Schraube vom Gurtahaltepin gebrochen...

von X?X, 20.08.06.

  1. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 20.08.06   #1
    Hi, mir ist bei einer meiner Gitarren was ziemlich blödes passiert und zwar habe ich die Rockinger Security Locks durch Schallerteile ersetzt - jedoch die alte Schraube genommen. Vorher hat das gepasst, nun sind die Schallerpins aber etwas kürzer gewesen - die Schraube ging also weiter ins Holz...das Drehen ging beim vorigen Mal schon schwer, dass die Teile kürzer sind habe ich erst nachher gemerkt - Resultat: die Schraube hat den Krafaufwand nicht überlebt und steckt jetzt ziemlich feste im Holz, sie schaut noch ca. 2 - 3 mm heraus, allerdings halt nur das Gewinde - der Kopf ist weg...

    Mit einer Kombizange o.ä. hat man keine Chance und rutscht ab, ich hatte noch so eine Idee, dort einen Metallstab anzulöten und damit die Schraube wieder herauszubekommen - hat ebenfalls nicht geklappt, da das Lötzinn nicht am Gewinde gehaftet hat...

    Gibt es noch irgendwelche Möglichkeiten, oder heißt es jetzt zum Gitarrenshop und die Schraube herausbohren lassen?

    Vielen Dank schon einmal vorab!
     
  2. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 20.08.06   #2
    hm probiers mal mit 2 komponentenkleber! den leerste grad in das ganze teil rein, also dass der pin mit der schraube "verschmilzt".....das lässt du dann nach vorgeschriebener zeit trocknen und dann kannste an dem gurthaltepin mit so ner zange drehen, das dürfte vllt klappen........
     
  3. unfassbaaar

    unfassbaaar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 20.08.06   #3
    is aber dann doch recht riskant, nicht dass irgendwann beim spielen, sich alles löst...

    rausbohren wär ne möglichkeit, muss nur aufpassen, dass du nicht zu tief bohrst o.ä.
     
  4. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 20.08.06   #4
    nein! er soll den pin samt der schraub rausdrehen und dann nen neuen pin dranmachen und den anderen wegschmeißen!
     
  5. Canon1

    Canon1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    444
    Erstellt: 21.08.06   #5
    Also ich nehme da vom Gewindeschneider das "Drehteil" ohne Schneiedeeinsatz - da lässt sich ein Schraubenrest bolzenfest festklemmen und dann auch noch gut rausdrehen.

    Hat bisher immer geklapt.

    Mein Tipp
     
  6. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 21.08.06   #6
    Probiere es mal mit einer "Wapu" Wasserpumpenzange. Damit solltest Du aufgrund des längeren Hebels eigentlich mehr Klemmkraft auf die Schraube bringen als mit einer Kombizange! Ordentlich zupacken (!) und vorsichtig drehen ...

    Viel Erfolg !
     
  7. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 21.08.06   #7
    Mit einem Dremel und einem Mini-Sägeblatt kannst du ja versuchen, einen kleinen Schlitz in den Schraubenrest hineinzufräsen, um dann einen kleinen Schraubenzieher ansetzen zu können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping