Sechzehntel bei schnellem Tempo - wie bleibt man da im Takt?

von Madrox, 06.09.05.

  1. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.09.05   #1
    Hi,

    Also, ich stell mir immer wieder die Frage, wie man bei schnellem Tempo Sechzehntel shredden soll, ohne da rhythmische Probleme zu bekommen.. Wenn ich mir z.B. Slayer anschaue. Angel of Death : Sechzehntel bei 210 bpm. Wie spielt man sowas? Da kann man im Kopf doch wohl schlecht mitzählen, wie viele Sechzehntel man spielt? Oder läuft sowas dann einfach nach Gefühl?

    Also: Wie zur Hölle schafft man es bei hohem Tempo Sechzehntel ohne Fehler (-> zu viel oder zu wenig) zu spielen?

    Das macht mir irgendwie total den Kopf kaputt.. :confused: :D


    Danke :)
     
  2. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 06.09.05   #2
    Betonungen setzen und dann eben nach Gefühl, mitzählen wird da schon schwer ^^
     
  3. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 06.09.05   #3
    also entweder nach gefühl, was eigentlich nicht schwer ist, oder ich halte mich immer an die auf- und abschläge, das geht auch bei solch einen tempo. :great:
     
  4. Stan

    Stan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    4.10.09
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Singen am Htwl.
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    293
    Erstellt: 06.09.05   #4
    Das Stichwort hierbei ist: Alternate Picking

    Die SuFu müsste dir hierzu einiges ausspucken!
     
  5. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 06.09.05   #5
    Nach gewisser Zeit zählst du nicht mehr. Du hast es schon so verinnerlicht, dass das einfach nur unnötig ist. Vor allem bei durchgängigen Sechzenteln, was ja nicht besonderes schwer ist. Das Problem ist eher das Tempo. Und da heißt es: Langsam anfangen. Auch wenn die Hand schneller ist. Kontrolle hast du erst, wenn dein Kopf mitmacht.
     
  6. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 06.09.05   #6
    Ich habe noch nie mitgezählt. Langt doch wenn man hört das es richitg ist.
     
  7. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 06.09.05   #7
    Metronom nehmen, am Anfang langsam einstellen, dann Sechzehntel mikt Wechselschlag üben : zuerst langsam anfangen und auf jeden Metronomschlag im Kopf 1-e-und-e mitzählen und dann mit der Gittare spielen ; wenn das dann sitzt Tempo langsam steigern bis du bei der gewünschten Geschwindigkeit bist, aber immer drauf achten sauber zu spielen
     
Die Seite wird geladen...

mapping