Schnelle Hilfe gefragt : E 100 kaufen oder nicht ?

von Schmiddebubb, 18.12.06.

  1. Schmiddebubb

    Schmiddebubb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    3.11.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 18.12.06   #1
    Hallo Gemeinde,

    was meint Ihr: Eine gut erhaltene ( optisch und technisch) E 100 BJ 69
    kann ich ür 600 Euro bekommen. Ich weiß, dass das sehr günstig für dieses Modell ist.
    Ich habe aber aus dem Internet unteschiedliche Angaben zu diesem Modell gefunden.
    Von "komplett transistorisiert" bis zu technisch identisch zur B3.
    Was stimmt denn jetzt ?
    Fakt ist das ich was suche, was mir den SOUND der B3 wiedergibt und eine Waterfalltastatur hat.
    Kann mir hier jemand SCHNELL helfen woraus genau die Unterschiede bestehen ,
    da die Suchfunktion hier ja auch im Moment nicht geht ....

    Besten Dank - Gruß Volker
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 18.12.06   #2
    Das ist sowas:
    [​IMG]

    Es wird nicht klingen wie eine B-3. Aber es hat einen 79-fachen Tongenerator drin.

    Ich weiss nicht für wieviel die Teile gehandelt werden, wirklich gesucht sind sie nicht, in den USA werden sie verschleudert.

    Kurze Beschreibung (Quelle: http://theatreorgans.com/hammond/faq/all_hammonds.html):
    Ergo: nix für die Bühne (ausser Deine Gigs bringen soviel, dass Du zwei kräftige fluchende Roadies bezahlen kannst plus einen Kleintransporter) aber kann Zuhause sehr viel Spass machen.
    Tip: anschauen on sie Dir gefällt (mir gefällt sie eher nicht...), durchecken on alles tut, anhören ob der Klang Dir zusagt - das sollte jeder Verkäufer zulassen.

    ciao,
    Stefan
     
  3. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 19.12.06   #3
    Hallo Volker,

    > Von "komplett transistorisiert" bis zu technisch identisch zur B3.
    > Was stimmt denn jetzt ?

    "Komplett transistorisiert" ist Blödsinn: Die Verstärker arbeiten mit Röhrentechnik, allerdings werden die Bassfrequenzen und zum Teil einige Effekte mit Transistortechnik erzeugt.

    Quelle: The Hammonds

    Das ist in meinen Ohren allerdings bei den tiefen Frequenzen was den Sound angeht nicht kritisch, anderseits spiele ich in der Band keinen Bass auf der Hammond und habe daher kein besonderes Gehör für die Bassfrequenzen einer Hammond....

    "Technisch identisch zur B3" ist vollkommener Blödsinn, denn sie hat einen anderen Tongenerator, andere Percussion, anderes Vibrato, anderen Preamp, andere Tasten, anderes Konzept beim Volumenpedal, weniger drawbars, andere presets....

    Es ist halt eine völlig andere Orgel als die B3, klingt aber trotzdem eindeutig wie ne Hammond ;-)

    Um die wichtigsten Unterschiede zu nennen:


    Tastatur:

    Sie hat zwar 2 x 61 Tasten, aber das ist keine Waterfall- sondern eine sogenannte "diving-board"-Tastatur wie z.B. die M-100.


    Percussion:

    Sie hat keine 2nd und 3rd percussion, sondern sogenannte "prevoiced percussions" namens banjo, guitar usw. die - wie es irgendwo auf der Seite Tonewheel Tubeworks so schön gesagt wird "genauso seltsam klingen, wie sie heissen"... Sprich Percussion wie z.B. beim Intro von "Sweet child in time" von Deep Purple kann man mit ner E-100 im Originalzustand kaum bis gar nicht hinbekommen.
    Eine Modifikation nach 2nd und 3rd percussion ist aber für Bastler möglich - im Netz schwirren Anleitungen dazu rum, ich kann aber auch nen Bekannten bei Interesse danach fragen.


    Vibrato:

    Auch das Vibrato ist anders als bei der B3 - die Bedienung über tabs (diese zungenförmigen Schaltwippen) statt eines Drehschalters entspricht der der M-100. Den Klang des Vibratos fand ich nicht schlecht. Es wird, wie bei B3 und M-100 über den berühmten Vibrato-Scanner erzeugt.


    Keyclick:

    Ausserdem hat die E-100 weniger keyclick als ne B3.
    Hammond empfand das ansich als für Hammond charakteristische Tastenklicken als störend (Schliesslich ist es ja eigentlich auch ein "Konstruktions-Fehler", da der Tastenclick tatsächlich nur ein "Störgeräusch" beim Schliessen der Tastenkontakte ist) und hat versucht, dieses zu reduzieren. Dazu wurden u.a. bei der E-100 ähnlich wie bei der Dolby Rauschunterdrückung die hohen Frequenzen angehoben - sodass der Tastenclick anteilmässig kleiner wurde - und anschliessend über einen Filter abgesenkt. Das Resultat ist ein etwas dumpferer und deutlich weniger klickender oder schmatzender Sound.
    Dazu muss ich sagen, dass dies wie fast immer bei Hammonds auch wieder von der jeweiligen Orgel abhängt: Ich habe kurz zwei E-100's (im Originalzustand) besessen, von denen die eine wirklich etwas dumpf, die andere aber vom Keyclick fast wie meine A-100 klang...
    Es wird teilweise empfohlen, den Hochtonfilter zu entfernen, damit die Kiste schreien und schmatzen kann - andere sagen hingegen, dadurch hätte man zwar einen schönen keyclick aber andererseits würde der Sound dadurch zu spitz und grell... Ich habe diese Modifikation nicht ausprobiert und kann daher leider nichts dazu sagen.



    Um es mal zusammenzufassen:

    Für mich ist die E-100 eine Art "grosse M-100":
    Sie bietet gegenüber der M-100 den Vorteil von 2 mal 61 Tasten mit je 9 Zugriegeln und foldback und dem Vollpedal wie bei der B3 (wenn man es denn braucht).

    Der Nachteil liegt in der "prevoiced Percussion" und dem geringeren keyclick.
    Percussion und keyclick lassen sich umbauen bzw. optimieren, ist halt ne Frage, ob man es selber macht oder bereit ist, dafür nen Techniker zu bezahlen (weiss allerdings nicht, was das kostet, wenn das ein Techniker macht - evtl. kann Dir der keyboardpartner (link oben) dazu was sagen).

    Natürlich ist ne E-100 schon schwerer als ne M-100, aber leicht sind beide nicht zu transportieren und ob es dann auf ein paar kilo mehr ankommt....


    Tja, das ist eigentlich alles, was mir zu dem Thema einfällt - die Entscheidung musst Du letztendlich selber fällen ;)

    Ich persönlich würde bei gleichem Preis und gleichem Zustand eine E-100 einer M-100 vorziehen und die angesprochenen Modifikationen entweder teilweise selber machen oder drauf sparen, sie machen zu lassen.

    Hoffe, Dir ein bisschen geholfen zu haben!

    Schönen schlaflosen Gruß Martin
     
  4. Schmiddebubb

    Schmiddebubb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    3.11.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 19.12.06   #4
    Vielen Dank für die schnelle und äusserst informative Antwort.
    Es sind im übrigen keine Fragen offen geblieben :-)
    Tja, wie gut , dass ich nochmal nachgefragt habe !
    Der Tonerzeugung vom Bass wär mir auch noch egal gewesen,
    da ich diesen auch nie benutze ( Keyboarder eben :-) )
    Aber ich wollte schon den originalen B3 Sound haben.
    Die Tatatur hätte es wahrscheinlich auch getan.
    Aber diesen Theaterorgelsound mag ich nicht. Und zum probehören "einfach mal so " ist das Gerät zu weit weg. Deswegen auch die eilige Frage an euch .
    Ich benutze im Moment im übrigen die B4 von NI. Bin auch relativ zufrieden mit dem Sound aber ich denke " Nichts geht über das richtige Ding, Mann" hat mal ein berühmter Organist gesagt. (Name leider entfallen) Und er meinte die Hammond B3 damit.
    Mann kennt es ja vom Klavier her: Es ist ein anderes Gefühl "Ein richtiges Ding" zu
    spielen, oder eine digitale Kopie. Und wenn es "NUR" die Vibrationen in den Fingern sind. Das macht sich meiner Meinung nach direkt beim Zuhörer sichtbar,ob man sich wohl fühlt oder nicht. Ich denke auch, dass der Durchschnittskonsument es beim Gig zu schätzen weiß, ob es was echtes oder was Synthetisches ist , was er da hört.
    Aber ich schweife schon wieder ab.
    Kurzum : Von einem Notnagel zum anderen zu wechseln macht in meinen Augen keinen Sinn. Wenn die Tonerzeugung identisch wär hatte ich es gemacht.

    Danke Euch beiden nochmal !

    Gruß Volker
     
  5. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 19.12.06   #5
    Dann kauf Dir eine B3. Alles andere trifft es nicht --- OK, darf auch eine C3 oder A100 sein:)
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 19.12.06   #6
    Abgesehen von Geschmacksfragen bezüglich Aussehen hat die A-100 gegenüber der C3 (abgesehen von den eingebauten Speakern) in meinen Augen folgende Vorteile:
    Sie meist etwas günstiger zu bekommen und das Gehäuse ist ca. 10cm weniger tief! Das kann in engen Treppenhäusern und schmalen Türdurchgängen ne ganze Menge ausmachen....

    Etwas OT:
    Ich musste mir in meinen Hammond und Leslie Bastel- und Lagerraum eine Feuerschutztür einbauen und habe den Türsturz extra aufgewummert und ne breitere Tür eingesetzt, damit irgendwann vielleicht auch mal ne B3 ohne Schrammengarantie da durchpasst ;)

    Schönen Gruß Martin

    PS.: Volker, die E-100, von der Du sprichst, steht nicht zufällig in der Nähe von Aachen? ;)
     
  7. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 20.12.06   #7
    Na das wollen wir doch hoffen, dass er das Angebot nicht meint, dann wär sie definitiv zu teuer :confused:

    Gruss
     
  8. Schmiddebubb

    Schmiddebubb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    3.11.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 22.12.06   #8
    Neee, die steht oder stand in Nürnberg , also ungefähr 350 km weit weg von mir.
    Das war ne Auktion bei Ebay, bei der ich überboten wurde, aber später per Email
    doch noch den Zuschlag hätte bekommen können.....

    Am Anfang werde ich so ein Dingen wahrscheinlich bei jedem "Kleinstgig" mitschleppen, aber dann irgendwann die Forteile eines Laptops wieder zu schätzen wissen :-)
    Das Problem ist für mich halt auch einen Lagerplatz zu finden, wo ich A Proben kann und die ich B nicht vorm Gig alles erst noch 5 Treppen runterschleppen muss. Daher scheidet das Wohnzimmer schon mal aus !

    Gruß Volker,

    Frohe Weihnachten und guten Rutsch
     
  9. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 22.12.06   #9
    Ja, der hat nämlich eine automatische Rechtschreibkorrektur.

    *SCNR*
     
  10. Schmiddebubb

    Schmiddebubb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    3.11.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 22.12.06   #10
    Danke, danke !
    Du hast den Dr. vor Böhmorgler vergessen....! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping