schlagzeug und 6 spuren?

von reion, 10.06.05.

  1. reion

    reion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #1
    hallo leute ...

    würde gern eure meinung hören wie ihr das machen würdet, wenn ihr 6 eingänge für schlagzeug ...

    was wir haben:

    bass, 1x tom, 1x floor, snare, hihat und 3 oder 4 becken ...


    ich würde eine variante bevorzugen in der ich nachher noch gut mit kompressoren udgl arbeiten kann ...

    kann mir da bitte wer weiterhelfen?
     
  2. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 10.06.05   #2
    1xbd, 2xtom, 1xsnare, 2xoverhead
     
  3. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #3
    bd: nicht extra bd und kick?!
    ich mein - da könnt ich bspw 2 mikros auf mixer laufen lassen, die dort regeln, und dann per group an soundkarte (1. eingang) schicken ... aber kann ich dann noch wirklich gut kompressor udgl einsetzen?

    aber auf jeden fall mal DANKE!
     
  4. freakstyle

    freakstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #4
    Ich würds so machen alle 3 Toms zusammen rein 2 Overheads. 1mal Snare. 1 mal hihat und hald Bd. Vielleicht auch ausprobeiren mit nen 2 Mikro an der Snare.
     
  5. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #5
    meine einzige befürchtung ... kompressor und limiter udgl auf 2 toms glz legen, die verschieden gestimmt sind und tlw gleichzeitig verwendet werden ...
    das wird vl eher mehr wurschtsalat, als klar ;) ... weiß es aber nicht ... drum trotzdem danke!

    is auf jeden fall mal ein etwas ungewohnteres setup für mich
     
  6. freakstyle

    freakstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #6
    Ich hab schon Drums mit 4 Mics in ner Kirche aufnehmen Müssen/dürfen *lol* und das nur auf Stero. ich hab dann nur noch die Summe schnellkompressiert und das wars schon *g+ Hall brauchte ich keinen*g*

    Hmmm würd mich freuen das Ergebnis zu hören.

    Ich würd die Toms überhaupt nich kompremieren und wenn dann nur wenns wirklich ned anders geht.
     
  7. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #7
    ergebnis wird "nur" ein pre-Demo - das dann weiter geht na unser "studio" ...

    zu kirche - müssen/dürfen sagt nichts über ergebnis aus :twisted:
    und hall hast du btw. in der kirche eh ausreichend ...

    naja - das problem - demo wird in proberaum aufgenommen ... d.h. schlechte raumeigenschaften ... und ich will da gar ned wissen, was da alles reflektieren wird ;) ...

    afaik verwendet man solche sachen kompressor für sachen die den rythmus und dynamik ausmachen - was also tun bei parts, wo toms wichtig sind ;) ...

    egal ...
    der vorschlag ist auf jedenfall erprobenswert!!
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.06.05   #8
    Ich habe die erfahrung gemacht (Ok, es war bei einer Aufnahme so...), dass das Kicksignal der Bass nicht so nötig ist wie dach Teppichsignal de Snare. Also wenn ich schon an einem Instrument zwei Mikros verwende, dann lieber für die Snare. Kommt aber natürlich uach auf den gewünschten Sound an.
     
  9. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 11.06.05   #9
    ähm soweit ichs verstanden hab sinds nur 2 toms.
    abgesehen davon kommt hihat doch sowieso ohne ende über die overheads mit rein. bei einem mikro für mehrere toms hast du außerdem n riesen problem mit übersprechungen, was ziemlich nachteilig für den mix ist.
    n zweites mikro an der snare bringt imho nicht so den vorteil, dass es die Nachteile deiner variante aufheben würde.
    genau dasselbe gilt für 2 BD Mikros. Mit ner geschickten platzierung der miks kriegst du auch so geng kick rein bzw. kann ihn auch noch nachträglich per eq hervorheben (was sowieso besser ist, weil man dann de kickfrequenz an den restlichen song anpassen kann)
     
  10. freakstyle

    freakstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.05   #10
    Bei den Drums ist übersprechen immer schwer. d hast ja auch schon auf den Overheads die Snare und auch die Toms drauf. Ich würd halt versuchen das so gering wie möglich zu halten.

    @ Reion Ich würd halt einfach alles ausprobiern. Und das min Proberaum ist bei uns der Grund warum wir die Drums Programmieren *g*
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 11.06.05   #11
    Meine bescheidene Meinung wäre auch: 2*Tom, 1*BD, 1*SN, 2*OH - und feddich.
    Alles, was im OH dann "Nicht-Blech" ist, wird per Lowcut großzügig bei 1-2kHz weggeschnitten (klingt allein furchtbar, macht aber insgesamt genau das, was es soll)
    BD-Mic eben so stellen, dass die Balance aus Kessel und Kick schon vorher stimmt (ja, das geht!) und den Rest per EQ machen.
    Zweites SN-Mic ist IMHO nur das Sahnehäubchen - das kann man sich bei Kanalmangel gerne sparen, und bei einem "Pre-Demo" erst recht...

    Jens
     
  12. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.05   #12
    Erstmal danke für die vielen Meinungen!!

    dürft ich da erfahren, wie das möglich ist?


    vielen vielen dank euch allen nochmal:great:
     
  13. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 11.06.05   #13
    suchen! je näher du ans schlagfell gehst desto mehr kick und so weniger bässe...und n ordentliches Mikro solltest du auch haben.
     
  14. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.05   #14
    ja schon klar ... nur ich geh ja vom resonanzfell aus ... nicht vom schlagfell ...
    also mikroset haben wir das Thomanc DC1500 (link) - BD-mikro: t.bone BD300 (link). ich glaub das dürfte für demo-sachen reichen - oder? (wie interpretiert ihr die daten der mics)

    ich hab noch ne frage zu diesen thema:
    ich lass die mirkos alle in das mischpult laufen, und von dort (jeder kanal einzeln) auf meine soundkarte (6eingänge). jetzt wollt ich wissen, ob es ratsamer ist das ganze 1:1 (ohne einstellungen, außer lst) vom mixer weggehen zu lassen, oder schon beim mixer irgendwelche einstellungen (eq) zu machen...
     
  15. freakstyle

    freakstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.05   #15
    Ich würd am Mixer nichts machen. So kannst du nachher immer wieder zum Grundsound zurück kehren und mti dem Eq von Vorne beginnen. ausser du hast da Extrem hochwertige EQs drinnen
     
  16. Krischi

    Krischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    17.07.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 12.06.05   #16
    Also ich würde vorschlagen 1xSnare, 2xOverhead, 1xBass und wenn es dir mit den Toms nicht gut genug klingt dann nimm die auch noch einzeln ab. Das Mikrofon für die BD würde ich in die Mitte der BD aufstellen, dann kannste eigentlich Druck und Kick mit einem Mikro hinkriegen also Höhen, Mitten und Tiefen am Mischer anpassen. Musst du halt ausprobieren! :)
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 13.06.05   #17
    Versteh ich jetzt nicht so... Du kannst doch jedes Mikro von innen näher ans oder weiter weg vom Schlagfell ausrichten!? Außerdem kann man noch mit der Haupteinfallsrichtung spielen ("zielen" auf den Anschlagpunkt oder mehr auf den Rand)...

    Glaube mir: Wer mit der Position des Mikros in der BD experimentiert, findet auch mit einem einzelnen Mikro einen Punkt, an dem es genauso klingt wie gewünscht. Die Feinabstimmung dann per EQ.
    Voraussetzung ist natürlich ein gut gestimmtes Set. Tipp: Für Recording gerne mal das Resonanzfell fast ganz "losdrehen", also sehr wenig spannen. Das kann die Mikrofonierung von innen für den typischen Rocksound wesentlich einfacher machen (kommt auf Kesselgröße und Spielweise an)...

    Jens
     
  18. reion

    reion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.05   #18
    @jens ... naja ... resonanzfell hat kein loch - d.h. ich kann nicht nach innen ...
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 13.06.05   #19
    Dann schraub's für die Aufnahmen ab - kein Witz!

    So ganz "von aussen" wirst du einen Rock-Sound sonst nur sehr schwer hinbekommen. Gehst du nämlich für den Kick von vorne ans Schlagfell, hast du mehr Geräusche von der FuMa als alles andere drauf.

    Hast du nicht ein altes Schlagfell, was du opfern (zerschneiden) kannst? oder kannst du dir ein passendes Reso mit Loch leihen?

    Oder mal ganz banal gefragt: Was spricht dagegen, dem Reso ein Loch zu spendieren?
    Wenn du nicht ansonsten zu 95% Jazz spielst, und den geschlossenen Sound unbedingt brauchst, ist ein Loch im Reso eigentlich in jeder Aufnahme- und vor allem Livesituation immer von Vorteil.

    Jens
     
  20. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.06.05   #20
    jup das mit dem loch kann ich nur bestäötigen
     
Die Seite wird geladen...

mapping