Schaltplan Humbucker mit Volumen + Tonpoti

von tommy123, 07.05.08.

  1. tommy123

    tommy123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #1
    Hi,
    ich habe vor in meine Strat einen Humbucker einzubauen, leider kenne ich mich mit der Elektronik nicht so gut aus. Ich habe vor den Humbucker nach dem Schaltplan von www.seymouduncan.com zu verkabeln. Die Strat soll einen Volumen und einen Tonpoti bekommen. Meine Frage ist, ob die folgende Teile für diese Schaltung richtig sind bevor ich sie bestelle.
    Hier der Schaltplan von Seymour Duncan:
    http://www.seymourduncan.com/support/wiring-diagrams/schematics.php?schematic=1hum_1vol_1tone


    Hier die Links der Potis, die ich gedacht habe zu kaufen:
    2X https://www.thomann.de/de/goeldo_el500.htm

    Bei Kondensatoren habe ich keine Ahnung und bei Thomann habe ich nur diesen hier gefunden, geht der auch für diese Schaltung weil in der Beschreibung speziell für Bass steht.

    https://www.thomann.de/de/goeldo_kondensator_0047mf.htm



    Kann ich alle Sachen bestellen oder habe ich was falsch geplant?

    Mfg Tommy
     
  2. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 08.05.08   #2
    Hmm, ist das ein Eigenbau, so dass du Pickup-Bestückung, Potis und Schaltung frei wählen kannst?

    Im Prinzip sind die Potis für den Schaltplan richtig (500kOhm, logarithmisch), allerdings werden gerade in Strat-Modellen auch gerne kleinere Potis verwendet:
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG122&product=07046/07047/07041

    Deshalb die Frage, was das denn genau für eine Gitarre ist.

    Mit dem Kondensator ist das so ne Sache: Wenn du den "originalen" willst, liegst du mit deinem Link schon richtig. Man kann den in Gitarren verwenden, allerdings ist das aus meiner Sicht wirklich eher ein Kondensator für Bässe.
    Meinereiner würde jetzt einfach einen 22nF-Kondensator ans Tone-Poti löten - egal, was Seymour Duncan da sagt.
    Beim großen T wäre das der hier, auch wenn da fälschlicherweise was von Bass steht.
    https://www.thomann.de/de/goeldo_kondensator_0022mf.htm

    Du kannst dir natürlich auch mal ein kleines Sortiment bestellen und durchtesten, was dir am besten gefällt:
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG123&product=07005/07006/07049/07007/07008
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.05.08   #3
    Hallo Tommy,

    Du kannst die Potis nehmen, die Du dir rausgesucht hast - oder die, die Blue Gator empfohlen hat.
    Als Kondensator würde ich auch 22 nF oder 33 nF vorschlagen. 47 ist mMn etwas zuviel.

    Schau dich mal in Ruhe auf den Rockinger Seiten um.
    Die Potis von Rockinger dürften baugleich wie die von Göldo sein. Immerhin liegen die Firmen Rockinger und Göldo in der gleichen Straße (wenn auch nicht im selben Haus) und Dieter Gölsdorf (> Göldo > Diego > Duesenberg) war vor 30 Jahren der Gründer und Geschäftsführer von Rockinger - was er jetzt nicht mehr ist.

    Bei Fragen kannst Du die Rockinger auch anrufen. Der Telefon-Support ist allererste Sahne!
    Falls Du noch keinen Pickup hast, kann ich Dir die Rockinger Pickups ebenfalls empfehlen. Tolle Qualität zu niedrigen Preisen.

    Ich abreite übringens NICHT für Rockinger und kriege auch keine Prozente! ;)
    Ich bin einfach seit 27 Jahren treuer Kunde - und weiß die Arbeit der Rockinger zu schätzen. Die lassen mich nie im Stich bei Problemen und ich habe immer kompetente Ansprechpartner.
    Ist eben familiärer als beim Großen T ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 08.05.08   #4
    Hi Tommy!

    Ich stimme meinen Vorrednern auf jeden Fall zu, was den kleineren Wert für den Kondensator angeht.

    Für den Tonepoti schlage ich Dir ein lineares 2MOhm Poti vor:

    Dann legst lötest Du den Mittleren Anschluss an Masse und den rechten an die Verbindung der beiden Coils des Humbuckers (weiß/rot). Der linke Anschluss bleibt wie auf dem Diagramm.

    Jetzt hast Du in Mittenstellung des Potis die neutrale Einstellung.
    Und in die eine Richtung die Funktion eines normalen Tonepotis (das aber ein bischen schneller reagiert) und in die andere Richtung kannst Du einen Coilsplitmachen, wenn Du ganz rüberdrehst. Oder in Zwischenstellung kannst Du dann den einen Coil langsam ausblenden.

    Das kost genausoviel, ist aber weit flexibler...

    http://www.musikding.de/product_info.php/info/p771_Alpha-Potentiometer-24mm-2M-lin.html
    (allerdings ohne Riffelachse...)
    http://www.musikding.de/index.php/cat/c111_Mallory-150.html

    LG!


    Han
     
  5. tommy123

    tommy123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.08   #5
    Danke für die schnellen Antworten :)
    Hab nochmal den Workshop bei Rockinger gelesen und mich entschieden den "Standard" Kondensator zu verwenden ( 22 nF )

    Mfg Tommy
     
Die Seite wird geladen...

mapping