Security Locks

von tingle, 29.09.07.

  1. tingle

    tingle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #1
    Viel. ne blöde frage (und das gleich bei meinem ersten post hier -.-),
    könnten security locks die gitarre beschädigen, bzw den klang beeinträchtigen (sind ja schliesslich löcher im resonanzkörper) und die könnten sich ja irgendwie nachteilig auswirken.
    boardsuche hab ich benutzt aber entweder nach den falschen begriffen gesucht oder ich bin einfach zu doof gewesen was zu finden, oder natürlich es gibt nix :-)
     
  2. JDMaple

    JDMaple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.479
    Erstellt: 29.09.07   #2
    ich wüsst jetzt keinen großen nachteil, die security locks bestehen ja aus gurtpins und den gegenstücken dazu die man am gurt anbringen muss. du tauschst also an deiner gitarre einfach nur die alten gurtpins gegen die neuen aus, sprich da sind schon löcher. ;)

    insofern dürftest du keinen klanglichen unterschied feststellen, behaupte ich mal.
     
  3. tingle

    tingle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #3
    hm, ich habe aber keine gurtpins drangehabt, sprich die löcher werden (neu)gebohrt..
     
  4. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 29.09.07   #4
    Nanu, was ist das denn für eine Gitarre? Ich schätze mal, keine E-Gitarre, da habe ich bislang noch keine ohne Gurtpins gesehen in meiner zugegebenermaßen rel. kurzen "Karriere".

    Hast Du in eine Konzertgitarre oder Western Löcher gebohrt? Das könnte schon Veränderungen bringen, aber wahrscheinlich nur minimal.

    OT: Ich habe vor ner halben Stunde auch grad wieder Security Locks von Schaller an einem Gurt befestigt. Warum machen die das Gewinde nur so extrem kurz? Ohne Zange und Loch erweitern habe ich das bislang noch nie draufgekriegt!

    C.
     
  5. tingle

    tingle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #5
    ohja hätt ich erwähnen sollen ;-) is keine egitarre ne normale akustik mit nylonsaiten..
    naja, im laden haben sie mich vor nichts gewarnt und auch selber gebohrt und so..
     
  6. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 29.09.07   #6
    Ich sehe keinen wirklichen Unterschied zwischen Security Locks und normalen Befestigungen. Wenn mich nicht alles täuscht, befindet sich an der rechten Seite des Korpus innen ein Holzblock, der die Schraube aufnimmt. Auf der anderen Seite wird der Gurt bei akkustischen Gitarren eigentlich am Kopf festgebunden.

    Security Locks halte ich für absoluten Overkill bei solchen Gitarren, die wiegen doch fast nichts im Vergleich zu E-Gitarren.

    Klangliche Veränderungen in form von Schnarren sollten nur auftreten, wenn du die Schraube nicht festziehst. Klanglich wird der auf den Korpus gelegte Arm wesentlich mehr ausmachen.
     
  7. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 29.09.07   #7
    also bei meinen locks schnarrt die verbindung zwischen gurt und pin öfters.
    des wegen hab ich mal die kompletten federn rausgenommen und solche sache, neue saiten drauf.... und dann hab ichs erst gemerkt :nix:
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 29.09.07   #8
    wenn der Gurt aus Leder ist, dann weiche ich das betroffene Teil ne Halbe Std. oder ne ganze Std in Wasser ein, da wird Leder schön geschmeidig,... aber letztendlich gehts bei mir auch nicht ohne (2) Zangen. Und wenn das Leder dann wieder schön trocken ist, sitzt alles bombenfest ;)
     
  9. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 30.09.07   #9
    Wird dieses kleine Werkzeug nicht mehr mitgeliefert?
     
  10. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 30.09.07   #10
    Okay, dann bin ich nicht einfach zu doof :-) Ich habe gestern kurzerhand vom Schuster ein paar Häuser weiter das Loch im Durchmesser und in der "Länge" vergrößern lassen, so geht´s dann einigermaßen. Ist ein dicker Ledergurt, da war nur die Schraube ohne Scheibe draufzukriegen.

    Ein kleines Werkzeug war nicht dabei, Guendola.

    C.
     
  11. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 30.09.07   #11

    bei mir dasselbe problem. ich habe es mit ein bisschen kraftauswand probiert und es hat geklappt. :rolleyes:

    lock durschstecken, die scheibe einlegen, mt kraft zusammendrücken und mutter drauf. fertig.
    durch den gegendruck, den der nun eingeklemmte gurt verursacht, wird die mutter auch vernünftig gekontert, dreht man sie nämlich nur ganz lasch zu in einem viel zu großen loch, wird sie sich unweigerlich lösen.

    abhilfe kann da nur loctite bieten.
     
  12. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 30.09.07   #12
    Du willst also sagen, ich sei ein Schwächling, Tieftöner? Paß bloß auf! :-) :-)
    Scherz beiseite, da war mit Drücken nix zu machen, wenn die Scheibe drauf war, die Mutter allein ging. Ich habe kein Riesenloch schneiden lassen, gerade so, daß es geht, jetzt sitzt es bombenfest. Dazu noch 2 Zahnstocher mit ins Bohrloch, da wird nix mehr wackeln.

    C.
     
  13. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 30.09.07   #13
    ich mein ja nur ;)
     
  14. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 30.09.07   #14
    Hauptsache es hält und es schnarrt nicht :)

    Aber wie gesagt, ich finde, solche Teile sind an einer akkustischen Gitarre absolut nicht erforderlich, was natürlich nichts daran ändert, daß man auch dort ein kleines Loch bohren muß um den Befestigungsknopf anzubringen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping