Schlagzeugsolo, wichtig für Euch?

von Hein, 29.04.06.

  1. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 29.04.06   #1
    Obwohl ich selber trommle, finde ich Schlagzeugsoli absolut überflüssig und habe nicht das geringste Bedürfnis eines zu spielen.:o

    Irgendwie erschließt sich mir nicht so recht der Sinn von 'nem Drumsolo!:confused:

    Wie seht und haltet Ihr das?
     
  2. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Kommt jetzt drauf an wie du ein Schlagzeug-Solo definierst eigentlich heißt es das Schlagzeug spielt alleine ... und wieso nicht geht doch voll ab wenn ein Schlagzeuger mal richtig fett alleine abgeht und die Band dann einsetzt.
    Aber bei überlangen Schlagzeug-Soli bei denen es nur darum geht technisch was zu zeigen kann ich schon deine Frage verstehen
     
  3. Hein

    Hein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Also, ich find's schon grauenhaft, daß mich meine Band zwingt, bei einem Stück vier Takte als Einleitung alleine zu spielen.
    (Bumm bumm tschik, bumm bumm tschick) als vier Viertel mit Achteln auf dem Ride.
    Ist in meinen Ohren völlig überflüssig und grenzt für mich, wie fast alle anderen Schlagzeugsoli, an "akustische Umweltverschmutzung".
    Allerdings bin ich auch sonst eher Minimalist und lasse lieber was weg, als noch 'n Tönchen irgendwo 'reinzuquetschen.
     
  4. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 29.04.06   #4
    Meiner Meinung nach kommt es immer auf das Solo selbst an (Aufbau / Techniken). Wenn es sich um reines technisches "gefrickel" handelt, kann ich einem Drumsolo auch nichts abgewinnen, aber wenn das Solo auf verschiedene Groove Patterns aufbaut, dann kann ich Solos durchaus nachvollziehen bzw. höre (oder spiele selbst) mir diese gerne an.

    Groove,

    JC
     
  5. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 29.04.06   #5
    Is ja logisch, wenn du sonen einfachen Beat als "Solo" einbaust und dazu noch als Intro. Du musst dir nen Beat einfallen lassen (muss ja nicht mit viel schwierigem Technikgedöhns sein), der schon mal so ins lied einleitet, der die Leute schon zum abgehen zwingt...
    Bsp. Children of Bodom - Bodom Beach Terror, wenn dus so willst ist da am Anfang auch ein "Drumsolo" und das passt perfekt und klingt geil und leitet perfekt ins restliche lied ein, weils nicht fad ist und nicht übertrieben lang (ist jetzt aber auch nicht ZU anspruchsvoll).
     
  6. Hein

    Hein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 29.04.06   #6
    Mir geht's nicht um einfach oder kompliziert, sondern um Sologedrumme als solches.

    Ich empfinde es meist nur als "laut".

    Selbst hören von Drumsoli mag ich nicht, daher die Eingangsfrage.

    Scheine diesbezüglich ein Exot zu sein.:o
     
  7. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    11
    Erstellt: 29.04.06   #7
    Ich persönlich höre ab und zu gerne mal ein Solo, allerdings stimme ich euch vollkommen zu, dass es nicht zu lang und ausserdem Songdienlich sein muss.
    Ich selbst spiele wenn überhaupt nur ab und zu mal 3 - 4 Takte dazwischen "solo", aber auch nur wenn es dem gesamt klang nützt.

    Gruß Shoto
     
  8. furiousphil

    furiousphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 29.04.06   #8
    Wenn man das liest könnte man meinen du hast das falsche Instrument gewählt ! :o ;)

    Naja, ich für meinen Teil kann gar nicht genug haben von Drumsolos, solange sie abwechslungsreich sind und was bei einem Drumsolo für mich wichtig ist is ein sehr guter Sound. Vom Hihat tzzzzz kann ich nicht genug kriegen und beim Hören eines fetten Basssounds bin ich einfach nur glücklich Schlagzeuger zu sein. ;)
     
  9. Hein

    Hein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 29.04.06   #9
    Nee, das glaube ich dann auch wieder nicht.
    Es ist schon geil zu spielen, aber nicht alleine!
    Ich hätte immer das Gefühl mich in den Vordergrund zu drängen.
    ...und das widerstrebt mir sehr...
     
  10. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 29.04.06   #10
    wow...ein Musiker der sowas sagt!
    Wir Gitarristen sind da ganz anders ;D
     
  11. Basti-Hessen

    Basti-Hessen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    28.03.10
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.04.06   #11
    Also ich versteh auch nciht was du gegen Solos hast ?!? :screwy:
    Aber wenn du meinst.... :cool:
     
  12. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 29.04.06   #12
    Ist es nicht oftmals genau das die Aufgabe des Drummers die Band nach vorn "zu schieben"!? Bist du sicher das du mit Leib und Seele Drummer bist? ;)

    Groove,

    JC
     
  13. Earnie

    Earnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.06   #13
    Wenn die Instrumente nacheinander einsetzen klingt es oft viel ineteressanter. Bloß weiß dann derjenige der noch nicht dran ist nicht was er in der Zwischenzeit machen soll. Und anstatt blöd rumzustehen wird dann lieber gespielt und beschäftig dreingeblickt. Vielleicht willst du deshalb kein Drumsolo spielen. Sie froh dass du kein Sänger bist, da hättest du nur so ein doofes Mikro in der Hand. Kann mir schon vorstellen dass man sich da ein bißchen verloren fühlt. Ich hab gerad das Bild im Kopf wie Roger Daltrey bei einem minutenlangen Bassolo auf dem Bühnenrand sitzt und mitgeht. Der Mann ist aber sowieso pures Selbstbewusstsein :great:

    Zum Schlagzeugsolo generell: Ich finde dass es meistens einen Einschnitt im Lied bewirkt, ganz anders zum Gitarrensolo das ja meistens den Höhepunkt des Lieds darstellt.
     
  14. Hein

    Hein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 29.04.06   #14
    @JC

    Drummer, denke ich schon;
    Selbstdarsteller auf keinen Fall!

    Das ist sicher aber auch vom bevorzugten Musikstil abhängig.

    Ich mag's insgesamt eher ruhig.

    Es ist aber auch nicht so, daß ich schnelles, virtuoses Spiel gar nicht mag.

    Absolut abgefahren finde ich z.B. "Stratus" von Billy Cobham, allerdings nur den Teil, wo der Bass mitspielt. Den "fast-Soloteil" davor empfinde ich als anstrengend.

    @Earnie

    Man könnte auch JoJo spielen wenn man nichts zu tun hat.
     
  15. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 29.04.06   #15
    Generell steh' ich ja auch nicht auf Drumsoli, allerdings gibt's da die Ausnahme bei "The Movement" - Die haben in ein paar Songs kleine Drumsoli drin, die echt klasse sind! Auch live kommt's super rüber - das Getanze hört auf und muss einigen offenen Mäulern weichen ;) danach geht's dann wieder richtig zur Sache.
     
  16. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 30.04.06   #16
    Es ist ja klar, dass es bei Gitarren anders ankommt als Solo, dass eine Gitarre eher Soloinstrument ist als die Drums. Die Git spielt halt auch einfach noch eine Melodie, das macht das alles etwas interessanter noch dazu, nicht umsonst enthält (fast) jedes Rock/Metallied ein Gitarrensolo und nur wenige richtige Drumsoli. Man kann sich unter einem Gitarrensolo einfach besser etwas vorstellen, für viele ist das am Schlagzeug halt einfach nur ein blödes Rumgekloppe à la "Der Drummer hält sich für wichtig und will sich nur in den Vordergrund spielen". Dabei ist das Schlagzeug mit das wichtigste Instrument einer Band. Eine Band kann gut ohne Bassisten auskommen, aber ohne Schlagzeug (der das Herz der Band ist, meiner Mng. nach) kann eine Band nicht existieren (es sei denn wir gehen Richtung echte klassische Musik). Bsp. in Afrika werden so gut wie nur Trommeln zum Musikmachen verwendet (und damit Soli gespielt und das ist verdammt interessante Musik!).
    Anderes Beispiel: Anthrax- Live in Chicago (von der Music of Mass Destruction DVD), ich glaub No. 7 "Nobody knows anything" am Ende mehr als eine halbe Minute Drumsolo von Herrn Benante, wo er halt auch mal zeigt, was er kann. Dafür wurde er danach so lautstark mir "Charlie, charlie"-Sprechchören gefeiert, dass er das Publikum einbremsen musste, damit die Band weiterspielen konnte. Auch ein Drummer braucht halt mal einen "großen" Moment in einem lied (und sei es nur eines von vielen), Gitarren haben das schließlich in fast jedem Lied!
    MJ
     
  17. bichdrums

    bichdrums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 30.04.06   #17
    Hallo Hein,

    also ich weis nicht was ich dazu sagen soll.

    Ich versteh deine Haltung überhaupt gar nicht!!

    Ich schließe mal aus deiner Haltung zum Solo und aus den Antworten und Beiträgen hier aus dem Thread, das du es nicht gelernt hast das was du denkst oder dir vorstellst auf dem Schlagzeug auszudrücken und somit es dir sehr unangenehm ist alleine zu spielen, da es sich dann immer nach bumm bumm tschick ... wie du so schön geschrieben hast anhört.

    So nebenbei: Ich kann noch nicht Viertakte lang einen Bumm bumm schick Beat spielen. und dann noch in Tempo 80 bpm. Das findet ein Zuhörer spätestens nach 6 Schlägen langweilig.

    Ich bin der Meinung das man sehr wohl auf dem Schlagzeug "Melodien" spielen kann. Natürlich nicht nach Noten wenn du deine Toms ... nicht gestimmt hast. aber du hast ja durchaus eine große auswahl an hoch und tiefen Trommeln....

    naja das erstmal dazu.


    Grüße,

    bichdrums
     
  18. Hein

    Hein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 30.04.06   #18
    Hi bichdrums,

    ich finde es schon mal sehr interessant, wie sich der thread entwickelt hat.
    Verschiedene Meinungen wollte ich ja gerade einfangen.
    Scheint zu klappen.;)

    Sicherlich bin ich nicht der tolle Drummer.
    Allerdings versuche ich mich ständig zu verbessern!

    Zu den Soli:

    Was ist es, das Dich und andere hier dazu bringt Soli zu spielen?

    Ich empfinde Soli immer wieder (auch in den meisten Aufnahmen von "großen" Gruppen) als überflüssig.

    Entsprechende Stücke werden von mir fast immer übergangen.

    Ich sehe darin vor allem die Selbstdarstellung.
    ...und die liegt mir, wie weiter oben schon angedeutet, völlig fern.

    Für mich kommt es auf das Gesamt(kunst)werk an, der einzelne Musiker ist eher nebensächlich (für mich!).
    Seit frühester Jugend hab' ich mich immer gewundert, wie Freunde Namen von Musikern (egal welchen Instruments) und deren Bandzugehörigkeit(en) kannten und 'runterbeten konnten.
    Ich kannte gerade mal die Titel der Stücke die mir gefielen, gegebenfalls noch den Namen der Band; die beteiligten Einzelmusiker dagegen waren (und sind) mir dagegen völlig egal.

    Ich glaube, ich könnte nicht mehr als fünf(!) Schlagzeuger namentlich benennen (wenn überhaupt)!

    Das geht und ging mir alles immer viel zu sehr in Richtung Personenkult.

    Muß jetzt in den Ü-Raum!:)
     
  19. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 30.04.06   #19
    Wenn man dann mal weiterdenkt, dann sind quasi alle Gitarristen Selbstdarsteller und etwas, das du niemals sein willst?:confused:

    Und von wegen Personenkult: Hast du kein Idol?
     
  20. bichdrums

    bichdrums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 30.04.06   #20
    Bei dir ist ein Solo selbstdarstellung!

    Ein Musiker ist ein Küstler!!!!
    Sobald er sich an sein Instrument setz oder damit spielt stellt er sich dar! Seine interpretation von einem Stück .... !!!


    Ich möchte gern mal deine Musik hören.

    Ohne Fills und Breaks denn in den Fills stellt sich ja dann der Bassist oder Drummer auch selber da weil er kurz hervortritt. Kannst du bei einem Stück wirklich so schnell weiterspulen?
    jeden 8 Takte oder jede 4 :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping