schnelles sauberes spiel auf ridebecken????

von @N@r(h0, 24.11.05.

  1. @N@r(h0

    @N@r(h0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #1
    wie kann ich denn auf dem ride gut schnell spielen?
    gibts da irgendwie übungsmethoden bzw -techniken?
    ich hab so meine probleme, das kann aber sein dass das an dem ride liegt und ich so mit nicht so schnell spielen kann.

    könnt ihr mir helfen?
     
  2. xeon

    xeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    12.06.10
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Kannst nur auf dem Ride-Becken nicht so schnell spielen?
    Das wäre nämlich sehr seltsam.

    Einfach Rudiments machen, dadurc wirste überall schneller.
    Mühle (RRLLRRLL) oder Paradiddl (RLRRLRLL) oder sonstiges!
     
  3. jasonbittner

    jasonbittner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #3
    Ich würde mal sagen das das vielleicht Technik Schwierigkeiten sind weil du ja keine grosse Resonanz hast beim Ride, im gegensatz zur Snare wo du relativ viel Resonanz hast.
    Vielleicht spielst einfach nicht genug aus dem Handgelenk, darüber würde ich mir an einer Stelle beim spielen mal Gedanken machen. Und fang ja nicht an krampfhaft auf Tempo zu spielen, weil das Tempo kommt mit der Technik automatsch. Wenn du nen Lehrer hast kannst du den ja mal Fragen ansonsten, wenn du garnicht mehr klar kommst dann kannst du ja nochmal genaueres hierein schreiben.

    mfg jason
     
  4. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 24.11.05   #4
    meinst du vielleicht so schnelle doppelschläge ?
    (mickey dee von motörhead spielt die oft, sehr schnell)
    solche sachen bekommst du einfach (wie allgemein das schneller werden, nur mit viel üben hin) den stick auf dem ride springen lassen, üben üben üben, dann wird das schon.
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 25.11.05   #5
    Nein das liegt nicht am Ride. Das liegt am Üben. Ausser dein Ride ist aus Pudding und der Stick kommt nur schlecht wieder raus.

    Mehr spielen, mehr auf dem Ride spielen und gezielt üben. Die oben genannten Rudiments sind schon mal ne gute Grundlagenübung.
    Unter stickcontrol.de gibts jede Menge Rudiments. Am besten mit Metronom auf einer Snare oder einem Übungspad spielen, langsam anfangen, langsam steigern und immer auf gleichmäßigen Sound und korrekte, entspannte Handhaltung achten. Wenn Du verkrampfst, ist die Übung zu schnell.
    Die Dinger sind erst mal fu**trocken, da muss man durch.
    Wenn die einigermassen rund laufen, setz dich ans Set und verteil Sie auf die einzelnen Instrumente. Dann machts auch Spaß.

    Grüße

    Bob
     
  6. @N@r(h0

    @N@r(h0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #6
    ok danke
    ich werd mich den mal langsam bei machen am übern.
     
  7. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 25.11.05   #7
    Sehr gut geeignet sind Swing-Rhytmen, damit würdest du Koordination und die Technik deiner rechten Hand (die dann das Ride spielt) super üben können.
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 25.11.05   #8
    nicht wirklich, der Kollege steht am Anfang, da wäre ihm das triolische Spielen eher im Wege (aber ohne dasselbe kein Groove!) und wahrscheinlich wird er das wohl (leider) nie einsetzen wollen...
     
  9. @N@r(h0

    @N@r(h0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #9
    ich steh doch nich am anfang
    würd mich da schon bei amateure einordnen.
    naja so langsam wirds aber ich hab im letzter zeit wenig zeit gehabt zum spieln - leider...
     
  10. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 27.11.05   #10
    sorry! tut mir leid.
    ich hatte das eher als Anfängerfrage eingestuft - wollte dir aber in keinster Weise zu nahe treten...
     
  11. @N@r(h0

    @N@r(h0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #11
    habe ich auch nicht als böse aufgefasst.
    ich konnte das mal schneller spieln aber da habe ich auf ein richtig dicken jazzride gespielt und mit nyloncaps oben auf den stix und da ging dad.
     
  12. drummer_domi

    drummer_domi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wicklesgreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 29.11.05   #12
    Also der Thomas erklärt in seinem "Creativ Control" ganz gut sein Ridetechnik.... und nicht nur das *g*
     
  13. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #13
    mich würde mal interessieren wie schwer dein ride ist denn umso leichter es ist und somit auch schwingt desto schwerer ist es aus dem becken einen gescheiten rebound zu holen. zieh die schraube mal 1-2 umdrehungen fester und schau dann mal dann. Ansonsten musste eben langsam ein gefühl für das becken gewinnen und wie schon gesagt üben, üben, üben
     
  14. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 30.11.05   #14
    hmm, ich verstehe die problematik garnicht. wenn du bloss mit dem tip das ride spielst, schwingt es nicht und du kannst sauber spielen. wie schlägst du denn das ride an?
     
  15. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.11.05   #15
    na ja, bei dünnen Ridebecken (z. B. Crash-Ride, Light-Rides, etc.) kann dir schon passieren, daß das Becken gewaltig ins Schwingen kommt, auch größere Bewegungen macht, da ist nicht immer ein exakter Anschlagpunkt verhanden, der Rebound ist nicht unbedingt gleichmäßig. Und je weiter außen am Rand gespielt, desto schlimmer wirds.
     
  16. @N@r(h0

    @N@r(h0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #16
    also ich hab ein sehr leichtes 18" ride und ich spiele es mit dem tip an.
    es kommt heftig ins schwingen und das wird mein problem sein.
     
  17. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.11.05   #17
    versuch mal die Bewegung der Hand und des Sticks zu minimieren (eher mit den Finger als aus dem Gelenk spielen), also keinen Freiraum lassen, totale Kontrolle, Rebound konsequent nutzen und gleichzeitig weniger druckvoll eher akzenthaft (aber trotzdem durchgängig schnell) zu spielen... - ist irgendwie saublöd zu erklären, zeigen wäre einfacher.

    Das dünne Becken ist schon ein gewisser Schwachpunkt im System, aber wenn du weniger Energie reinbringst, schwingt das Becken nicht so auf, wenn doch, dann mal kurzfristig in Richtung Kuppe ausweichen. Durch das akzenthafte Betonen jeden Schlags verlierst du nicht zuviel Lautstärke - aber laß es langsam angehen, das Spielen mit den Fingern geht sehr an die Sehnen, das ist Trainingssache.
     
  18. @N@r(h0

    @N@r(h0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    17.05.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.05   #18
    danke
    ich werd mein glück mal versuchen
     
  19. Ste_Mo_Lki

    Ste_Mo_Lki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.12.05   #19
    Bei mir kommt das Ride auch beim normalen spielen ordentlich ins schwingen obwohl die schraube fest sitzt ........
    allerdings stört mich das nich wirklich gravierend
     
  20. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.12.05   #20
    ich hab auch dieses problem mit m ride,den anfang von blind krieg ich nur schwer gleichäßig hin obwohl ich beidhändig spiel,meiner meinung nach liegt das zum teil am beckenständer(millenium mcbs1) da selbst wenn man die schraube ganz fest dreht,das ride noch stark schwingt
    normalerweise krieg ich ohne probleme beidhändig 16tel bei 160 hin z.b. auf hi hat oder snare
     
Die Seite wird geladen...

mapping