Schlichtes Greifen von Baree Akkorden

von Dixiklo, 06.06.05.

  1. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.06.05   #1
    Hi,
    vorraus sei gesagt das ich nie Unterricht in Sachen Gitarre bekommen habe ok? ;)
    nun würd mich mal interessieren wie man eigentlich H, C, Cis und so weiter eigentlich "ordentlich" auf dem Griffbrett greift. Ich habe es bisher eigentlich immer so gemacht:
    E--x das zB als stinknormalen Ais-Akkord ( 1=Zeigefinger;3=Ringfinger)
    H--3 Baree liegt im ersten Bund, alles drunter im 3.
    G--3
    D--3
    A--1
    E--1
    Sollte man das Ding etwa so greifen
    E--1 (1=Zeigefinger,2=Stinkefinger, 3=ringfinger,4=kleiner Finger)
    H--4 Baree liegt im ersten Bund, alles drunter im 3.
    G--3
    D--2
    A--1
    E--1

    Was is denn jezz ein "ordentliches" Ais-Dur?
     
  2. Joachim

    Joachim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #2
    Hallo,
    Also ich greife ein A#-Dur Akkord so wie in deiner ersten Beschreibung:

    E--1
    H--3
    G--3
    D--3
    A--1
    E--x

    Zu meiner Schande muss ich zugebeb das mir der andere Akkord den du vorgeschlagen hast ncoh nie untergekommen ist.

    mfg Joachim
     
  3. MrK

    MrK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 06.06.05   #3
    beim akkordegreifen gibt es kein richtig oder falsch, allerhöchstens vorteilhaft, und weniger vorteilhaft.

    in deinem fall ist...

    E|--1 <-zeigefinger (barré)
    H|--3 <- kleiner finger
    G|--3 <- ringfinger
    D|--3 <- mittelfinger
    A|--1 <- zeigefinger (barré)
    E|--x <- zeigefinger (barré)

    ...vorteilhafter, weil man so schneller in griffe, wie z.B. ...

    E|--1 <-zeigefinger (barré)
    H|--2 <- mittelfinger
    G|--3 <- kleiner finger
    D|--3 <- ringfinger
    A|--1 <- zeigefinger (barré)
    E|--x <- zeigefinger (barré)

    oder

    E|--1 <-zeigefinger (barré)
    H|--1 <- zeigefinger (barré)
    G|--3 <- kleiner finger
    D|--3 <- ringfinger
    A|--1 <- zeigefinger (barré)
    E|--x <- zeigefinger (barré)

    ...wechseln kann.

    Gruß
    MrK
     
  4. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 06.06.05   #4
    Hi Dixiklo :)

    Das Ais-Dur ist zweifellos der erste TAB. Der zweite ist was sehr seltens bzw. ein anderer Akkord, den zu analysieren habe ich gerade keine Lust.

    Wie schon erwähnt gibt es beim Greifen lediglich die Einschränkung vorteilhaft und weniger vorteilhaft. oder auch unspielbar :p

    Zum lokalisieren der einzelnen Töne eines Akkordes und damit das bestimmen der Greif- und Spielposition auf dem Griffbrett soltest du wissen wie man einen Akkord aufbaut. Zudem Thema habe ich hier etwas geschrieben.

    Da das Thema ein anderes war muss ich dem verlinkten Post noch etwas hinzufügen. Wenn du die Töne des Akkordes, der klassisch immer in einer Terzschichtung (siehe oben gelinkten Thread) erweitert wird, herausgefunden hast, suchst du sie in einer für dich passenden Greifposition über alle Saiten die du verwenden möchtest.

    Wenn noch Fragen entstehen beantworte ich sie gerne später.

    lg silent
     
  5. Dixiklo

    Dixiklo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.06.05   #5
    Also kann ich beruhigt mein 2 Finger Barree weiterführen, alles klar, danke :)
     
  6. Plainshift

    Plainshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Weiß nicht, obs an meinen kleinen Händen liegt, aber bei diesem Ais-Barree krieg ich praktisch nie die hohe E-saite zum Klingen, wenn ich nur Zeige- und Ringfinger benutze. Und die Variante mit allen Fingern ist mir zu umständlich.
    Naja, was soll´s. :rolleyes:
     
  7. Gitarren Newbie

    Gitarren Newbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #7
    @Threadersteller:

    Nein!

    Du solltest eben nicht mit 2 Finger-Barree spielen!
    MRK hat es doch wunderbar erklärt!

    Greetz
     
  8. MrK

    MrK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 06.06.05   #8
    ehm... so wie ichs verstanden hab, sollen beide der Ais-Dur Akkord sein. die nummern stehn für die finger ;).
    wenn er also das hier schreibt...

    E--x
    H--3
    G--3
    D--3
    A--1
    E--1

    ...dann meint er damit, dass er den zeigefinger (1) als barré benutzt und den ringfinger (3) über die seiten D, G und H legt. ist ein wenig verwirrend, weil die ziffern eig. den bund angeben, an dem eine saite gespielt wird (deshalb sollte man die fingersätze möglichst ganz aus den tabs rauslassen und es dann z.B. darunter schreiben), aber in diesem falls sollns, glaub ich, die finger sein.

    MrK

    übrigens ist da was falsch an dem akkord, denn so spielt man ihn normalerweise:

    E--1
    H--3
    G--3
    D--3
    A--1
    E--x
     
  9. Dixiklo

    Dixiklo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.06.05   #9
    also doch mit allen Fingern den Akkord, spieln ? Ich find das ziemlich umständlich, vor allen in den höheren Bünden wirds da ziemlich eng drin, und Zeigefinger krieg ich nich immer clean rüber, aber das is ja übungssache.
     
  10. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 06.06.05   #10
    Ach sorry,
    da habe ich das falsch gedeutet.

    Es geht beides, mit allen Fingern oder als zwei Finger Barré. Wenn du das so kannst ist das in Ordnung. Ich wechsle beide Greifweisen, je nach dem was ich spiele. Den zweifinger Barré kann nicht jeder, ist aber eine gute Alternative zur klassischen Greifweise.

    Ich würde es an deiner Stelle beibehalten und die andere Greifweise noch zusätzlich üben.

    lg

    P.S. die hohe e-Saite zum Klingen zu bringen ist dabei reine Übungssache, einfach dran bleiben :great:
     
  11. Dixiklo

    Dixiklo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.06.05   #11
    bei mir klingt die hohe E-Saite, das is nich das Ding, ich find den 2 Finger baree aber einfacher als den andern.
     
  12. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 06.06.05   #12
    Ich meinte mit der hohen e-Saite auch Plainshift :)

    Der Barré mit den zwei Fingern ist durchaus ok. Damit lassen sich schnelle Akkordläufe realisieren.

    zum Beispiel das Intro von Eve of Destruction:

    PHP:
    Hier als Barré (geht aber auch anders):
    D----------Dsus4------Dsus2------D
    ---5---7------5---7------5---7------5---7
    e 1|-|-|-| e 1|-|-|-| e 1|-|-|-| e 1|-|-|-|
    -|-|3|-| -|-|-|4b 1|-|-|-| -|-|3|-| 
    -|-|3|-| -|-|3|-| -|-|3|-| -|-|3|-| 
    -|-|3|-| -|-|3|-| -|-|3|-| -|-|3|-| 
    A 1|-|-|-| A 1|-|-|-| A 1|-|-|-| A 1|-|-|-|  
    E 1|-|-|-| E 1|-|-|-| E 1|-|-|-| E 1|-|-|-|

    Hier das Original:
    D----------Dsus4------Dsus2------D
    ---------3----------3----------3----------3
    -|-|2|-| -|-|-|4e o|-|-|-| -|-|2|-|
    -|-|-|3-|-|-|3-|-|-|3-|-|-|3
    -|-|1|-| -|-|1|-| -|-|1|-| -|-|1|-| 
    D o|-|-|-| D o|-|-|-| D o|-|-|-| D o|-|-|-| 
    A o|-|-|-| A o|-|-|-| A o|-|-|-| A o|-|-|-|  
    E x|-|-|-| E x|-|-|-| E x|-|-|-| E x|-|-|-|
    :D ich spiele doch nicht das selbe wie der Rhythmusgitarrist :D
     
  13. Plainshift

    Plainshift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.06.05   #13
    Hmm, muss wohl doch was mit der Länge der Finger zu tun haben! Mein Gitarrenlehrer hat auch echt kleine Hände, spielt dir aber alle Metalsoli par excellence runter. Jedoch kriegt er die hohe E-saite bei den 2-Fingern-Barrees auch selten zum Klingen. Wenn ich den Ringfinger durchbiege, muss ich schon extrem millimetergenau stark drücken, und da ist sehr unangenehm. Vermutlich wärs einfacher, wenn das letzte Fingerglied 2-3 mm länger wäre. Naja, was solls... Spiele ich halt ohne die E-Saite oder nur ein kleines Barree ohne die Basssaite. Arbeitsteilung mit der Bassgitarre. ;)
    Bzw. einfach den anderen Barretyp und spiele ein Es-Dur am 11. Bund. :D

    Alternativ auch das Es-Dur:

    e 3
    H 4
    G 3
    D 1

    Ist auch ein netter Akkord. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping