braucht die Welt Rohöl! (Noch den letzten Tropfen!) Und sie wird es sich irgendwann auch nehmen. Wer finanziert diese (auch jetzigen) Ölkriege wohl letztendlich zum Großteil an der Zapfsäule? Aber auch noch viel versteckter?

    Die USA lagern ihre eigene sehr hohe Förderung im eigenen Land übrigens meines Wissens nach zu 100% in unterirdischen Lagern ein, falls es einigen nicht bekannt sein sollte.

    Worauf, glaubt ihr, könnte das alles früher, oder später hinauslaufen?

    Laßt Euch nicht blenden, selbst wenn der Spritpreis zur Beruhigung der erhitzten Gemüter kurzfristig auf 1,30 €/l fallen sollte. Noch sind das "Brot und Spiele" für die Verbraucher.

    Für Irak, Afghanistan und bald auch Iran ..... usw. nicht mehr!

    Gruß, F.
     
  3. Fe7zn

    Fe7zn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    18.03.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 16.06.08   #3
    Laut ZDF wird's keine Auswirkungen auf den Preis haben.
    Sommerferien sind außerdem auch bald, da wird der Preisnachlass gleich wieder verfrühstückt.
     
  4. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 16.06.08   #4
    Es ist bezeichnend, dass diese kleine Erhöhung solche Schlagzeilen macht. Damit sollte auch dem letzten klar werden, dass die Welt am Limit pumpt. Alle anderen Opec-Staaten haben keinerlei Reservekapazitäten.
    Die (lächerliche) Erhöhung von 0,5 mbpd fällt genau auf den saisonbedingten Anstieg des Verbrauchs (Drivers Season etc.). Das wird preislich nichts ändern, der Trend geht steil nach oben.

    Noch etwas zu den Spekulanten:
    Es ist natürlich immer schön einen Schuldigen zu finden, das erspart es, bei einem selbst die Konsequenzen zu ziehen.
    Aber das verschließen der Augen wird uns nicht helfen, wir müssen weg vom Öl.
    Mittlerweile hat auch schon ein großer Teil von Politikern das Spekulantenmärchen begraben, obwohl das für die am bequemsten ist:




    http://www.faz.net/s/Rub58BA8E456DE...38AB41F3CD19A39094~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    @Fiderallala

    Tut mir leid, aber du solltest dich erstmal mit der Materie beschäftigen, bevor du so ein Wirwarr schreibst.
    Kurz: Der Erdölpreis enststeht am Weltmarkt (Nymex), natürlich sind wir vom Nahen Osten abhängig, wenn da die Produktion sinkt steigt bei uns der Preis.
    Die USA verbrauchen ihre Förderung natürlich zu 100%, ein Teil wird nur als strategische Reserve zwischengelagert.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Strategische_Ölreserve
     
  5. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.06.08   #5
    Mit Sicherheit ist das kein Wirr Warr, Du Schlaumeier! ;) Wie kann man übrigens denn 100% der eigenen Ölförderung verbrauchen, wenn man dann doch eine "strategische Reserve" anlegt und wofür? Hm? Diese Reserve liegt bei nahezu 100% der eigenen, sehr ergiebigen Öl-Förderung!

    Wikipedia ist oft ein schlechter Quellennachweis!

    Aber ich möchte dass nur zu bedenken geben. Zu diskutieren gibt es da nicht viel! Jedenfalls nicht zu den Fakten! Und nicht mit milchbärtigen Spezialisten, die sich Pipi Langstrumpfmäßig eine Welt erträumen wollen, wie sie nie war, nicht ist und nie sein wird!
     
  6. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 16.06.08   #6

    Die strategische Reserve wird nicht ANGELEGT, das wurde sie 1973, sie wird ZWISCHENGELAGERT.

    Die beiden Größen Reserve und Förderung sind nicht kompatibel. Reserve wird z.B. in [Barrel] und Förderung in [Barrel/ Zeit] angegeben.

    Die strategische Reserve in [Barrel] ist konstant, d.h. Input = Output.

    Ist nicht so schwer zu verstehen. ;)
     
  7. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.06.08   #7
    Tut mir ja leid, nur ist es so, dass ich internen militärischen/strategischen Papieren mehr Glauben schenke als Wikepedia und Deiner studentischen Interpretationen zusammen.

    Woher ich das Papier habe - das im Übrigen öffentlich zugänglich ist, nur nicht so einfach - habe ich bereits geschrieben, mußt mal schauen. Vielleicht hilft Google?

    Der Inhalt ist höchstbrisant, nicht nur für mein Empfinden! Und nein, ich bin kein Soldat und kein Student mehr, sondern verfüge bereits über gesunden Menschenverstand! :rolleyes:
     
  8. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 16.06.08   #8
    Wie wärs, wenn du einfach verlinkst oder den Namen des Dokuments postest? Das klingt ziemlich nach Verschwörungstheorie. Die offizielle Quelle (das US Energieministerium, auf das wikipedia verlinkt) ist für mich doch erstmal glaubwürdiger als eine ominöse Internetquelle, nach der ich ohne konkrete Anhaltspunkte googeln soll.
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.06.08   #9
    @ Fiderallala

    Kann es sein dass du da was durcheinanderwirfst? Es ist sicher so, dass die USA einen Teil ihrer Vorkommen einlagert. Allerdings nehmen sie auch eben soviel wieder hinaus, die Reserve ist nur ein Puffer der Überproduktion auffängt (und dabei größer wird) oder bei einem Versorgungsengpass durch Leerung das Defizit ausgleicht.
     
  10. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.06.08   #10
    Deinen letzten Satz halte ich für das primäre Ziel solcher gutgefüllten, sich vergrößernden "Zwischenlager", schon aus nationalen Sicherheitsgründen! Und das in einem gewaltigen Umfang - seit der künstlichen Ölkrisen von`73 und weiterdenkend von`79/`80 (prinzipiell haben wir ja schon wieder eine).

    Aber:

    Das ist zumindest möglich, dass auch ich was durcheinanderwerfe, logo! Aber dann ist das sehr unglücklich formuliert in diesem Bericht.

    Hmm, über Erdgasbunker (Zwischenlager; was für`n Begriff, erinnert mich an Gorleben - hieß mal Endlager) verfügt auch Deutschland - darüber steht bei einem z. B. ein Großteil Berlin-Charlottenburgs mit seinen bis vor kurzem (2003, oder 2004) überwiegend ahnungslosen Bürgern ........ die sich nun, dichtbevölkert, auf einer "Riesen-Bombe" lebend wissen.

    Über entsprechend "zwischengelagerte" Rohlölreserven verfügt Deutschland sicherlich auch.

    Ich stehe dem dennoch sehr kritisch gegenüber, habe jetzt aber auch keine Lust mehr diesen "Wältzer" nochmal durchzuackern.

    @walking gills: nix mit mit verlinken. Zwar liegt mir die Datei vor, aber sie ließe sich wegen ihres Umfangs hier gar nicht plazieren. (Ich sehe gerade, eine völlig abgespeckte Version ist im Netz als PDF verfügbar, sogar bereits aus 2007 - wer mehr will, sucht weiter, oder ruft einfach mal in dort an. Vielleicht bekommt man es sogar zugeschickt? (Oder weiteres ist doch nicht öffentlich:eek:)

    Such doch ansonsten mal selbst, vielleicht wirste fündig. Der Titel ist oben fett unterlegt.

    Das Thema "vorkauen" und "Eigeninitiative" hatten wir doch schon mal.;) Also nix mit Illuminaten, o. ä. .... :rolleyes:
     
  11. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 16.06.08   #11
    Eigeninitiative? oO Wenn du etwas behauptest, ist es auch dein Job das zu belegen. Ein kurzes Zitat ist ja wohl kaum zu viel verlangt. Nur, das kannst du nicht bringen, weil in deinem Dokument dazu gar nichts steht (wie sollte es auch - als öffentliches Regierungsdokument zitiert es natürlich die offiziellen Quellen und nicht irgendwelchen Geheimpapiere). Ist aber auch egal, zum Thema gibt es eh nicht viel zu sagen.
     
  12. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.06.08   #12
    Lieber Walking gills!

    Ich weiß nicht, was für`n Film Du schiebst, es ist schon beinahe spaßig lies doch einfach mal genau! Bevor Du mich kritisiertst, was in der Sache durchaus legitim ist und auch so sein soll, informier Dich bitte selbst und umfassend, dann weißt Du auch wovon geredet wird und disqualifizierst Dich nicht von vornherein selbst!

    Meinungsbildung ist nun mal eine eigeninitiative Geschichte! Den Bissen werde ich Dir nicht als Brei vorkauen, so sehr Du es gewöhnt zu sein scheinst. Niemand wird das, mal als Tip für Deine Zukunft. Dies ist keine Facharbeit, ich habe Dir nix zu beweisen, ich kenne Dich nichtmal. Es ist lediglich mein fundierter Beitrag zum Thema. Wenn Du nicht weißt wovon geredet wird, mach Dich halt schlau!

    Aber sei Dir gewiss: in jedem Falle bemühe ich mich ernsthaft hier nicht dumm daherzuplappern, wie Du jetzt, sondern weiß i.d.R. sehr genau wovon ich rede.

    Darüber können wir dann reden, aber bei ernsthaften Themen so ein vorpupertäres "an Bein pinkeln" - das gildet nicht!

    Wenn das weiter so geht, werde ich keine Zeit und Ernergie mehr für dieses Thema verwenden.

    Ich habe zitiert, die Quelle genannt (auch als Suchbegriff zu verwenden!), darauf hingewiesen, dass es ein öffentlich einsehbarer (jährlich erscheinender) Bericht des deutschen Flottenkommandos ist (in einem Umfang von 266 DIN A4 Seiten, diesen mit Sicherheit auch nicht so toll finde), das man danach googeln kann (ihn aber nicht vollständig finden muß - hab`s selbst nicht ausprobiert, ich habe ihn ja!) und habe mich bemüht sachlich zu bleiben. Desweiteren kannste beim Herausgeber, des deutschen Flottenkommandos (und die Seite habe ich gefunden) nachfragen, ob dieser Bericht (z. B. im Rahmen Deines Interesses an der BW) Dir zugänglich gemacht werden kann.

    In siesem Stil diskutiert bitte alleine weiter. Dies tut so nichts mehr zur Sache! Und ich weiß, worum es geht! So kann man den Thread auch closen!
    Gruß F.

    Na, hör mal: ein Geheimpapier wäre mir wohl kaum zugänglich und wenn ich so eines öffentlich machte ist das Hochverrat! "Hamse eijentlich jedient!" (Ich nicht, das weiß ich auch so! - selten so ein Quatsch gelesen).
     
  13. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 16.06.08   #13
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,559909,00.html
     
  14. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 17.06.08   #14
    Moin!

    http://www.marine.de/portal/PA_1_0_...en_und_Zahlen_2007.pdf?yw_repository=youatweb

    Ich bezweifel, dass sich das jemand hier vollständig antun wird - ich tat es auch nur, weil ich im Rahmen meiner Weiterbildung in der Handelsschifffahrt ein Referat über das MARPOL-Übereinkommen (`73/`78), Annex 1 - 6, erarbeiten mußte.

    Dieser Bericht ist aus 2007 und umfasst jetzt 316 Seiten. Er verdeutlicht viel interessantes (auch zur Rohstoffabhängigkeit, hier: Erdöl ==> ich bezog mich auf Seite 1 - 15, Punkt 1.5.7) aus Sicht des Deutschen Flottenkommandos.

    Was passiert, wenn globale "filigrane" Gleichgewichte außer Kontrolle geraten, ist ebenfalls - besonders zwischen den Zeilen - zu erlesen.

    Freiwillig hätte ICH mir das nicht angetan, daher sah ich den Sinn nicht, den Link hier zu posten.

    Zumal ich nur einen für mich relevanten Winzauszug, aus dem Bericht 2006, zitiert hatte. Aber, nun ja, soll es so sein!

    Gruß, F.
     
  15. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 17.06.08   #15
    Warum soll man eine strategie beenden, die so gut funktioniert und keinen widerstand findet? Preistreiberei ist die billigste methode, zu höheren gewinnen zu kommen, es genügt ein bleistift, und an ausreden und gefälligkeits-statistiken hat es nie gefehlt.
     
  16. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann Threadersteller v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.377
    Kekse:
    107.616
    Erstellt: 17.06.08   #16
    Das glaube ich so gar nicht mal. Wenn die OPEC den Ölpreis hochtreibt, dann treibt sie damit auch den Preis der dinge hoh, die sie als Gegenleistung für das Rohöl bekommt: Flugzeuge, Wolkenkratzer (in der Wüste :screwy:), Meerwasserentsalzungsanlagen (für die Golfplätze), Sportwagen - einzig der Preis von Kamelen bleibt konstant.

    Letztlich gewinnen sie damit also nicht wirklich was.

    Die eigentlichen leidtragenden sind die Länder der 3. Welt, weil zB dort die Konkurrenzsituation es nicht erlaubt, den Preis für Reis, Kokosnüsse & Bananen adäquat zu erhöhen. Wenn uns die 3. Welt wurscht ist, dann könnten wir das Preiserhöhungsspielchen mit den Arabern noch recht lange mitmachen. In Hinblick auf die wirklich Armen ist das aber ziemlich verantwortungslos.
     
  17. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 17.06.08   #17
    Auf einem gewissen niveau spielen preiserhöhungen keine rolle, die spürt nur der "untüchtige, nichts leistende" verbraucher. Darum haben wir das hierarchische einkommensgefüge mit nach oben zunehmenden privilegien.
    Der saudische prinz wird sich schon einen sportwagen von seinem taschengeld leisten können.
     
  18. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann Threadersteller v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.377
    Kekse:
    107.616
    Erstellt: 17.06.08   #18
    Der saudische Prinz kann sich noch viel mehr leisten ...

    Laut diesem Buch
    http://www.amazon.de/Ich-Prinzessin-aus-Hause-Saud/dp/3442424216
    fliegen pupertierende saudische Prinzen mit Daddys kleiner 737 nach Kairo, um sich Minderjährige zu kaufen...

    Das Buch gewährt insgesamt interessante Einblicke, was man sich alles mit unserem Geld kaufen kann...
     
  19. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 17.06.08   #19
    Vielleicht wollen sie ja nur den Preis niedrig halten, um alternative Energiequellen noch möglichst lange zurückzuhalten!? Wär für mich die sinnvollste Antwort. ;)

    Grüße
     
  20. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann Threadersteller v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.377
    Kekse:
    107.616
    Erstellt: 18.06.08   #20
    Wenn wir schon in Verschwörungstheorien schwelgen, dann glaube ich eher, dass "sie" Tschernobyl in die Luft gejagt haben - weil das mit Sicherheit der profitabelste "Glücksfall" für die Ölförderer und die im Ölhandel engagierten Amerikaner war, den man sich "wünschen" konnte. :D