Sehenenscheidenentzuendung

von richy, 29.06.06.

  1. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.06.06   #1
    Hi

    Hatte am We zwei Tanzmusikgigs (8h). Dann Mo und Di nochmals jeweils 8h bis 10h Synthsizer gespielt. Mi spuerte ich bereits nen leichten Schmerz in der Schulter. Der hat sich dann Do bis ans Handgelenk hin ausgebreitet.
    Dss Handgelenk schwoll an und Konnte es schliesslich gar nicht mehr bewegen. Die Schuler nur noch unter groessten Schmerzen.
    Der Arzt diagnostizierte heute eine kapitale Sehnenscheidenentzuendung ueber den ganzen Arm.
    Klasse, denn Sa steht der naechste Gig an.
    (werde jetzt wohl Midi Files besonders schaetzen lernen)

    Meine Fragen waeren:
    Habt ihr auch schon solche Probleme gehabt,oder ist das eher die Ausnahme ?
    Ist es normal, dass sich so etwas von der Schulter her ausbreitet ?
    Wie war bei euch der Schadensverlauf ? Dachte immer es waere vorwiegend das Handgelenk betroffen.
    Ich hab jetzt nochmals meine Sitzposition am Keyboard ueberprueft. Der Stuhl zu hause war wohl eindeutig zu nieder, das Keyboard also zu hoch.Im live Set benutze ich 3 Geraet wobei ich einen Synthesizer einfach noch oben auf
    die Orgel draufstelle. Eindeutig zu hoch. Irgendwie kein Wunder. Der Arm wiegt ja bischen was. Alleine wenn man den 8 Stunden lang ausstreckt wird das Schultergelenk schon ziemlich belastet. 2 Staender rechtwinklig hab ich schon ausprobiert, aber dafuer reicht meist der Platz nicht.
    Gibt es also irgendnen "orthopaedischen" Keystaender der auch fuer 3 Keyboards + Opa Gruftie optimale Sitzposition bietet ?
    Midi Bass sollte noch drunter passen.
    Was ist ueberhaupt die optimale Armhaltung fuer Dauerbelastung ?

    Ich spiele schon sehr viel , aber ein richtiger Pianist uebt sicherlich noch mehr.
    Ist das ganze bei Pianisten ein Thema ? Wie beugt man vor ?
    Angeblich spielt auch die Ernaehrung (zu viel Fisch Fleich und Fett) bei Gelenkentzuendungen eine Rolle. Ist es nur ein Geruecht, dass Jon Lord wegen Gelenkprobleme (Rheuma) bei Deep Purple nicht mehr in die Tasten haut ?
    Waere prima wenn ihr paar Ratschlaege haettet.
    Ciao
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 29.06.06   #2
    HI Richy,

    ja, ich hatte auch schon sowas. Das ist kein Spass sondern kann zu einer chronischen Erkrankung werden.
    Deshalb mein wohlgemeinter Rat: geh zum Arzt, ungehend. Und sage den Gig am Samstag ab, das wird Dir auf jeden Fall nicht guttun.

    Gute Besserung!

    ciao,
    Stefan
     
  3. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 29.06.06   #3
    Mensch Richy, paß bloß auf!!! Allen Ernstes, damit ist nicht zu spaßen. Stefan hat 100%ig Recht. Sag den Gig ab und mach ne ausgedehnte Pause. Eine Sehnenscheidentzündung ist wohl nicht so schlimm, so lange sie richtig auskuriert wird. Das mit dem chronisch werden hab ich auch schon gehört. Vorallem wird dann die Bewegungsfähigkeit maßiv eingechränkt, auch keine schönen Aussichten für nen Tastendrücker.
    Für die "richtigen" Pianisten ist das so ziemlich die Horrorvision, weswegen die normalerweise auch sehr auf richtige Sitz- und Spielhaltung achten. Man muß auch ein sensibles Gespür dafür entwickeln, wann eine bestimmte Geläufigkeitsübung oder die Arbeit an einer bestimmten Passage zu anstrengend wird und dann rechtzeitig aufhören, entspannen und lockern. Ja, die Themaitk ist dort bekannt!
    Als Sehnenscheidkiller gilt z.B. der erste Satz von Beethovens Sonate op.13 (Pathetique). Wird die unter falscher Anleitung und/oder Technik geübt, dann ist sie der perfekte Sehnenscheidentzündungserzeuger (geiles Wort).
    Gute Besserung, man

    Wolf
     
  4. soulful

    soulful Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.06.06   #4
    Sehnenscheidenentzündungen sind die Folge von einseitigen Dauerbelastungen. Vorbeugend helfen Unterbrechungen und/oder Veränderung der immer gleichen Bewegung. D.h. Sitzposition verändern, mal weiter vorne, mal weiter hinten sitzen, zwischendurch aufstehen, Arme bewusst lockern. Im Notfall kannst Du mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln (Voltaren) den nächsten Gig machen, aber danach ist Schonung angesagt. Meine Sehnenscheidenentzündung hielt mich über ein halbes Jahr auf Trab und wenn ich nicht bewusst geschont hätte, würde ich jetzt noch darunter leiden. Wie Stefan richtig sagte, kann das ohne Schonung chronisch werden.
    Also: Nur noch das Wichtigste machen, unwichtige Passagen auslassen, Pausen machen.
    Ich wünsche Dir ebenfalls gute Besserung und viiiel Geduld!
    Urs
     
  5. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 29.06.06   #5
    Ich kenne das aus eigener Erfahrung auch nur im Unterarm und Handgelenk, Ich hatte auch noch das Problem, dass gleich beide Arme betroffen waren. Allerdings klingt es bei dir so, als wäre es schon ziemlich schlimm. Wenn du darauf achtest, den Arm möglichst wenig zu benutzen, dann wird es wirklich in 2 bis 5 Tagen weg sein und in 5 bis 6 tagen kannst du wieder normal spielen, doch bis dahin würde ich ebenfalls absolute Key-Abstinenz empfehlen, aber wenn es wehtut, spielt man dann meistens sowieso nicht.
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.06.06   #6
    Bei meinem ersten Orgel-Gig hab ich alles viel zu hoch aufgebaut: XB-2 im Caseboden auf einem (ziemlich hohen) K&M 18980 und dann noch oben ein Roland PC-180 drauf. Außerdem hab ich Gas gegeben wie total krank im Kopf :)
    Der rechte Arm hat 2 Tage sein ausdrückliches Missfallen kundgetan, dann gings wieder. Ich hab einfach nicht gespielt bis es wieder in Ordnung war, denn die Ursache war in dem Fall völlig klar.

    Sonst hab ichs glücklicherweise immer früh genug gemerkt, wenns zu viel wurde...
     
  7. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 29.06.06   #7
  8. richy

    richy Threadersteller HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Hi

    Danke fuer die Tipps und Wuensche. Ich denke ich muss das wirklich sehr ernst nehemen. Will noch ne Weile den Job machen. Chronisch solche Schmerzen. Eine ueble Vorstellung. Rheuma muss eine Horrorkrankheit sein.
    Beim Arzt war ich schon. Die Tabletten die er verschrieben hat, Naproxen haben auch bischen geholfen. Auch Kuehlen und Voltaren Salbe.
    An dem Gig komme ich leider nicht vorbei. Aber ist ja nix klassisches.
    Begleitung fuer Tanzmusik. Muesste zu 90% mir der linken Hand zu machen sein. Und die Pathetique kann ich nimmer spielen, weil ich das Klavier verkauft habe. Hab mich mir deren Fingersatz soundso immer schwer getan :-)
    Wobei ich denke, dass eine gut trainierte Muskulatur, Fingeruebungen auch ne gute Vorbeugung ist. Und diese Synthesizertastaturen eher schlimmer
    sind als ein Klavier, da die Federung fehlt.

    > einseitigen Dauerbelastungen.
    Hab vorwiegend an einem Stueck rumgebastelt. Mit richtiger Keyboardhoehe
    waere sicherlich trotzdem nichts passiert.
    Jetzt lasse ich aber auch die Finger von diesem Kexboard hier.
    Tut auch schon weh.
    Werde am So schreiben, ob man Tanzmusik auch mit einer Hand in etwa
    ueber die Buehne bringen kann.
    Nochmals Danke
    ciao
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.06.06   #9
    Mit den Synthi-Tasten gehts mir genauso. Ich bekomm manchmal nach langem Spielen auf meiner XB-2 leichte Schmerzen im mittleren Gelenk beider kleiner Finger. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das von dem harten Endanschlag kommt.
    Auf meinem Klavier und auf meinem Rhodes kenn ich das nämlich nicht, obwohl ich da auch ganz gerne mal Gas geb.

    Gute Besserung!!
     
mapping