Schäden durch zu hohen Pegel?

von pirxpilot, 18.02.08.

  1. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe da mal eine Frage, von der ich nicht weiß, ob sie nicht doch eher zu belächeln ist. :)

    Konkret:

    Ich spiele ein Fulltone OCD (vor einem Hot Rod Deville), welches relativ gemäßigt eingestellt ist. Nun habe ich festgestellt, dass es sich wie ein echter Amp durch meinen Tubescreamer wunderbar anblasen lässt, wobei der TS praktischerweise auch als Hochpass fungiert.
    Der Output des Tubescreamers ist dabei auf Anschlag.

    Schadet dies irgendwie dem nachgeschalteten OCD?

    Vielen Dank schonmal und Grüße,
    Nils
     
  2. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 19.02.08   #2
    Wichtig ist dass der Input des OCDs nicht übersteuert sonst könnte es wenn es ein Dauerzustand ist tatsächlich zu Schäden kommen. Aber soweit ich sehen kann gibt es an dem Gerät keine Anzeige. Also würde ich es lieber lassen und auf Nummer sicher gehen.

    Generell sollte niemals irgendein Gerät übersteuern. Weder Input noch Output... Dann ist man immer auf der sicheren Seite.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.02.08   #3
    Stimmt, deshalb spielen ja auch alle Gitarristen nur clean ;)
     
  4. pirxpilot

    pirxpilot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 19.02.08   #4
    :) Schön...

    Aber dennoch ist die Frage noch offen.
     
  5. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 19.02.08   #5
    Ich meine natürlich Geräte, die nicht dafür da sind, übersteuert zu werden...
     
  6. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 19.02.08   #6
    Hm, was sollte denn passieren, wenn das Gerät übersteuert würde? Es würde clippen wie verrückt. Ich sehe da nur einen Schaden, wenn das Eingangssignal dermaßen hoch wäre, dass Bauteile zu schaden kämen, aber das dürften Spannungen sein, die kaum von einem Bodentreter erzeugt werden könnten. Oder was meint Ihr? ;)
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.02.08   #7
    Ich will hier mein Maul auch nicht so weit aufreißen und falsche Tipps geben. Nicht, dass nachher doch was kaputt geht. Aber ich sehe es so ähnlich wie rollthebones. Ist ein Gitarrenvertsärker grundsätzlich dafür ausgelegt, dass man ihn übersteuert? Damit meine ich jetzt mal konkret, wenn man eine Booster vorhängt. Man könnte ja jetzt auch so argumentieren, dass der Eingang eines Amps für Gitarrenpegel ausgelegt ist. Dennoch nutzen Leute Booster, übersteuern damit den Eingang des Amps, und der geht auch nicht kaputt. Anders würde es aussehen, wenn man aus einer Endstufe in den Eingang eines Gitarrenamps gehen würde...
     
  8. Vito

    Vito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    5.04.16
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.02.08   #8
    Habe auch eine ähnliche Frage. Vor meinem VOX Valvetronix AD50VT verwende ich oft meinen Tubescreamer von Digitech (Bad Monkey). Den Level des Tubescreamers habe ich immer auf ca. 1/4 Drehung verwendet, also nicht voll aufgedreht. Seit gestern tönt nun mein Verstärker nicht mehr wie er sollte. Ist schwer zu erklären aber irgendwas ist da bestimmt kaputt gegangen. Zum Glück hatte ich noch Garantie und hab ihn heute dem Händler zur Reparatur gebracht.

    Kann es sein dass der Tubescreamer dem Verstärker irgendwie schaden könnte?

    gruss
     
  9. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.02.08   #9
    Hallo Leutz ^^

    Ich hab mir heute ein MXR/C.A.E. MC-401 Booster besorgt. SEHR feines Teil. von diesem aus geht es dann ins MXR Custom GT-OD. Den Booster dreh ich auf etwa 14:00 Uhr (was etwa +15db) entspricht. Das GT-OD wird nur auf 9:00 Uhr gedreht, damit auch niemandem was passiert (es klingt seeeehr gut :eek::great::D) Schadet es denn da dem GT-OD, wenn die Leistung des Boosters da aufgesaugt wird ?
     
  10. le barb

    le barb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    1.08.09
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 21.02.08   #10
    ich kann mir auch nicht vorstellen, dass übersteuerung einem amp oder einem verzerrer bzw. booster schaden könnte. wenn ein signal zu stark ist, dann wird es ab einer bestimmten laustärke ja nicht mehr lauter (da wo die grenzen der technik sind), sondern beginnt zu clippen, also zu zerren. das kann ein erwünschter effekt sein (verzerrter sound) oder ein unerwünschter.

    die frage ist eher, ob ein pedal, das ein übersteuertes signal bekommt auch ein optimales signal weitergibt bzw. ob man so den besten sound (die fescheste verzerrung) rausholt.
    einen meiner liebsten verzerrten sounds krieg ich aus der kombination rodenberg gas 909 (basiert auf dem ts) und boss ds-1. das beste zweier welten.

    fazit, wie so oft: wenn's gut klingt, dann passt's.

    lg, markus
     
  11. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 23.02.08   #11
    Seh' ich auch so, wenn die Bauteile aufgrund eines erhöhten Pegels über den Jordan gehen würden, dann wäre sicherlich jede Anleitung mit dem Satz gefüttert "auf gar keinen Fall darf ein OD/Dist etc. mit Lautstärkeerhöhung an den Eingang..". ;)

    Um es klarer zu sagen, macht euch keinen Kopf, Gitarrenzerre ist immer Übersteuerung, bis auf den Digikram bei dem bin ich mir da nicht so sicher...
     
Die Seite wird geladen...

mapping