Schnell = gut?

von Mr Will Rock, 17.09.05.

?

Schnell? Oder nicht?

  1. Jeder sollte so schnell spielen wie er möchte.

    119 Stimme(n)
    71,3%
  2. Nein, lieber langsam und gefühlvoll.

    40 Stimme(n)
    24,0%
  3. Spiele keine Soli.

    8 Stimme(n)
    4,8%
  1. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 17.09.05   #1
    Liebe Freunde, liebe Feinde,

    mir fällt sehr auf, dass in meiner Umgebung und auch in diesem Forum fast alle Gitarristen immer versuchen so schnell wie möglich sein, weil schnell sein ja offensichtlich cool ist. Dabei werfen die meisten jede Form von Gefühlsausdruck über Bord, nur um der Welt zu zeigen, wie toll und schnell sie sind. Warum? Was soll das? Meiner Ansicht nach muss zB ein Solo ein gewisses Gefühl übermitteln, nicht so schnell wie möglich sein. Gibt es hier Leute, die wie ich denken und für die ein Solo keine Technikdemonstration sein muss sondern das Feeling vom Song übertragen soll?

    MfG...
    Mr Will Rock
     
  2. Luke Pirate

    Luke Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Althengstett
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.09.05   #2
    jeder sollte so schnell wie er mäöchte sein. meine meinung.
    man sollte nämlich nicht durch sein (nicht)können begrenzt sein und deswegen gewisse schnelle dinge, die ein lied oder ein solo verbessern, weil sie einfach gerade passen, nicht spielen können.
    deswegen bin ich aber trotzdem kein fan von gnadenlosem geshreddere, sondern vielmehr ein freund schöner melodien, und wenn es passt, eben auch verdammt schnellen, schönen melodien ;)
     
  3. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 17.09.05   #3
    Ja, gibt es.

    Allerdings isses mir piepegal wenn einer meint schnell spielen zu müssen.
    Es gefällt mir nicht.
    Der Speed deutet zwar auf eine gute Technik hin, ein wirklich besser Gitarrist ist ein Shredder meiner meinung nach aber nicht.
     
  4. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 17.09.05   #4
    Schon wieder die alte Diskussion.

    Schnelligkeit hat mit Gefühlslosigkeit doch nichts zu tun. Einer, der gefühlvoll spielen kann, kann (wenn er Schnelligkeit übt) auch schnell gefühlvoll spielen. Und die 200000 Kinder, die stundenlang 16teln rauf und runter spielen, könnens auch langsam nicht...
     
  5. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 17.09.05   #5
    bitte closen.,..bitte, bevor das ausartet, ich sehs kommen.
    Aber meine meinung: Jeder soll spielen was er will, ich persönlich steh nicht so auf extremshred, ich möchte einfahc noch irgendwie harmonie hören...allerdings geht das auch schnell.
    .greez.
     
  6. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 17.09.05   #6
    schnell spieler stressen mich auch... solange sie das geasmte solo durchweg schnell spielen... wenn sie passagen schnel spielen finde ich es eigentlich ganz gut.
    Chriss
     
  7. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 17.09.05   #7
    genau
    ich find ein langsames Solo passt nich in ein Lied, welches von Grund auf schnell is (Slayerzeug zb)
     
  8. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 17.09.05   #8
    Ich habe mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt: Wenn es passt, soll man um Himmels willen schnell spielen. Was mich stört, ist das manche bei jeder Gelegenheit ihr Shred-Zeug reinspielen, obwohl es absolut nicht passt.
     
  9. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.05   #9
    da fehlt ein punkt >>>"man sollte es können"

    weil, wenn man schnell spielen kann, fallen einem die meisten sachen einfacher. angenommen, man übt irgendein solo....man ist nicht schnell genug...dann hängts daran.
    und, je schneller man spielen kann, umso besser stimmt die koordination zwischen linker und rechter hand....sprich...es fällt einem einfach leichter.

    das ist jedenfalls meine erfahrung und auch meinung.

    ich bin nicht langsam, der schnellste bin ich aber auch nicht.
     
  10. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 17.09.05   #10
    Die Mischung macht es!

    Nur langsam oder nur schnell ist unkreativ. Langsame Passagen mit schnellen Licks kombiniert ergibt (meist) ein gutes und interessantes Ergebnis.
    Abwechselung und Wiedererkenungswert (Melodi / Schema) halte ich für wichtig.
     
  11. Zakk_Wylde

    Zakk_Wylde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Sinsheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    67
    Erstellt: 17.09.05   #11
    ich halte es für die größte Herausforderung eines Gitarristen, Technik und Gefühl in perfekten Einklang zu bringen. Al di Meola hat mal gesagt: "My belly is full of theory, but when I play, I forget it all". Auch Steve Morse gibt zu, dasses ihm manchmal schwer fällt, langsam zu spielen. Das ist die wahre Kunst...
     
  12. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 17.09.05   #12
    Was mir schon des öfteren aufgefallen ist und mir auch hier wieder auffällt, ist die höchst individuelle Frage nach gefühlvollem Gitarrenspiel. Ich habe Shred schon gehört, als ich mich noch zutiefst geweigert habe, selbst ein Instrument zu spielen; und das nicht, weil ich mir dachte, dass ich damit prollen kann, Musik bzw. Metal auf höchstem technischen Level zu hören, sondern nur wegen diesem extrem intensiven Feeling! Schock!!!
    Was mich stört, besonders in den Kreisen derer, die nicht shredden können, ist, dass der Begriff des gefühlvollen Gitarrenspiels viel zu begrenzt betrachtet wird. Besteht gefühlvolles Spielen für Euch nur aus guten geilen Bendings, Vibratos und Lautstärkevariationen? Was ist mit der extrem brutalen Energie eines, über das Griffbrett diagonal gespielten, Lauf auf 200bpm mit DoubleBass- und Galoppriff-Untermalung? Auch das ist eines der tausenden von Gefühlen, die man mit der Gitarre umsetzen kann.

    Außerdem sagt auch kaum ein Shredder, dass er sein Können hochtragend präsentieren will. Es gibt derbe Ausnahmen wie Matti Lietsch oder Malmsteen, aber der Rest ist doch eher sehr zurückhaltend. Viele der Shredder, die ich bisher kennengelernt habe (und das ist, im Gegensatz zu der allgegenwärtigen Meinung, es gäbe viel zu vi ele Shredder, nur ein minimaler Prozentsatz bezüglich aller anderen Gitarristen, die ich bisher getroffen habe), sind sogar bewusst versteckt und geben nicht viel auf ein Publikum. Die meisten wollen nur in ihrem Zimmer bleiben und ihr Zeug üben.

    Und letztlich frage ich mich auch, WESHALB hier immer wieder Leute aufkreuzen, die das Image von Shreddern mutwillig oder halbwegs bewusst immer wieder in den Dreck ziehen wollen? Was regt Ihr Euch überhaupt darüber auf? Stört es Euch, einem Flötenkonzert zuzuhören? Schon mal Flötenstimmen in einem klassischen Orchester gehört? Da wird im übertragenden Sinne fast nur "geshreddet"! Wieso soll man das nicht auch auf der Gitarre spielen können? Weil es nicht "normal" bzw. wie die Musik klingt, die Ihr von gewöhnlichen Rockgitarristen gewohnt seid? Ich bin seit Anfang 2003 in diesem Forum dabei (bzw. im alten) und seither erlebe ich ständig nur so ein, in meinen Augen, total dummes und überflüssiges Geschwätz, und daher wundert mich es auch keineswegs, wenn ich annehme, dass der Großteil dieser "Bäh, Shred ist so scheiße"-Freaks einfach nur von purem Neid erfüllt ist.

    Wenn Ihr meinen Post nicht versteht, solltet Ihr Euch vielleicht mal bis zu 10 Stunden am Tag an die Gitarre setzen und für Eure musikalischen Ziele Eure gesamte Freizeit aufgeben, um das spielen zu können, was Euch persönlich wichtig ist; und dann geht nach mindestens einem Jahr harten Übens in ein Forum und lasst diesen Shit über Eure musikalischen Ambitionen ergehen.
     
  13. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 17.09.05   #13
    Quatsch, die wahre Rechnung lautet "Speed = Emotion".
     
  14. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 17.09.05   #14
    ich finde ruhige sachen eigentlich viel schöner (so sachen wie put your lights on von santana und so)
    Das klingt einfach geil!

    Obwohl nichts über ein schnelles metalsolo geht :twisted:

    Ich denke es kommt auf den song drauf an: Wenn es ein 240bpm song ist wo die e-saite in 16teln gemutet gespielt wird, also richtig feiner schneller metal hat ein langsames solo nichts verloren.
    Da muss richtig power her, aber bei ruhigen sachen finde ich langsame töne, alle mit einem schönen fingervibrato betont echt erste sahne.

    Es kommt also auf den song drauf an
     
  15. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 17.09.05   #15
    Wer schnell spielt ist sicher ein guter Gitarrist, aber meistens ein schlechter Musiker ...
     
  16. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 17.09.05   #16
    Mir isses eigentlich schnuppe, ich mag beides, also sollte jeder das Spielen wie er will.
     
  17. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 17.09.05   #17
    Weiß zwar nedd wie das bei euch war, aber bevor ich mich
    mit Musik richtig auseinander gesetzt hab
    wars mir scheiß egal, ob ein Lied technisch anspruchvoll ist oder nicht
    weil ich es einfach nicht wußte
    So nach dem Motto: wer ist der bessere Gitarrist? Kurt Cobain oder Kirk Hammet? :confused:
    Ich galube Kurt Cobain. Macht bessere Mucke!! BITTE NICHT HAUEN!!!
    Plötzlich war dann alles was technisch anspruchvoll auch gleichzeitig interessant.
    Obwohl "interessant" klingt zu konstruktiv; es war geil! Nur weil es schnell war
    Mittlerweile gehts wieder und ich nehm mir das beste aus beiden Welten
    Also von Nirvana mit Pennyroyal Tea Unplugged bis Steve Morse
    mit seinem Solo auf dem Live Album von Deep Purple geht alles
     
  18. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 18.09.05   #18
    Bitte schließt doch den Thread, bevor ich wieder wegen solch scheissdoofen Aussagen an die Decke gehe. Es bringt einfach nichts darüber zu Diskutieren, das hatten wir schon oft genug!
     
  19. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 18.09.05   #19
    O_o
    Auch das ist eine Meinung. Und darum geht es in diesem Thread. Ein bisschen Toleranz würde dir auch guttun.
     
  20. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 18.09.05   #20
    mir is das scheißegal wie schnell einer spielt solange es sich gut anhört! man kann auch langsam müll spielen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping