Schon wieder Ibanez SZ - Rückkopplung und anderes...

von ars ultima, 19.03.05.

  1. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 19.03.05   #1
    Hallo zusammen,
    nach sehr langer Lese-Phase hier nun mein erster Beitrag.
    Ich plane die Anschaffung einer neuen Klampfe, vor allem danke euch steht nun die Ibanez SZ 320 in der engeren Auswahl. Ich habe schon fast alle Beiträge dazu gelesen, dennoch wurde noch nicht alles geklärt.
    Irgendwo hat einer kurz erwähnt, dass das Teil relativ schnell rückkoppelt. Ich hab momentan einen schon einige Jahre alte Yamaha RGX-121D, die fängt im Proberaum bei HiGain schell an zu prfeifen. Unser anderer Gitarrist hat da mit seiner Lag "The Beast" mit DiMarzio ToneZone HB keine Probleme. Ist das denn nur ein Problem der untersten Preisklassen? Mir fiel nur auf, dass in den ganzen "Suche Gitarre um 500€"-Beiträgen dieses Kriterium kaum genannt wurde. Ebenso wie andere Elektronikthemen; so frag ich mich ob sich Abschirmung etc. bei den MusicMAn/OLP-Instumenten bemerkbar macht(weniger Brummen, Nebengeräusche...)
    Was anderes: Rein optisch finde ich die SZ 320 MH interessant. Zu eventuellen Klangunterschieden aufgrund der fehlenen Ahorndecke wurde auch noch nichts gesagt. Gibt es da was zu berichten?
    Naja, anspielen und vergleichen werde ich sowieso, aber speziell die Feedback-Empfindlichkeit ist im LAden schwer zu testen...
    Vielen dank im Voraus!
     
  2. Damokles

    Damokles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.05   #2
    Meiner Erfahrung nach kommt feedback zu großen Teilen vom Amp. Meine erfahrung ist zwar nicht so riesig, aber was ich beobachtet habe war das:
    Hatte lange zeit einen Marshall Valvestate mit verschiedenen Distortionpedalen und auch dem Korg AX1500, und daran waren 2 verschiedene Gitarren: Epiphone les paul special und standard. Egal wie, dieses Set-up hat immer mehr oder weniger gefiept, va mit distortionpedalen muss man eigendlich immer in den Cleankanal schalten. Nun hab ich einen Röhrenamp und selbst wenn ich im gainintensivsten kanal auf Anschlag bin fiept er nur, wenn ich mich wirklich direkt vor die Box stelle, also sehr kontrolliertes Feedback. Der Gainfaktor ist nicht so hoch wie bei einem Transenamp mit Tretmienen, aber doch höher als der durchschnittsmarshall und deswegen klaube ich, dass sowas stark am Amp liegt. Ein Peavey Supreme den ich mal gespielt hatte hat bei zimmerlautstärke in jedem kanal auss clean gleich losgefiept, nur um mal ein Gegenbeispiel zu nennen. Und so schlimm ist feedback auch nicht wenn du einigermaßen mit deinem Volumenpoti udn kanalumschaltung umgehen kannst, dann kannst du feedback als richtiges stilistisches Mittel benutzen.
     
  3. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 19.03.05   #3
    Hi du,

    ich hab die Ibanez SZ 320Mh-WBR und eine MusicMan Axis, und die MusicMan by OLP MM1.

    Also der Ton der SZ 320MH ohne Ahorndecke ist meiner Meinung noch schöner als der der mit Decke. Durch das mehr an Mahagoni ist der Ton cremiger, süßer und vorallem schmeichelnder. Er geht also noch mehr in die Les Paul Richtung, bleibt aber trotzdem rockiger und aggresiver als der einer Les Paul. Das Feedbackverhalten ist recht gut kontrollierbar. MEin Vorredner hat Recht, das es sehr Amp abhängig ist, den ein VOllröhrenamp lässt durch die Gleichrichtng einer Röhre eben diese Rückkopllung kaum aufkommen, hingegen manche Transenamps gehen da schon ziemlich ab. Test kannst dus aber und zwar ist der Stegpickup sehr Feedback empfindlich. Also Schalter ganz nach hionten und dann stell dich direkt vor den Amp und nimm die Hände weg von den Saiten! Wenn du ihn aber ein Stück von den Saiten runterdrehst, ist dies auch VErgangenheit.
    Alles im Allem ist es ne krasse Gitarre für Solies, warme Cleanparts und guten Hardrock. NEr Les Paul kommt sie sehr nahe hat aber mehr Gainreserven!

    Dann zur OLP MM1. Sie hat ein sehr geringen Feedback, auch brummen tut sie fast nicht. Sie ist eine meiner lieblings Gitarren! Für Rock, Ska, Alternative und Punk und Reggae ist sie einfach nur perfekt! Qulitativ und Soundmässig liegt sie nicht weit hinter der orginalen MusicMan!
    Zu dieser kann ich dir nur brühwarm empfehlen!

    Falls Fragen da sind, so frag!
     
  4. Sir Taki

    Sir Taki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Grim and frostbitten Northern Black Forest bzw. We
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    425
    Erstellt: 20.03.05   #4
    Ich hab (mehrere!) SZs an nem Röhrenamp (ENGL Powerball) getestet und die haben alle schon bei wenig Gain munter losgehupt.
    Da half dann auch Saiten abdämpfen nix. Die PUs scheinen mir ab Werk nicht besonders sorgfältig gewachst zu sein...

    Anonsten aber ne geile Gitarre! Der Sound mag vllt nicht jedermanns Sache sein, aber dafür kann die Axt ja nix ;)
     
  5. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 20.03.05   #5
    Hey.
    ja, das mag stimmen.
    meine SZ pfeift auch relativ schnell.
    Aber ich trau mich nich andere PU's reinzumachen, weil ich den sound richtig toll finde, wie er is. :o
    Also wenn du wirklich High-gain und laut spielen willst, dann solltest du vielleicht nach einer anderen gitarre ausschau halten oder gleich den Einbau zumindest eines neuen Steg-Pu's mit einberechnen.
    .greez.
     
  6. ars ultima

    ars ultima Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.03.05   #6
    Danke für die Antworten. Hmm, ich fände es schon blöd, wenn ich mir nun endlich eine neue "bessere" Gitarre kaufe, und ich in unserem (sehr kleinen) Proberaum ähnliche Probleme habe, wie mit meiner alten "billigen". Aber ob es ein KO-Kriterium ist? Naja, abwarten und ausprobieren...
     
  7. Mike Mushok

    Mike Mushok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.07
    Beiträge:
    48
    Ort:
    zu Hause... *g* Langenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.03.05   #7
    Hi!

    Also ich hab auch eine Ibanez SZ 320 MH seit Silvester 2004!!!! :great:
    Finde die echt geil! Der Hals hat genau die richtige Dicke, er ist jedoch breiter als bei meiner Westernguitar. Von der Saitenspannung hat man genau das Mittelmaß zwischen Strat und Les Paul, gefällt mir sehr gut. Spiele 10er Ernie Ball Saiten! Der Steg ist auch sehr angenehm. Am Gurt hängt sie sehr schön ausgeglichen und ist keinewegs übermäßig schwer. Zum Sound: Den Stegpickup finde ich sehr geil. Der Halstonabnehmer clean ganz okay, aber zerzerrt wirklich nicht der Bringer. Rückkopplungen treten bei mir erst auf, wenn ich bei meinen Cube 30 das r-fier-Modell an hab und dann noch gain auf 10/volume auf 1/2, also bei mir hält sich das in Grenzen! Aber das hängt echt vom Amp ab, an einem Line 6 Spieder 2 sah das ganze schon viel schlechter aus!
    --> Ich bin sehr zufireden!!! :cool: :D :great:

    Noch ein paar Fotos:
    http://home.arcor.de/faby2001/SZ%20-%20Mj-1.JPG
    http://home.arcor.de/faby2001/SZ%20R%fccken.JPG
    http://home.arcor.de/faby2001/SZ%20bridge.JPG
    http://home.arcor.de/faby2001/SZ%20front.JPG

    Das Modell 2005 sieht irgendwie heller, rötlicher aus. Ich kann mich aber auch täuschen! :screwy: :D (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46649&item=7307503270&rd=1)

    So, hoffentlich war das jetz informativ genug! :D

    mfG Mike
     
  8. Jared

    Jared Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 20.03.05   #8
    Ich hatte die sz-320bk. Ich habe sie immer an meinem line 6 spider 2 gespielt.
    Der clean sound ist wirklich umwerfend, glasklar und schön warm :D , besonders der Neck Humbucker hat einen tollen Klang.
    Ich habe sie fast ausschließlich für metal benutzt und als ich mit der Band geprobt habe und meinen Line 6 aufdrehen musste, hat sie auch bei mir schnell gerückkoppelt(damals wusste ich nicht das der spider 2 ein gutes noisegate hat :rolleyes: :p ). Aber auch als ich sie an dem Marshall mg 30 dfx meines alten Bandkollegen gespielt habe, hat sie selbst bei Crunch sounds wirklich sehr schnell und stark gerückkoppelt. ALlerdings ist der SOund von Crunch und Distortion auch super fett und klingt echt gut. Die Sz hat eine super Bespielbarkeit, da sie einen set-in Neck hat,was ich bei meiner rg etwas vermisse :rolleyes: . Sie ist auch super stimmstabil und der Gibraltar 3 Steg ist wirklich sehr gut zu einzustellen und für abgedämpftes spielen wirklich super angenehm, da er keine Kanten hat.
    Alles in allem ist die sz echt ein gutes Instrument und für den Preis einfach kaum zu schlagen. Das rückkoppeln nervt aber schon ein wenig wenn man kein noisegate besitzt.
    Greetz,
    Jared
     
  9. ars ultima

    ars ultima Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.03.05   #9
    Nette Fotos, da bekomme ich noch mehr Lust auf das Teil. Auf ein Gate hab ich eigentlich keine Lust...
    Zum Thema "rötlicher": Ich denke, das liegt am Foto. Die ganzen natur- oder sunburst farben sehen auf Fotos oftmals unterscheidlich aus. Argh, ich will sie endlich mal in der Hand halten! Sie sieht so gut aus - und fühlt sich bestimmt auch gut an ;-)
     
  10. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #10
    Ich würd andere PUs einbauen....aber auf jeden fall!!!

    Wenn du nen richtig bissigen sound willst, mach nen duncan distortion rein. wenn du net so auf diesen "krassen" sound stehst, nimm nen duncan jeff beck.

    Was auch bestimmt endgeil in der SZ wäre, wäre ein Set EMGs...also 81er an der brücke und 85er, 89er oder 60er an der bridge.
     
  11. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 21.03.05   #11
    Darüber müsstest du aber nochmal nachdenken.
    Sehr wenige Vollröhrenamps haben eine Röhrengleichrichtung, das Argument Mesa wäre hier auch falsch, da hier die Röhrengleichrichtung fast nie genutzt wird (vielleicht bei der MK-Serie). Feedback auf diese zurückzuführen ist Quatsch, Feedback kommt aus Lautstärke in Kombi mit einer zerrenden/hochverstärkenden Vorstufe. Transen müssen Zerrtechnisch einfach mehr verstärken, allerdings sollte man die Einstellungen nicht vergessen. Woher du sowas erfährst ist mir schleierhaft.
    Die anderen beiden Aussagen sind in meinen Augen auch fraglich, ist aber Ansichtssache.
     
  12. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 21.03.05   #12
    also die gitte kligt wirklich toll und lässt sich auch wunderbar spielen. mit rückkopplung hatte ich bis jetzt keine probleme und ich spiele verdammt laut. ich würde die orginal tonabnehmer auf jeden fall drin lassen weil die von der qualität gut sind. der stegpickup zerrt etwas schnell im clean bereich aber sonst ganz gut.

    gruss
    x-man
     
  13. ars ultima

    ars ultima Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.03.05   #13
    Ich war heute im Laden (keine Riesenauswahl) und hab mal ein paar Gitarren mal kurz trocken (also ohne Amp, ich wollte erstmal sehen, wie sie sich anfühlen) getestet. Die hatten dort eine SZ 320 BK. Ist schon nicht schlecht, allerdings finde ich hochglanzlackierte Hälse zu "klebrig". Die MH hat ja ein anderes Finish, und sieht zumindest auf den Fotos "matter" (was ich angenehmer finde) aus. Ist das auch so?
     
  14. Dog Show

    Dog Show Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    13.05.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 21.03.05   #14
    Zum Thema PU: Die neuen 2005 Modelle werden jetzt mit Duncan/Ibanez PUs bestückt. Vielleicht haben sie ja ein PU Problem bemerkt und nachgebessert. Nur so'ne Idee. Mich interessiert das Dingen auch, aus meiner Metal-Klampfe fühl ich mich so rausgewachsen.
     
  15. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 01.04.05   #15
    Trau' Dich !!!

    Ich hab hinten nen Seymour Duncan SH-1 (JB) drin und vorne einen Seymour Duncan 59er
    Die Stock PUs von Ibanez sind schlichtweg Schrott, da sie Microfonieren ohne ende (also nicht ordentlich abgeschirmt sind) womit ich dauernd Rückkopplungen hatte.
    die Feedbacks sind nun weg, der Sound ist oberaffengeil rockig (mit viel EIERN).
     
  16. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 01.04.05   #16
    du meinst wohl, weil sie nicht gewachst sind...
     
  17. OBrown

    OBrown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    201
    Erstellt: 01.04.05   #17
    ich wollt nur mal anmerken: ich hab das gefühl, viele von euch bewegen sich nur im high-gain beriech. meiner erfahrung nach ist es so, dass mann selbst bei wenig distortion bereits ziehmlich geile sounds hinkriegen kann. ich spiel immer im bandraum mit knapp über 12 uhr verzerrung (mit einer epi les paul custom) und hab einfach einen geilen sound (der auch für metal taugen könnte). ich hab mal eine sz 520 aus geliehen gehabt und da waren die verhältnisse ähnlich.

    Mein tipp: probiert einfach mal etwas weniger gain aus!!! und etwas am equalizer rumprobieren und man hat einen richtig coolen metal-sound! und das beste ist: rückkoppling ist quasi vergangenheit! is jetzt meine erfahrung aber ich sag nur:
    AUSBROBIEREN!!!!!
     
  18. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 01.04.05   #18
    du hast vollkommen recht, bei mir war allerdings das schlimme, dass ich trotz moderater verzerrung (ich spiele gerade live mit eher weniger verzerrung) das feedback ständig kam (lag natürlich daran, dass es etwas laut war;)
     
  19. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 01.04.05   #19
    du hast dich wohl vertippt, oder :confused:

    der sh-1 ist der 59'er Paf (neck) und der SH-4 ist der Jeff Beck (bridge)
     
  20. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 01.04.05   #20
    ich geb auch mal meine senf dazu:

    ich bin immernoch völlig fasziniert von meiner sz 320 bk, ich hab gerade eine tolle einstellung bei meinem korg ax1500 gefunden, da musste ich echt staunen, wie geil der hals pu clean klingt. aus den steg pu kann nur schwer einen cleanen sound rauszukriegen, ist dafür umso besser für zerre.
    pfeifen tun beide gern und auch laut, da muss man halt ein wenig runterdrehen.
    die stimmstabilität ist umwerfend, die gitarre lag eine woche lang im koffer und als ich sie herausholte, war sie genauso gestimmt, wie vor einer woche, unglaublich.

    was isch schade finde ist, dass es die leider nur in zwei farben gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping