Schalter zwischen "gezupft" und "gestrichen" gesucht!

von ulfer, 04.04.08.

  1. ulfer

    ulfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.08   #1
    Hallo,

    ich spiele auf 'nem Kontrabass und bei gewissen Muggen ist es nötig, zwischen gezupftem und gestrichenem Bass hin- und herzuwechseln.
    Damit beim Wechsel das nervige "An-den-Knöpfchen-Gefummle" am Verstärker endlich ein Ende findet, suche ich jetzt ein Effektgerät, bei dem ich die beiden Spielarten als Voreinstellung habe und nur noch mit 'nem Tastendruck umschalten muss. Es geht vor allem um die veränderte Lautstärke und die Voreinstellung für die Höhen.

    Könnt ihr da was empfehlen??
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.04.08   #2
    einen (pre)amp mit entsprechenden speicherplätzen für die presets. das hatte z.b. mal roland (m.e. 2) in der alten db-serie (da ist ein gebrauchter), also kombo. oder du nimmst einen zusätzlichen preamp mit entsprechender funktion. da weiss ich aber nicht, was für kontra gut geeignet ist. evt. einen mod ums verschieben dahin bitten: https://www.musiker-board.de/vb/f379-upright-kontrab-sse/
     
  3. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 05.04.08   #3
    Ich kann jetzt nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich würde sagen ein equalizer zwischen Bass und Verstärker sollte helfen. Der von MXR hätte auch Lautstärke- und Gainregler.
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Ich benutze einen (uralten) Bodentreter-Equalizer. Ist ein grafischer, reicht völlig aus.

    Probier mal den Behringer aus, der wurde hier schonmal seziert und als gut eingestuft (12,90€):
    [​IMG]
     
  5. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 05.04.08   #5
    Hi Ulfer,

    was genau veränderst du denn beim "An-den-Knöpfchen-Gefummle"? Lautstärke- und Klangregelung nehme ich mal an? Dann probier doch einen Boden-EQ für Bass aus. Der billigste ist wohl der hier.
     
  6. ulfer

    ulfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #6
    Hey!

    Danke für eure Beiträge, ich werd wohl mal den Behringer-EQ testen.

    @ bassick:
    Ich trete dann auf den Boden-EQ und der neue Sound ist da, trete ihn dann wieder und der alte Sound kehrt zurück. Ist das so?
    Und denkst du, dass beim Behringer-EQ der Frequenzbereich bis 50 Hz ausreicht?

    Beste Grüße

    ulfer
     
  7. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 07.04.08   #7
    Ja, so ist es. Den Streich-Sound programmieren und einschalten, nochmal drücken -> unverändeter Sound.
    Mein alter EQ hat als tiefstes Band auch 50 Hz, das reicht.
     
  8. ulfer

    ulfer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #8
    Besten Dank!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping