schwierigkeiten beim schreiben von riffs !

von geknueppel, 24.10.05.

  1. geknueppel

    geknueppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #1
    so sers !

    nachdem mein thread heute morgen freundlicher weise gelöscht wurde .(so eine kinder scheiße !) ..

    stelle ich noch hier einmal die frage ..ein leute die so viel höflichkeit haben und mirs erklären können.
    ich spiel scho lange gitarre und beherrsche die techniken usw recht gut und kann auch schon etwas schwierigere sachen spielen ... , aber das is net des problem sondern , wenn ich mich hinsitze und eigene, selbstkomponierte lieder,melodien, riffs etc ... schreiben möcht, klappt überhaupt nix , ich kriegs irgendwie net hin, riffs zuschreiben .. ...

    also leute von bands , oder die selber schreiben, könnts mir mir da bitte weiterhelfen?!? :) mittlerweile stresst mich das , und i weiss net an was es liegt ... wie gehts ihr ans schreiben ran ? tipps usw ... wären super nett !

    thnx !
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.10.05   #2
    Ich finde so hart musst du mit dir nicht ins Gericht gehen, dein alter Threadtitel war zwar nicht toll, den aber gleich als Kindersch**sse darzustellen finde ich schon uebertrieben.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.10.05   #3
    *Ihr Spassvögel :great: *


    nun On-Topic:

    Stress dich nicht beim schreiben! Setz dich hin und spiele einfach vor dich hin. Irgendwann kommt da was gutes bei rum, das nimmste dann auf und arbeitest an nem anderen Tag dran weiter.
    Du darfst nie mit der Einstellung ran gehn dass du was zusatnde bringen musst! Das klappt nicht.

    Komplett ohne Stress und Zwang rumdudeln und irgendwann kommen gute Sachen bei rum.
     
  4. geknueppel

    geknueppel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #4
    und deswegen muss man ihn gleich löschen, weil einen der titel nicht passt ??also bitte ! son schmarrn ! das hätte nicht sein müssen, deswegen war des kinder ....

    jeder der es durchgelesen hätte , hätte wohl gemerkt das dass wohl n problem is ! deswegen Problem im thread titel ... und das trifft ja wohl zu , oder nicht ??
    ihr mit euren regeln ...
     
  5. geknueppel

    geknueppel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #5
    danke ! das problem is, das wenn ich mei gitarre in der hand hab und vor mich hin spiel... da steh ich schon unter druck, weil ich immer mein .jetzt riff, los melodie .. schreib .. jetzt ! :D
     
  6. Gibsones335

    Gibsones335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Belgien/St.Vith
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 24.10.05   #6
    was mir immer geholfen hat, ist das ich mir viele CD's angehört hab, dh während dem auto-fahren, beim schlafen gehen, ... So hört man sich meist unbewusst viele Ideen raus. Die Musik neu erfinden is ja eh unmöglich, wieso sollte man sich also nicht ein Beispiel an anderen Bands und deren Kompositionen nehmen. Man soll / muss ja nicht gleich kopieren, aber was Harmonien und Melodien sowie Riffs angeht kann man sich hier und da schon mal was abschauen...
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.10.05   #7
    Jeder der was durchgelsen hat? Den Titel? Der war nichtssagend, und die Idee des Titels sollte sein, das man aus ihm auf den Inhalt des Beitrages schliessen kann... ohne das ich den Beitrag aufmachen muss.

    Und kommen wir zum eigentlichen Problem: wir haben Boardregeln, in denen wird eindeutig darauf hingewiesen das Threads ohne aussagekraeftigen Titel geloescht werden. Wenn ich solche Titel wie "Help ! habn problem als gitarrist" denke ich "So ein Schmarrn, der haette doch einen ordentlichen Titel erstellen, immerhin hat er ja ein Problem.. und wenn der sich nichtmal Muehe mit dem Titel gibt, wieso soll ihm da jemand helfen?"


    Vielleicht sollten wir dazu uebergehen die Threads einfach durchzunummerieren. :rolleyes:
     
  8. Deine Geburt

    Deine Geburt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Rigel VII
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #8
    kenne ich gut dieses gefühl, ist bei mir auch oft so.

    also bei mir klappt das mit dem songschreiben bisher eigentlich am besten im proberaum mit meinen jungs. da hat einer ne idee, und wenn eine lockere, stressfreie amtmosphäre herscht, dann kommt der ball ins rollen und eins entwickelt sich nachm andern.

    also, mach dir keinen stress, das ist pures gift, wenn man kreativ sein will. mach dich locker, setz dich hin, trinke nen tee und hör musik, kp:D

    auf jedenfall absolut offen und ohne jeglichen druck an die sache rangehen und einfach mal spielen. irgendwann kommt schon der moment wo du plötzlich merkst, hey, das riff war kuhl! dann merkste dir das und arbeitest dran weiter. irgendwann, wenns klappt, dann willste garnicht mehr aufhörn vor kreativität zu sprudeln :)

    alles ne sache der stressfreien herangehensweise

    wünsche dir viel erfolg:great:
     
  9. doedel

    doedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #9
    "are you experienced" ? ;) einfach kommen lassen, wenn nichts kommt, dann lass es für den tag, manchmal haste auch tage dazwischen da kannst dann gar nicht mehr aufhören und hast nur noch ideen, an andern tagen halt nicht. stell dich bloß nicht unter stress. ;)
     
  10. geknueppel

    geknueppel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #10
    ja danke für eure antworten ! :great:
    aber was mich von euch noch interessieren würde, wenn ihr schreibt, wo zieht ihr eure inspiration raus ? .. Meditation ? :D haha
     
  11. Deine Geburt

    Deine Geburt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Rigel VII
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #11
    bei mir
    schlicht aus der leidenschaft am gitarrespielen. sicher stark beeinflusst aus allen bands und künstlern die ich höre
     
  12. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 24.10.05   #12
    Also ich schreibe bei uns in der Band die Songs.
    Das geht dann meistens so, dass ic hentweder durch rumspielen ein cooles Riff erfinde und es einbaue (was aber eher seltener ist), oder ich habe in meinem Kopf Ideen, wie der Song in etwa aufgebaut sein soll und wenn dann der "Ideensprudel" kommt setz ich mich an Guitar Pro und bau den Song und entwickle dabei auch die Riffs.
    Die Ideen kommen bei mir auch, wie oben schon gesagt, von anderen Songs, die ich höre. Dann kommt mittendrin son Stich und: Da ist eine neue Idee fürn Song.

    Du darfst auf keinen Fall schon unter Druck daran gehen, Bleib locker und halte gute Sachen fest und kombiniere sie evtl. später.
     
  13. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 24.10.05   #13
    schade ich hatte ne sehr lange antwort geschrieben... normalerweise wird meist bloß zugemacht dann hätte man den titel ändern können... naja sinngemäß hab ich sowas gesagt:

    das problem liegt bei mir (!) nicht an den fingern die ne gute melodie finden müssen sondern an meiner "phantasie". ja so könnte ich es formulieren. wenn ich ein einfaches riff vor mich hinspiele brauche ich ideen wie es um den song herum aussehen soll. es giebt viele sehr coole riffs die einfach nur aus dem E Powerchord bestehen - wenn die drums stimmen und man eine vorstellung von dem song entwickelt hat dann klingt es gut.

    dummerweise ist es so, dass ich das riff behalte (z.B. in GP notiert) und die idee bzw vorstellung von dem song am nächsten tag weg ist. tja aber wenn es so leicht wäre wär es ja auch keine kunst :o
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.10.05   #14
    Wie schonmal erwähnt ist ganz viel Musik hören echt gut und hilfreich!


    Damit meine ich nicht seine Lieblingsplatte zum 10 mal zu hören, sondern höre etwas dass du normalerweise nicht hören würdest.
    Mein Lehrer hat dazu immer gesagt erweitere deinen Horizont. Höre John Mc Loughlin, BB King....Britney Spears... J.S. Bach....da steckt, auch wenn mans nicht vermutet, ganz viel gutes drin. Man muss es nur rausfiltern und dann kan man damit was machen.
     
  15. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 24.10.05   #15
    Man munkelt, dass man erst das Schreiben von Buchstaben und Worten beherrschen sollte, bevor man sich an die Kompositorik macht.
     
  16. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.10.05   #16
    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen wenn er sagt das man einen weiten Horizont haben soll, einer der wichtigsten Dinge überhaupt meiner Meinung nach. Stress ist wie bereits gesagt auch sehr schlecht, aber wenn du die Kreativität trainieren willst ist es meiner Meinung nach auch sehr gut wenn du Riffs die du lernst immer gleich auseinander nimmst, völlig aus sich heraus was vorkramen ist schon ziemlich schwer, deswegen erstmal bereits gelerntes miteinander kombinieren. Versuch die Riffs von verschiedene Stücken die du beherscht miteinander zu kopieren, oder benutzt den selben Rhythmus wie bei nem anderen Stück aber mit anderen Akkorden, oder such dir für eine Melodie einen neuen Rhythmus, einfach alles auseinandernehmen was du so beherscht und neu zusammen setzen! Mit der zeit wird dir das spielend leicht von der hand gehn und dann ist völlig aus sich heraus was aus den Händen zu zaubern kein Hexenwerk mehr.
     
  17. doedel

    doedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #17
    nachts auf bett setzen, sorgen das man von nichts/niemanden abgelenkt werden kann, und einfach nen bisschen versuchen etc. es ist hilfreich am anfang auch mal einfachere stücke zu machen, soll heissen: lass es nur powerchord sein etc, am sinnvollsten ist es, immer in schritten vorzugehen, und nicht zu versuchen sofort beim schrieben des erstes liedes ein stück ala satriani etc zu fertigen. wenn du so anfängst, setzt du dich sofort unter druck, und dann wars das. einfach kleine schritte machen und immer ein stückchen weiter kommen und irgendwann bis du da wo du sein willst :)
     
  18. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 24.10.05   #18
    hab net alles durchgelesen also kann es sein das es schonma drankam... wie wärs wenn du einfach nen mikro vor die box machst dir audacitiy oder sowas ziehst und ne zeitlang vor dich herjam´st... irgendne improvisierte scheisse und dann hörst du dir das ganze nochma an... und das was sich gut anhört baust du aus :]
     
  19. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 24.10.05   #19
    so, ein paar Möglichkeiten, die bei mir ständig vorkommen - bin aber in keiner Band, schreibe nur selbst immer mal wieder Songs und Riffs etc....

    Teilweise passiert das einfach beim üben, erst war z.B. ´ne Zeit, wo man down war und irgendwie nix zustande gebracht hat und dann lernt man gerade ein paar neue Spieltechniken - ich fang dann an einfach mal zu kombinieren, bis sich etwas gut anhört und schreibe es dann auf. Bei Songs mach ich es häufig so, dass ich z.B. bei bestimmten Akkord Kombis auf Englisch dazu improvisiere, was mir grade durch den Kopf geht (um Englisch zu verinnerlichen hilft viel gute englische Musik und gemeine jugendgefärdende englische PC Spiele - am besten mit Untertiteln ;)) Die Teile, wo mein Gesang keinen Sinn ergibt werden nachträglich durch ähnlich klingende Worte ersetzt und schon wär ein Song geboren. Da das ganze aus dem Armgreif entstand hört sich das ganze auch absolut nicht erzwungen an ---- bei Riffs und Songs ist das wohl das schlimmste, was passieren kann.

    Und man sollte auf jeden Fall Gefühl mit reinbringen, wer nur Saiten tot schrammelt nervt und hört sich meist ziemlich langweilig an...ansonsten kann es dir, sofern du ständig Musik im Kopf hast, passieren, dass du plötzlich einfach mal ´nen Einfall eingeblendet bekommst, dann solltest du dich möglichst schnell hinsetzen, bevor du es vegisst und z.B. das ganze als TAB aufschreiben. Mag sein, das diese kleinen Stückchen erst nix bringen, aber wenn du später mehr von diesen Ideen hast und die alten immer mal wieder zwischen durch spielst lernst du mit der Zeit immer besser was zu verbinden und da kommen teilweise auch echt geniale Dinge bei raus...

    und natürlich blos keinen Stress, aber das wurde ja schon 1000 mal über mir erwähnt
     
  20. Stephan_123

    Stephan_123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.10.05   #20
    Ich habe mir am Anfang mit Song / Riff / Harmonie schreiben auch schwer getan.

    1. Theoriewissen ist sehr hilfreich vorallem für Riffs. Ich kann keine Riffs von anderen studenlang verbiegen bis sie mir gefallen. Entweder die Idee stimmt sofort oder man versucht es von der theoretischen Seite her aufzuziehen. Funktioniert bei mir übrigens sehr gut. Musiktherie ist sehr alt und sehr gut ausgeklügelt. Grundregeln beachten

    2. Eigene Stimmung (ein wichtiger Punkt), ich fange immer an etwas zu schreiben gerade wenn ich Stress hatte oder wenn ich nen guten Tag hatte. Launen & Erlebnise als Inspiration nutzen.

    3. Sachen deiner Lieblingbands anhören hilft. Spiele mal die Riffs nach und spiel diese nicht nur sondern mach dir mal Gedanken darüber warum diese Töne gut zusammen passen warum klingt das Riff gerade so geil.

    4. Übung, man benötigt eine gewisse Rutine um gute Riffs und Texte zu entwickeln. Wenn ich mir meine ersten Ideen anhöre finde ich die heute auch nicht mehr berauschend. üben üben üben......

    hoffe die Punkte helfen etwas
     
Die Seite wird geladen...

mapping