Schnelles Drummen

von d-noob83, 23.04.08.

  1. d-noob83

    d-noob83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #1
    Mit welcher Methode erreicht man am meisten Tempo mit den Händen und der Doublebass? Ich versuche immer mein Tempo zu steigern, aber bei den Händen schaff ich nur max 180bpm bei 16teln mit den Füßen immerhin fast 200bpm bei 16teln. Wie bekomme ich mehr Tempo? Ich spiele German Grip und keine Ahnung wie man das bei den Füßen nennt.
     
  2. vl4d

    vl4d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #2
    Spielst du Singels oder Doublestrokes ?
     
  3. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 23.04.08   #3
    Ich denke die Frage dürfte sich bei Single- und Doublestrokes stellen. Bei beiden ist das Tempo eine Sache der Übung. Es wäre nicht das erste mal, dass jemand an nem Standpunkt stünde, an dem er nicht mehr weiterkommt.

    https://www.musiker-board.de/vb/spieltechnik/255145-schnelles-spielen-aufm-hihat.html
    https://www.musiker-board.de/vb/spieltechnik/202027-schnell-schneller-werden.html

    Das mal so als Beispielpaar, da ich ja nicht weiss, ob's den Double- oder den Singlestrokes gilt.


    Alles Liebe,

    Limerick
     
  4. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 23.04.08   #4
    Ich kenn die einzige Lösung deines Problems: ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN! und ÜBEN!

    Am besten langsam üben, bis der Bewegungsablauf 100%ig verinnerlicht ist (da muss man ehrlich zu sich selbst sein. Sich selbst zu bescheissen bremst den Fortschritt). Und das darf auch ein paar Wochen dauern! Dann das Tempo ein BISSCHEN (!) steigern und die ganze Prozedur nochmal durcheiern. Wenns irgendwann nicht mehr schneller geht, mal ein paar Tage pause machen und bei gemäßigtem Tempo wieder einsteigen.
    Ein weiterer Vorteil des Langsamspielens: Man spielt (wenn man denn auch darauf achtet) präzise. Und Geschwindigkeit ist ja bekanntlich nur ein Nebenprodukt von Präzision. Wenn du Präzision übst, kommt die Geschwindigkeit ein bisschen nebenher.

    Es gibt auch nicht DIE Technik zum schnell spielen. Hier wurden schon zig verschiedene Techniken beschrieben und diskutiert, am besten mal mithilfe der Suchfunktion in die Materie einlesen und/oder noch besser: Lehrer aufsuchen und durch guten Unterricht schnellere Erfolge erzielen...
    Viel Spaß ;)

    Edith möchte dir noch einen Tipp geben: Vergiss in deinem Geschwindigkeitswahn nicht das wesentliche: die Musik! Was helfen dir 16tel bei 280bpm, wenn du nicht grooven kannst und dein Geknüppel 1. unpräzise ist (du also um den Puls rumeierst) und 2. nicht in die Musik passt?
     
  5. d-noob83

    d-noob83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #5
    Das mit dem üben ist mir klar, Schlagzeuglehrer hatte ich 3jahre lang, aber der spielt nicht so schnelle sachen, mich würde vorallem das Wirbeln mit einer Hand interessieren, welche Technik das ist.
     
  6. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 24.04.08   #6
    Also, wenn Du schnell werden willst mußt Du erstmal langsam gut sein...Warum?:

    Um etwas zu erlernen, muß man es erstmal im Kopf verinnerlichen. Einen Bewegungsablauf vom Hirn an diverse Körperteile zu befehligen is auch einfacher wenn man gaaaaaaanz laaaaaaangsam anfängt.

    Außerdem kann man langsam viel weniger schummeln => Man MUSS sauberer spielen. Außerdem, empfinde ich zumindest, kann man das Gefühl ne Bewegung sauber auszuführen langsam viel besser bekommen und dann mußt Du, wenn Du dann schon das Gefühl hast, "nur" noch schneller werden üben. Wenn Du gleich schnell spielen willst, vergiß es...weil Du Dich ja auch noch auf den Ablauf konzentrieren mußt, also erst sauber, dann schnell;-)

    Techniken:

    Bevor ich Dir die aufliste, hat sie Dir Dein Lehrer erklärt, aber frag ihn man nach:

    HÄNDE:

    - Fingercontrol
    - Open/close bzw. push/pull
    - Moeller
    - Full stroke

    BEINE:

    - Heel up/down
    - Constant release
    - Full foot
    -"Slidetechnik"(Doppelschläge)

    Geht die Sachen mal durch, wenn Du das alles mal beherrscht, dann bist Du schon sehr flexibel, und auch für schnelle Sachen hilft das schon sehr viel weiter...
     
  7. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 24.04.08   #7
    Ich darf hierzu mein Lieblingszitat zum Thema Geschwindigkeit abgeben.

    "Geschwindigkeit ist das Abfallprodukt von Präzision"

    ;)
     
  8. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 24.04.08   #8
    Wenn du 3 Jahre lang Unterricht hattest, dir das mit Üben klar ist, du aber immernoch nicht schneller wirst, auch mit Übung nicht und du nicht dran gedacht hast, den Lehrer mal auf schnellere Figuren anzusprechen (denn ich bin mir sicher, der beherrscht auch die besser als seine Schüler und kann da Tipps geben), dann lass das mit dem Einhandwirbel lieber mal noch beiseite ;) Denn das beherrscht, als Vorzeigeobjekt sag ich mal, ein weltbekannter Schweizer, der ganz bestimmt durch viele Hindernisse hindurch musste, bis er so weit war. Und weisst du wie? Mit üben :)


    Alles Liebe,

    Limerick
     
  9. Zinober

    Zinober Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 24.04.08   #9
    Spiel halt mal American oder French Grip und schau ob du da (nach einiger Übungszeit) schneller bist. schaden kann es bestimmt nicht ;)
     
  10. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Richtig, aber das benutzt er beim spielen nie, genau so wie Thomas Lang, der das auch kann, aber nie benutzt. Der Jojo zeigts nur auf der DVD, in der Clinic hat er auch die Push-Pull Technik im Traditional-Grip gezeigt, die er aber auch beim spielen nie benutzt und sie als Angebertrick abgetan. Der einzige den ich kenne der das durchgängig benutzt ist Johnny Rabb, und das ist sicher auch eine Stilfrage, da er zum Beispiel meist sehr leise und kontrolliert spielt, was nicht für jeden Sound geeignet ist.
    Warum muss man auch immer mit den kompliziertesten Techniken anfangen?
    Durch sie wird man nicht schneller!Bei einem 100m-Lauf geht es bei diesen Techniken quasi um die letzten 5 Meter, während man die anderen 95 vorher schon gelaufen sein muss. Also erst mal beim Start beginnen und den optimieren, dann kommt man besser voran als irgendwelche Spezialtechniken zu spielen die sowieso nur die Top 3-Spieler der Welt draufhaben.
     
  11. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 24.04.08   #11
    @d-noob83: Die Technik, die du meinst, ist denke ich der Gravity Roll oder Blast. Es ist jetzt nicht so, daß man das nur als weltbekannter Topdrummmer erlernen kann. Hab auch schon einige Schwermetal-Drummer auf kleinen Gigs gesehen hab, die diese Technik eingesetzt haben. Ist ganz gut geeignet, um schnelle Blasts zu spielen. Nimm dir aber auf alle Fälle die Hinweise meiner Vorredner zu Herzen. Ein High-Speed-Hardcore-Gitarren-Bass-Schredder-Schrei-Gewitter mag Timingschwankungen eher verzeihen als ein minimalistisches Jazztrio aber NUR Metalbands mit einem präzisen Drummer sind die wirklich guten
     
  12. d-noob83

    d-noob83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #12
    Die meisten Techniken kennt mein Schlagzeuglehrer nicht, aber er kann trotzdem sehr schnell spielen. Ich bin was Technik angeht voll der Noob. Ich übe neue Sachen immer erst langsam, so lange bis ich sie relativ fehlerfrei ein paar mal hintereinader spielen kann. Bei Sachen, die ich schon kann, achte ich auch schon sehr darauf sauber zu spielen und wenn es schlampig wird, dann übe ich sie wieder langsamer. Aber welche Technik nutzt zum Beispiel Sam Murphy
    http://www.youtube.com/watch?v=P8JI_qcduKY
    ab 1min 10 um so schnell mit der einen Hand zu werden?
    Und wie genau ist der ablauf bei Double Strokes?
    Ich weiß, dass man dabei zwei Schläge mit einer Hand oder Fuss macht, aber ich werde dadurch irgendwie nicht wirklich schneller.
     
  13. d-noob83

    d-noob83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #13
    Das stimmt so nicht ganz. Ich höre viel Rock, Punk und vor allem Metal. Viele Drummer, vorallem im Metal, spielen schnell und sehr präzise und dann auch nicht nur einfache Sachen. Zum Beispiel der Drummer von In Flames, Dark Tranquillity, Children of Bodom, Slayer und Graveworm.
     
  14. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 24.04.08   #14
    Welche? Ich bin sicher, wenn jemand wirklich Schlagzeuglehrer ist, dann kennt er schon ein bisschen was an Technik ;)

    Wenn dein Lehrer den nicht kennt, würde ich mir ernsthaft überlegen, da nochmal hinzugehen :D Ein Doublestroke sind zwei schnell hintereinander ausgeführte Schläge, eben beispielsweise nach der öffnen/schließen- Methode.
     
  15. d-noob83

    d-noob83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #15
    Kann es sein, dass Double Strokes dem Wirbeln von der Spielart gleichen?
     
  16. Quirrel

    Quirrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    27.02.10
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.04.08   #16
    Hab ich ja noch nie gehört dass jemand schneller mit den Füßen als mit den Händen ist. Aber nach 3 Jahren solltest mehr als 180 bpm mit den händen schon schaffen. Vll einfach mal vom germanic in den american oder french grip wechseln dann kannst mehr mit den Fingern arbeiten - kleine muskelgruppen => mehr speed.
     
  17. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 25.04.08   #17
    Ja, man kann (unter anderem) mit Doublestrokes Wirbel spielen. Das ist dann ein Double Strole Roll...:rolleyes:
     
  18. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 25.04.08   #18
    Sollen wir jetzt eigentlich die Funktion eines Lehrers übernehmen? Versteh mich nicht falsch, aber wir können hier nur grob erklären, wie man jetzt irgendeine Schlagtechnik (die deine Geschwindigkeit natürlich sofort erhöht! ...NICHT) ausführt, aber nur ein Lehrer kann dir beim effizienten Erlernen wirklich helfen.
    Und wenn dein Lehrer schnelle Sachen spielen kann, aber nicht die ganzen Techniken beherrscht, frag ihn doch mal, wie er mit der "normalen" Technik auf hohe Geschwindigkeit kommt! (Ich ahne die Antwort schon... :X)
     
  19. doublebass

    doublebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    19.02.09
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #19
    Double strokes sind, wenn man sie etwas schneller spielt der "TROMMELWIRBEL"
    den du ja kennst.l
    wenn du z.B. bei 200bpm 16tel spielst, ist das auf dem Übungspad eigentlich nichts ganz genaues mehr, sondern wird schnell zum gekloppe.
    Und einfach bei 130bpm 16tel spielen ist ziemlich anstrengend, wenn du für jeden Schlag
    so lange ausholst, double strokes: Du spielst einfach 2 schläge mit einer Hand.:
    RRLLRRLLRRLLRRLLRRLL
    Ganz einfach, dauert aber auch ein bisschen, damit man überhaupt mit der linken Hand diese technik berherrscht
    UND DER GRUND FÜR DOUBLESTROKES IST :
    MAN WIRD INSGESAMT VIEEEELLL SCHNELLER!!!!
     
  20. d-noob83

    d-noob83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.08
    Zuletzt hier:
    9.05.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #20
    Durch Jahrelanges spielen auf dem Schlagzeug und auf dem Xylophon, erreicht mein Lehrer dieses Tempo. Noch was zu meinem Lehrer, er hat gesagt, dass er mir nichts mehr beibringen kann, denn den Rest, was Tempo angeht, würde erst mit viel spielen zustande kommen und da wollte ich halt mal verschiedene Techniken ausprobieren.
    Hab mal meine Füße beim spielen aufgenommen.

    http://www.youtube.com/watch?v=8_v92onjnGQ

    Was sagt ihr dazu. Mit den Füßen war ich schon immer schnell und bei den Händen hab ich an beiden Ganglions, die mich beim spielen etwas einschränken. Sie kommen auch durchs Drummen. Danke für eure Hilfe. Mir ist auch klar, dass es keine Schlagtechnik gibt die mein Tempo sofort erhöht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping