Schlagzeuger zu laut!!!

von KeuleThePunisher, 23.12.06.

  1. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.12.06   #1
    Hi Leute!
    Ich hätte da wieder mal eine kleines Problemchen. Wir proben nun schon ein halbes Jahr im Keller unseres Gemeindehauses. Aber der Raum ist nicht sehr groß und unser Schlagzeuger ist da drin einfach SAU LAUT.
    Wir setzen uns mit unseren Gitarren schon durch. Eben mittige Sounds. Aber die Gesamtlautstärke ist trotzdem ohne Gehörschutz unerträglich und da liegt das Problem. Ich finde man kann so einfach nicht proben, wenn man nichteinmal sein eigenes Wort versteht. Kennt ihr da vielleicht irgendwelche Tricks, um das Schlagzeug leiser zu bekommen?
    Vielen Dank! Keule
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 23.12.06   #2
    eine einfache lösung:

    drummer nimmt sich etwas zurück und prügelt nicht einfach drauf los.

    wenn das nicht hilft, dann könnte man plexiglaswände ums schlagzeug aufstellen.

    das hilft vielleicht auch etwas.
     
  3. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.12.06   #3
    Danke erstmal. Aber das Problem ist, der Schlagzeuger meint, er kann das was wir spielen, nur spielen wenn er richtig "zuhaut". Ich hab da halt keine Ahnung ... kann nicht Schlagzeug spielen! Ich hab da mal was gehört von so Pads und außerdem so Sticks, die die Lautstärke dämpfen. Gibts so was?
     
  4. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 23.12.06   #4
    man kann definitiv auch leise(r) drums spielen. dass ihm das nicht besonders viel spaß macht, kann ich mir allerdings gut vorstellen.
    aber wenn die lautstärke so ein großes problem darstellt, sollte er mal drüber nachdenken.

    da kann ich dir nicht weiterhelfen, sorry.
     
  5. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.12.06   #5
    hab grad was gefunden. Diese komischen sticks heißen rods! damit soll das angeblich funktionieren. naja, hoff das funkt!!!
     
  6. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 23.12.06   #6
    Naja, Rods sind im Anspracheverhalten und vom Spielgefühl her schon etwas ganz anderes als Sticks. Aber wenn euer Drummer kein Problem damit hat könnts funktionieren.
    Ich würde vielleicht eher versuchen die Felle etwas mehr zu dämpfen und zu Probezwecken vielleicht sogar die Becken.
    Als Ex-Schlagzeuger könnte ich verstehen wenn euer Trommler seine Technik nicht gerne der Lautstärke anpassen möchte.
    Plexiglaswände sind auch eine, wenn auch nicht ganz günstige Alternative.
     
  7. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.12.06   #7
    Plexiglaswände sind schon mal nicht drin: notorischer Geldmangel!
    Ich hoffe an diese "hot" Rods kann er sich gewöhnen ;o)
     
  8. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 24.12.06   #8
    warum musst du denn während dem spielen dein eigenes wort verstehen? oO
    red halt in den pausen. das is doch normal, dass man mit nem schlagzeuger n gehörschutz braucht, und so lange iohr eure gitarren hört is doch alles perfekt.
     
  9. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #9
    Nein der Schlagzeuger ist nicht zu laut, ihr seid zu leise.
    :D

    Spielt Ihr Metal? Dann müssen die Ohren auch weh tun xD

    wenn nicht sollte sich euer schlagzeuger was zurückhalten.
     
  10. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 26.12.06   #10
    wenn er nicht leiser spielen kann, dann kann er nicht spielen.
     
  11. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 26.12.06   #11
    Da es Probe ist, muss man sich dafür halt etwas zurückhalten. Rods ist eigentlich eine recht gute Idee, ansonsten mal etwas an der Technik arbeiten.
    Probleme sind natürlich: erstens wie leise soll es sein (Schlagzeug hat eine gewisse Grundlautstärke, die nur schwer unterschritten werden kann), zweitens was für ein Set und insbesondere Becken sind da (die klingen oft leise recht bescheiden; da aber Probe ist muss man da evtl. Abstriche machen).

    Mal noch ein paar Kommentare von mir, der ich schon seit längerem Probe und insbesondere auch Auftritte habe mit fast schon illusorischen Lautstärke-Ideen. Konkret sind Rimshots oder Durch-crashen z.B. sowieso tabu, meine Sticks sind weniger als ein cm dick, Snare-Schläge kommen aus eine Höhe von höchstens 10cm, die HiHat wird mit mit voller Kraft zugetreten und nur für Akzente mal leicht geöffnet (um ein paar Beispiele zu nennen).
    Es ist natürlich nicht so toll, wenn man die ganze Zeit sich zügeln muss und immer nur denkt "leiser, leiser, leiser, noch leichter schlagen, ..." Letztlich habe ich mir auch manches an neuen Becken geholt, die auch leise gut klingen, als auch einen recht leichten Touch (merke allerdings, dass dadurch meine Technik letztlich kaputt geht). Aber ich hab mich dran gewöhnt.
    Viel blöder ist es, wenn die einzigen Kommentare die man hört entweder "Kannst du auch leiser spielen?" oder "Das war ja ganz gut heute. Du warst nicht so laut" oder "Du wirst besser. Früher warst du viel lauter" usw. sind. Mal was anderes zu hören ist auch mal schön.

    Aber um zur Anfangsthematik zurückzukommen: Ja, es ist möglich, leiser zu spielen, aber eine gewisse Lautstärke wird bleiben; je nach Raumgröße und -akustik ist es jedoch nicht so einfach für den Schlagzeuger, richtig leise zu werden.
     
  12. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 26.12.06   #12
    Ein bisschen zurücknehmen sollte dem Drumer schon möglich sein. Irgendwann gehts halt nichtmehr leiser ohne, das es schlecht klingt.
    Auch wenn die Sachen schnell sind ist es nicht einfach leise zu spielen.
    Hot Rods sind eine Möglichkeit, die klingen halt ganz anders als normale Sticks, bei der Probe sollte das aber schon möglich sein.
     
  13. lukas2204

    lukas2204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #13
    Hi,
    wir hatten mit unserm Schlagzeuger auch das Problem,dass er zu laut war....
    aber er hat sich angestrengt und glaubt mir: Es ist definitiv möglich, dass der Drummer so leise spielen kann, dass man noch "produktiv" arbeiten kann.:rolleyes:
     
  14. nocius

    nocius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #14
    Nun ja, sagen wir's mal so.
    Ich weiß nicht, wo euer Problem liegt. Einfach Ohrenstöpsel in die Ohren herein - wenn das Lautstärkeverhältnis der Instrumente untereinander stimmt, ist doch alles in Ordnung.

    Dass man sich während des Liedes unterhalten kann, ist ja nicht Sinn von Live-Musik. Man kann ja Zeichen vereinbaren, wo dann jeder ruhig ist und man die Dinge bespricht. Ohrenstöpsel sollten generell bei keiner Bandprobe fehlen, einfach weil das Schlagzeug eine gewisse Grundlautstärke besitzt. Natürlich kann man extra leiser spielen, aber bedenke doch mal: Als Schlagzeuger mit angezogener Handbremse spielen zu müssen, ist nicht unbedingt die Ideallösung.

    Dann geht nicht nur der Sound flöten, sondern auch der Spielspaß.
    Wenn sich keiner über die Lautstärke beschwert, einfach die Ohren schützen. Dann kann sich der Schlagzeuger austoben, euer Trommelfell bleibt heil und viel Geld dafür ausgeben müsst ihr ebenfalls nicht.
     
  15. Quirrel

    Quirrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    27.02.10
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 07.01.07   #15
    Ich bin ja auch für schön reinhaun bei der probe, solange es nicht zu laut wird (andere Leute extrem stört), und tu auch immer gehörschutz rein, aber ich denke die fähigkeit auch leise gut zu spielen unterscheidet dann die guten drummer von den noch besseren. Natürlich gibts beim Klang dann abzüge, aber ich denke das muss man dann eben als drummer bei der probe akzeptieren wenn die anderen dafür sind.

    Rods sind auch ne gute alternative, und es sollte ganz gut gehen. Das Spielgefühl und das Verhalten sowie der Klang sind natürlich anders als beim stick, aber sollte es anders nich gehen wär das schon ne Alternative.

    Quirrel :great:
     
  16. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 07.01.07   #16
    Unser Schlagzeuger spielt auch manchmal ein bissl laut. Dann ist unser Trick zu sagen: "eeh alda mach ma bissl leiser":D -> dann grinst er und macht leiser. Dieser Trick wird übrigens auf jeden in der Band dann und wann angewandt.:D Funktioniert ausnahmslos immer. :great:
     
  17. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 07.01.07   #17
    Leider ein zu ernstes Problem.
    Unser Drummer peilt auch nix mehr....spielt nur mit Kraft und ist nach 2 Stunden alle....und wir taub.
    Generell NUR mit Ohropax spielen würde ich jedem raten. Die Dinger mit Filter tun dem Sound auch nix. Wenn man bedenkt das das Leben noch ein paar Jahre weiter hörbar weitergehen soll sind Pax ein MUSS!!

    Ansonsten kann ich nur sagen : So enttäuscht das klingt, so sind Drummer nun mal...sad,sad...
     
  18. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 08.01.07   #18
    Wir hatten das Problem bei einem unserer Ex-Drummer auch. Wir hatten dann einen sehr einfachen Trick:
    Wir haben alle Verstärker VOLL aufgerissen (und das sind ein paar ordentliche Geräte), haben uns Ohropax in die Ohren geschoben und dann einfach mit aller Gewalt in unsere Instrumente geprügelt. Da er als Drummer nie Ohropax verwendet hat, stellte er zu aller erst fest dass es durchaus ein "zu laut" gibt. Ausserdem musste er noch mehr in seine Trommeln hauen als sonst um mit unserer Lautstärke mitzuhalten (Was ihm nicht gelungen ist). So war er nach ner halben Stunde ziemlich am Filter und wollte nicht mehr weiterproben, weil er erschöpft war. Wir haben ihm dann in aller Ruhe erklärt, dass es uns einfach mehr Spass macht wenn wir laut sind. Das hat er dann kapiert. Seitdem arbeiten wir nach dem Prinzip Probe: so laut wie nötig; Live: So laut wie Bock (wird ja abgemischt und Moniore gibts auch).
     
Die Seite wird geladen...