Schecter C-1 Classic / Schecter C-1 Plus

von thefabi, 27.08.07.

  1. thefabi

    thefabi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.07   #1
    Hallo Leute!
    habe mich gerade hier angemeldet und auch schon einige Beiträge zum Thema Schecter gelesen, bin aber noch nicht auf die richtigen Infos gestoßen.
    Hier meine Frage:
    Ich will mir eine Schecter Gitarre Kaufen und schwanke zwischen der C-1 Classic und der Plus.
    Kann mir jemand sagen was die genauen Unterschiede sind, vorallem klanglich?
    Weiss jemand wodurch sich der Duncan Designed HB-102 und der Seymour Duncan JB (SH-4)
    & Jazz (SH-2n) unterscheiden?
    Ist PPC Music empfehlenswert für den Kauf einer Schacter Gitarre?
    Wenn jemand noch eine andere Schecter empfehlen kann auser den zwei dann auch gerne Posten.

    Danke schonmal
    Gruß Fabi
     
  2. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 27.08.07   #2
    Welche Musikrichtung?
     
  3. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.07   #3
    derzeit covern wir, das geht von
    iggy pop - the passenger
    barry mcguire - eve of destruction
    sonic youth - 100%
    queens of the stone age - verschiedenes
    nirvana - verschiedenes
    pagoda - verschiedenes
    ...
     
  4. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 27.08.07   #4
    Erstmal Herzlich Willkommen hier!

    Die Unterschiede:

    1. Die Schecter C-1 Classic hat eine längere Mensur (das ist die Länge zwischen Sattel und Steg) als die C-1 Plus.

    Da gibt es nicht direkt ein besser oder schlechter...
    Wenn du mal eine Les Paul und eine Stratocaster gespielt hast, wirst du den Unterschied kennen: Die Les Paul hat eine kürzere Mensur, dadurch gehen Bendings leichter von der Hand, das Spielgefühl ist weicher. Klanglich kommt es einen Tick weniger straff und wer gerne die Gitarre tiefer stimmt ist mit einer längere Mensur ghut beraten, da so die Saite "stabiler" im Schwingverhalten ist. Tiefe Saiten haben eine hohe Amplitude, wenn sie mehr Länge zum Schwingen haben ist das von Vorteil.
    Bendings allerdings sind schwerer zu ziehen als bei kurzer Mensur...
    Letztlich Geschmackssache!

    2. Die Tonabnehmer: Generell werden die originalen Seymour Duncans als hochwertiger angesehen als die Duncan Designed PUs. Wobei da auch Markenkult etwas mitspielt, auch die Duncan Designed sind meist super Tonabnehmer. Auch wenn die HB-102 orginalen Seymour Duncans nachempfunden sind (sorry, ich weiß gerade nicht an welche die HB-102 angelehnt sind!) klingen sie wohl ein Stück weit anders - was aber nicht schlecht sein muss. Vom Preis her sind echte Seymour Duncans her deutlich teurer, ob sie besser sind sei mal dahingestellt. Sie sind auf jeden Fall sehr sehr gut, was aber nicht automatisch gegen die HB-102 spricht. Wie die genau klingen kann ich nicht sagen, aber ich habe selbst einen JB und das ist ein sehr flexibel einsetzbarer Tonabnehmer, der beliebteste von Seymour Duncan überhaupt. Und das obwohl er einen recht speziellen Klang hat, sher mittig, etwas beißend, aber gerade dadurch enorm durchsetzungsfähig, gerade bei Lead-Geschichten. Ein super Tonabnehmer, aber ich würde dir wenn es idr möglich ist die Gitarren anzutesten - und ja, dafür ist PPC in Deutschland wohl die beste Adresse in Sachen Schecter!

    3. Die Schaltung: Die Plus hat ein Volumepoti mehr, man kann also die Lautstärke (über die sich am Poti bei einem guten Amp vorzüglich die Verzerrung steuern lässt !), man kann also die Lautstärke (und damit den verzerrgrad am Amp) für beide Tonabnehmer separat einstellen - ein klarer Vorteil, es sei denn man möchte solche Spielereien nicht, aber gerade als etwas fortgeschrittener Spieler lernt man sowas oft zu schätzen! Zudem kann man durch Druck auf das Tone Poti (CoilTap) Spulen "anzapfen" und somit etwas Leistung vom Tonabnehmer abzweigen was in einem anderen Sound resultiert. Da bin ich mir bei der Schaltung allerdings nicht ganz sicher, frag mal im Schecter-Thread hier nach.
    Die Classic hat einen 5 Way Switch (5 Schaltmöglichkeiten), die Plus einen 3 Way Switch und den Coil Tap (an/aus) ( 3 x 2 = 6 Schaltmöglichkeiten)

    4. Die Halskontruktion: Die Classic hat eine Neck-Thru Konstruktion die tendenziell ein längeres Sustain und ein weicheres Attack verspricht im Vergleich zur Set-Neck-Konstruktion bei der Plus. Diese ist allerdings in der Regel direkter und spritziger in der Tonansprache!
    Am Hals ist zudem anderes Holz verbaut, Ahorn sowie Walnuss und Rosewood bei der Classic und Mahagoni sowieso Rosewood bei der Plus. Wirkt sich klanglich etwas aus, am besten auch hier: Antesten!


    Letztlich kann ich sagen dass zumindest nach den Preisen auf der schecterhp ( www.schecterguitars.com ) die Classic ein objektiv besseres Preis-Verbaute-Komponenten/Bauweise-Verhältnis hat, da sie bessere PUs hat und aufweniger konstruiert ist, allerdings kann für dich die Plus trotzdem die bessere Gitarre sein, denn sie wird defintiv anders klingen...
    Ob besser oder schlechter findest du am besten sebst heraus, die Unterschiede die man so vorweg erahnen kann, stehen oben ;)

    Ich wünsch dir viel Glück bei der Suche und wenn du noch was wissen willst, schreib mir doch einfach ne PM! Ausserdem guck dich mal im Schecter-Userthread um (per Suchfunktion wirste den finden wenn du ihn sonst nicht siehst) !
     
  5. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 27.08.07   #5
    ich würd dir die Classic empfehlen, die spielt einfach in ner andren Liga wie die Plus!
     
  6. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.07   #6
    danke erstmal für die schnellen antworten.

    das beste wird wohl sein wenn ich bei ppc vorbei fahr und einfach mal beide anspiele.
    gibt es die c-1 classic eigentlich auch ohne die verzierung auf dem griffbrett?
     
  7. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #7
    hab mich noch ein wenig erkundigt und festgestellt dass mir die verzierung auf dem griffbrett der c-1 classic zuviel des guten ist.
    vom aussehen her würde mir die c-1 plus am besten gefallen, jedoch sind da die Duncan Designed HB-102 pickups drin. das ist wohl ne billigvariante von Seymour Duncan.
    was haltet ihr davon die Seymour Duncan JB (SH-4) & Jazz (SH-2n) in die c-1 plus zu bauen?
    meint ihr das lohnt sich?
    meint ihr dass ich den klang damit zum besseren beeinflussen kann?

    gruß fabi
     
  8. jesushippie

    jesushippie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 29.08.07   #8
    HI
    Was heißt besser , anders.
    Wegen der Verzierung , ich mein klar ist das Geschmakssache , aber probiers halt erst mal aus. Ich hab auch gitarren auf denen gar keine Inlays sind ,oder halt nur im 12. Bund eins , aber mit denen kommt man genau so gut klar wie mit allen anderen Gitarren.
    Oben auf dem Hals hast du ja auch immer noch die Punkte, da guck ich vor allem öfters hin als direkt aufs Griffbrett.
    Ich kann dir nur empfehlen die C1 Classic auszuprobieren , ist ne wunderschöne megageile Gitarre.

    Greatz jesushippie
     
  9. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #9
    jesushippie da hast du mich falsch verstanden, mir gehts nicht darum dass ich die markierung der bünde sehen muss... mir gehts darum dass mir das inlay einfach nicht gefällt bei der classic. ich finds zuviel. da hätten einzelne verzierungen wie bei der plus besser ausgesehen.
    deshalb meine überlegung die seymour ducan jeff beck pickups in die plus zu bauen.

    gruß fabi
     
  10. jesushippie

    jesushippie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 29.08.07   #10
    HI
    achso , ich dachte weil es dich beim spielen irritieren würde. Ich finde die gitarre grad wegen dem Inlay so geil !!
    Ich würde dir vorschlagen die Gitarre zu testen , also die Plus , und guck einfach mal , so wie ich das verstanden habe hattest du ja noch nie eine von denen in der Hand. Dann teste erst mal wie diese klingt. Vergleich den Sound auch mit anderen Gitarren , nich nur mit der C1 Classic , und dann falls du sie kaufst kannste ja immer noch überlegen ob du sie austauschst.
    120 eus kosten die beiden Seymour Pu's neu , das ist ja schon ein bisschen kohle, ich weiß ja nich was du machst, oder wie groß dein budget ist.
    Ich hatte mir damals die Schecter Damien 7 geholt ,ist ja eigentlich was ganz anderers , die hat die EMG-Hz drin , und ich war am Anfang der festen Überzeugung das ich die auch austauschen werde , aber bisher hatte ich noch keinen Grund dazu gefunden !

    Gruß jesushippie
     
  11. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 29.08.07   #11
    Die HB 102 sind die Nachbeuten des SH-4. Auch wenn die Duncan Designed nicht zu 100% wie die Originale klingen, sind sie definitiv gute Tonabnehmer. Ich habe auf der Homepage von SD gelesen, daß sie zu 95% baugleich sein sollen. Wenn du die gegen original Sh-4´s tauscht, wird der Unterschied wohl eher gering sein.

    Ich würde dir raten, sie erst mal anzuspielen und dann das Gehör entscheiden zu lassen, ob sie dir gefallen. Nur weil nicht SD draufsteht, heißt es nicht gleich, daß die Designed nichts taugen.
     
  12. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 29.08.07   #12
    hab selbst schon die HB102 gespielt. sehr kraftvoll und lebendig. kann man gar nix dagegen sagen, sind wirklich gute dinger. billiger macht die die DDs ja nur der produktionsort. qualitativ sind sie imo nicht schlechter als andere.
     
  13. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 29.08.07   #13
    Sehr richtig!

    Also eine andere Bauweise und/oder Materialien bewirken halt einen anderen Sound - da die Abweichungen abgesehen vom herstellungsort aber wirklich marginal sein sollen ist es SEHR fraglich ob es sich lohnt da neue PUs einzubauen...
     
  14. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.07   #14
    hmm alles klar. habe schon bei ppc angerufen und ich kann mir die gitarre bestellen und habe dann ein 4 wöchiges rückgaberecht wenn ich nicht zufrieden bin dann kann ich die einfach zurückschicken sagte der verkäufer.
    was haltet ihr eigentlich davon dass alle schecter gitarren ausser die vom costum shop in korea gefertigt werden? meint ihr das hat den qualitativen unterschied zu usa?
     
  15. jesushippie

    jesushippie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 30.08.07   #15
    Was meinst du mit qualitativem unterschied ? Zu was denn ?
    Schecter Gitarren werden in Korea hergestellt , und die einzelnen Teile werden in den USA zusammengebaut und eingestellt. Deshalb steht bei meiner z.B. auf der Halsrückseite made in Korea und auf der Abdeckplatte wo der hals verschaubt ist ( hab den namen vergessen ) die Adresse in den USA drauf. Soviel ich weiß betrifft das alle Diamond Series Schecters.
    Die Qualität von Schecter Gitarren spricht für sich, ich hab bisher von noch keinem Gehört das seine Schecter eine schlechte Qualität hat. Wahrscheinlich deswegen weil sie alle in den USA eingestellt und kontrolliert werden.

    Gruß jesushippie
     
  16. thefabi

    thefabi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #16
    hab mal ne fragen: bei ppc gibts leider genau die schecter c-1 plus in cherry black die ich gerne hätte nicht. habe schon so machn einen shop in den usa angeschrieben aber die liefern nicht nach deutschland. habt ihr mir nen tipp wo ich eine her bekommen kann?
    gruß fabi
     
  17. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 09.09.07   #17
    schreib Mr.Vegas mal eine PM. vielleicht kann er dir weiterhelfen
     
Die Seite wird geladen...

mapping