Schlagzeug aufnehmen

von Darkgravity81, 15.04.07.

  1. Darkgravity81

    Darkgravity81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #1
    Hallo Liebe Mitmusiker,
    ich hab hier eine wichtige Frage!
    Ich hab nen total klasse Drummer in meiner Band, der sein Schlagzeug mit 14 Mikros abnehmen will um Sounds aufzunehmen.
    Ich selber möchte schon auf hohem Niveau produzieren, denke aber, dass ein Studiomixer qualitativ beim Stand der heutigen Technik nicht mehr nötig ist.

    Deshalb brauche ich euren Rat:
    Ich möchte mein Win System das mit Cubase 4 ausgestattet ist mit einem Interface verbinden das die 14 Micros dann über ordentliche AD/DA Wandler in das System einspeist.
    Welche könnt ihr mir da empfehlen? (Interface+AD/DA Wandler)

    Kosten sind weitgehend egal solange sie nicht über 2000 Euro hinausgehen für die beiden Module.

    Vielen Dank für euere Hilfe
    Darkgravity
     
  2. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 15.04.07   #2
    14 miks? habt ihr viel erfahrung beim mischen?

    umso mehr miks, umso schwieriger wird es, und das verdammt, mit phasenauslöschungen und so...dann kommt die frage, ob ein zusätzliches mik eher fort-oder rückschritte bringt. vorallem sind wenn du snare und bass 2 mal nimmst, bist du bei....10 miks (bei 3 toms). oke ride würde noch gehen...11. 3 raummiks? willst du ein surround mix machen?
    roomiks bringen es wirklich nur, wenn der raum geil tönt. und ich meine geil :D

    vorallem sollten roommiks guete kondensatoren sein...die sind auch nicht gerade für 10 euro im baumarkt zu finden...(oder habt ihr die miks schon? welche?)

    also jetz mal zu etwas produktivem :D :

    wie wäre es mit:
    2 x Motu-8-Pre? (Habe ich seit neustem auch): = 2 x 8 kanäle (Preamps inbegriffgen=

    oder

    1x 8 Pre und dann noch 8 kanäle über ADAT (gibt son ein behringerteil: Behringer AD/DA wnadler für ca. 200-300 (euro)


    greeetz
     
  3. Darkgravity81

    Darkgravity81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #3
    AAAAAlso viel Erfahrung ist beim Drummischen nicht da, dewegen wede ich da auch irgendwann in nächster Zeit ein Topic starten.
    Grundsätzlich habe ich Elektrotechnik ein Weilchen studiert und kenn mich allgemein ganz gut aus...bring mir grade Tontechnik auf etwas professionellerer Ebene bei, aber das kann noch dauern, weil ich am Ende meines Studiums bin und dementsprechend viele Prüfungen hab.

    Die Mics werden keine 10 Euros kosten *g* da sind sehr gute vorhanden, die mein Drummer bereits hat. Der hat auch ne Menge Studioerfahrung und kann sehr viel helfen auch beim Abmischen...
    Der Raum hat einen excellenten Klang...ich hab den persönlich Schallabsorbiert und ich bin begeistert wieviel Glück man haben muss um einen Raum zu kriegen wo das so super passt...meistens muss man sich da ja auf den kopf stellen um das gscheit hinzukriegen. Aber ich hab ein Schweinedusel gehabt, denn es hat sehr wenig gekostet und ich hab warscheinlich aus Zufall die Absorber an die richtige Wand geklebt *g*.
    Bass und Snare nehm ich 1 Mal. Das Schlagzeug ist nur riesig: Bass, 2 Snares, HiHat, 5 Tomtoms, 1 Standtom, 4 Oktobans, 1Ride, 2 Chrash, 1 China, 1 Splash

    Das wird hammerschwierig zum mischen deshalb suche ich auch nach der optimalen Harware dafür.

    Liebe Grüße
    Darkgravity
     
  4. mhz

    mhz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #4
    Mackie Onyx 1640 als Preamp und Interface.
    Habe auf der Messe mit einigen sehr erfahrenen Leuten reden können und man
    ist sich einig : die Preamps sind die Besten dieser Preisklasse. Als Wandler wäre RME jedoch voruzuzuiehen.
     
  5. Lucky_Strike

    Lucky_Strike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 19.04.07   #5
    Ich (also ich persoenlich) wuerde 2 x Motu 8pre (kann man ja ueber firewire bis zu acht! von denen zusammen connecten AFAIK) waehlen, aber auch nur wenns nur fuers Recording sein sollte, ansonsten eben ein Interface + Mixer in einem "Combogeraet", wie es von mhz angesprochen wurde, das man dann auch als "normalen" Mixer verwenden kann.
    Dann gibts nur noch zu hoffen, dass der Drummer sein Schlagwerk, und besonders die Toms deutlich spielt, so dass das mit dem Gaten alles glatt geht und man nicht ewig rum wuseln muss um alle undefinieren "Tom-stuppser" vom Leaked-Sound trennen muss. Ach, ja und versuch einfach einen guten und offenen Overhead Sound zu kriegen an dem du dich beim Abmischen orientieren kannst.
     
  6. shebsen

    shebsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #6
    Bass, 2 Snares, HiHat, 5 Tomtoms, 1 Standtom, 4 Oktobans, 1Ride, 2 Chrash, 1 China, 1 Splash

    Also wenn ich das durchzähle komme ich auf 15 Kanäle

    Bass
    Snare1 top
    Snare1 Bottom
    Snare2 top
    Snare2 bottom
    HitHat
    Toms
    Standtom
    Oktobans (unbedingt mit EINEM Mikro aufnehmen!!!)
    2x Overhead

    Also unser Drummer hat während der Drumaufnahmen sein Set pro Song so optimiert, dass er nur die Teile aufgebaut hat, die er im Song auch tatsächlich spielt.

    Das hat uns eine Menge Ärger erspart und uns dazu gezwungen, den Sound für jeden einzelnen Song genauestens zu planen!
     
  7. Darkgravity81

    Darkgravity81 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Ich glaube das sollte ich meinem Drummer auch mal nahe legen ;O)
     
  8. patdcp

    patdcp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.07   #8
    hallo!
    gibt es hier eiegntlich schon einen "drums-aufnahme" thread?hab nix gefunden,und interessiere mich gerade brennend dafür!
    gruss,patdcp
     
  9. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 24.04.07   #9
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
  11. maks26

    maks26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 24.04.07   #11
    Wo wir grad beim Thema Drums-Recorden sind:

    Kann mir nochmal kurz wer die einzelnen Panoramaeinstellungen der einzelnen "Trommeln" sagen =)

    Hab scho ganz brav die sufu benutzt aber kann nicht hilfreiches finden. Wie stellt ihr das denn ein??

    lg, punkbasss
     
  12. patdcp

    patdcp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.07   #12

    hallo!danke,die kannte ich aber schon ;-)

    mir geht es speziellum um folgende info:was sollte man an eq´s,kompressoren,gates schon während der drumaufnahme dazunehmen.am besten in welcher reihenfolge,und mit richtwerten...sorry,bin beim drumrecording ziemlicher neuling :rolleyes:

    bei der bws seite ist auch nich genau einzusehen,ob die werte für livedrumset abnahme gelten,und in welcher reihenfolge alles gehängt wird!
    danke,patdcp
     
  13. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 26.04.07   #13
    nun richtwerte kann dir keiner geben da niemand ausser du, deine situation kennt.

    ich nehme grundsätzlich das signal unbearbeitet auf! d.h. kein EQ , kein Compressor und keine gates! aus dem grund das drum muss sich im mix des songs unterbrigen können ..hebst du eine falsche frequenz an, nimmst du einem anderem instrument schon der platz weg!
    wichtig beim drumrecording sind jedoch die anzahl spuren di du gleichzeitig aufnehmen kannst!.. noch wichtiger ist natürlich das drum selber und der raum...aber über dies habe ich weiter oben einen link gesetzt ;)

    das netz ist jedoch voll von tips:
    http://www.recordingeq.com/EQ/req0301/feature.html

    naja irgnedwo hab isch sonst noch ein link gespeichert ..dieser ist aber wohl nicht auf diesem rechner ..werde ihn bei gelegenheit nacholen ;)
     
  14. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 26.04.07   #14
    Omann!
    Wenn du nur deine eigene, unreflektierte Meinung widergeben kannst, dann lass es einfach ganz sein!
    Wenn du nicht mit Effekten umgehen kannst, ist das dein Pech, lass aber andere Leute damit in Ruhe!

    1. Verändern Mikros schon den Sound.

    2. Ist es unwahrscheinlich, dass sich ein pur aufgenommenes Drumset von vorneherein in den richtigen Frequenzbereichen bewegt.
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 26.04.07   #15
    :confused: Was geht denn hier ab? Ja, *JEAN* hat seine persönliches Vorgehen beschrieben, hat aber nie behauptet, dass das irgendwie für jedermann und für allezeit einzig richtig ist. In der Tat gibt es User, die null Ahung haben und mit einem "Ich habe gehört, dass man lieber trocken aufnehmen soll, wegen falschen Frequenzen anheben oder so, hab da acuh nicht so die Ahnung". Solchen Leuten könnte man vorwerfen, dass sie doch lieber den Mund halten sollen. Aber *JEAN* hat ja schon ERfahrungen gemacht und gibt diese weiter. GErade eienm Anfänger würde ich auch empfehlen, alls trocken aufzunhemen, dann kann er nachher ind er Software in Ruhe alles ausprobieren und lernen. Mehr wollte *JEAN* doch auch nicht sagen.
     
  16. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 26.04.07   #16
    behauptet auch niemand etwas anders :screwy:

    das behauptet auch niemand...:screwy: nur wenn die falschen frequenzen anhebst bezw. senkt hat man im nachhinein mühe das signal wieder zu optimieren.

    aber anscheind bist du opberguru ..aber von dir habe ich noch nichts konstruktives gelesen ;) schade eigentlich.

    leiber kein effekt als dieser falsche eingestzt ;)

    wenn du freunde suchst, kauf dir ein hamster :D
     
  17. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 26.04.07   #17
    Genau das ist dein Problem.

    Ich sage nichts mehr zu dieser Diskussion. :mad:
     
  18. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 26.04.07   #18
    halleluja bruder ich bin geheilt ...jaja gib mir dein segen! du bist der mann der mich von meiner unkompetenz befreit und mir ehrlich die warheit ins gesicht sagt ..halleluja

    gäääääääääähhhhhhhnnnnn:twisted:

    http://www.enimal.de/tiere/c/Nager/Hamster/10/17360
     
  19. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 26.04.07   #19
    Hi,

    Ein paar kurze Tipps von mir:
    - Nimm dir bei den Overheads viel Zeit zum einstellen. Wenn die nicht nur die Becken sondern das ganze Set und dann auch noch mit einer guten Ortbarkeit aufnehmen, hast du schon eine super Grundlage. Viel Zeit nehmen und mit der Position/Aufstellung experimentieren. Bei mir hat z.b. das letzte Mal eine ORTF-Aufstellung sau-geil geklungen.

    - Wenn du mit 14 Miks am Weg bis: Nimm dir zum Editieren viel Zeit. *haaa *haaa
    (also wenn kein Tom gespielt wird, dann die Tomspuren für den Bereich cutten,...)

    - Wenns der Raum / Equippment-Qualität / Übersprechen erlaubt, dann auch die close miks nicht zu Nahe rangeben. Gerade bei den Toms wirkt das Wunder, weil der Sound natürlicher wird (20-30cm). Bei der Snare ist das leider meistens nicht möglich.

    - Schrecke nicht davor zurück bei so vielen Spuren die eine oder andere gemuted zu lassen. Wenns gut klingt.

    lg. JayT.
    http://www.jayt.at.tt
     
Die Seite wird geladen...

mapping