Seid ihr talentiert?

von CT, 28.06.07.

  1. CT

    CT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    23.07.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 28.06.07   #1
    hallo!

    bin grad durch nen anderen Thread auf Talent gekommen, deshalb mal die Frage an euch da draußen:

    Seit ihr talentiert?

    Also seht in in euch den begabten Musiker oder eher den mit Akkorden kämpfenden Hobbiemuskier. Was wollt ihr erreichen? Wenn nicht in der Musik, wo seht ihr euer Talent?
    Was bedeutet Talent überhaupt für euch?

    Für mich ist Talent eine mentale Einstellung: was traue ich mir zu, vielleicht ein auch ein bisschen Selbstfindung...

    Ich selbst sehe mein Talent in der Musik. Mir fällt es zum Beispiel relativ leicht, neue Instrumente zu lernen. Meiner Ansicht nach steckt noch sehr viel Potential in mir und natürlich möchte ich damit auch andere Menschen erreichen. Das ist denke ich meine Hauptmotivation.
     
  2. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 28.06.07   #2
    finde du erstmal das "d" auf deiner Tastatur :)
     
  3. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 28.06.07   #3
    ich persönlich mag ja den begriff talent nicht wirklich. ich glaube wenn jemandem etwas spass macht dann kann er in diesem bereich auch viel erreichen und darauf kommt es doch an

    was ist talent überhaupt? der begriff fällt so oft wenn jemand etwas gut macht. aber dahinter steckt doch auch harte arbeit an der sache

    zb bei bekannten von mir da soll der kleine junge keyboard lernen. weil angeblich in seiner familie eine musikalische begabung vorhanden ist. und zwar soll das so sein weil die vorigen generationen auch ein instrument zb gespielt haben

    was heist denn jetzt musikalische begabung? kann ich deshalb in einem jahr ein megagitarrist werden? wohl kaum

    wenn man spass an der musik hat und viel an sich arbeitet dann kann man auch was erreichen, auch wenn einem niemand eine musikalische begabung attestiert!
     
  4. CT

    CT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    23.07.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 28.06.07   #4
    was meinst du damit??
     
  5. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 28.06.07   #5
    Ach, er macht sich nur drüber lustig, dass du "seid" mit t geschrieben hast :rolleyes:;)

    Hmm talent, sowas habe ich nicht :cool:
    (bass hat eier, das gleicht aus)

    Im Ernst, das Wort Talent wird entweder von Leuten gebraucht dies nicht haben oder damit angeben :\
    Man kann alles erlernen, dafür braucht man eigentlich kein "talent", auch wenn es nicht schaden kann^^
     
  6. CT

    CT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    23.07.09
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 28.06.07   #6
    Jetzt weiss ich schon mal das ich kein Talent in der deutschen Sprache habe ;)

    oder Leuten die wissen wollen, was für Talente hier im Forum stecken...

    Und was ist mit den Genies der letzten Jahrhunderte? Alles nur Hype?
     
  7. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 28.06.07   #7
    Ich sehe mich nicht als Talentierten Gitarristen. Da muss ich mir alles hart erarbeiten.

    Aber ich denke dass ich in Sachen Songwriting ein gewisses Talent habe, denn ich habe mich nie mit musktheorie auseinander gesetzt und hab auch keine Ahnugn davon und schreib (nicht nur in meinen Augen ;) ) recht gue, vielseitige und ausgereifte Songs. Eben ausschließlich im Kopf und übertrage es dann auf Instrument. Ich schreibe "gewisses Talent", weil höchstens 8 bis 10 Songs im Jahr entstehen.

    Aber wirklich Talent habe ich nur in einem und das ist das Texten. Ich überrasche mich da oft selbst, was für geile Sachen rauskommen. Aber auch das ist wieder große Übungssache...

    Bleibt übrig:
    Wer kein Talent hat, kann mit Übung das fast komplett wettmachen...
     
  8. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 28.06.07   #8
    Also ich hab nur zu einem Talent: faulenzen.
    Alles andere muss ich mir hart erarbeiten.
    :-))
     
  9. Nirvanafan13

    Nirvanafan13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Viktring in Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 28.06.07   #9
    Genau das ist auch meine Meinung. Wenn ich jetzt ins extrem gehe,würde ich sagen, der Begriff "Talent" ist entstanden, um andere Menschen, die nicht so schnell lernen (und "kein Talent haben") zu entmutigen. Aber das ist nicht wirklich richtig, denn Talent existiert doch. (für mich zumindest) Ich selbst denke, es ist die Begabung, etwas schneller zu können als andere. Aber wie LongLostHope schon geschrieben hat, mit Übung kann man fast alles wettmachen. (Fast wohlgemerkt, ich schaff z.B. noch immer keine Vibrato-Bends :( )
     
  10. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 28.06.07   #10
    Ich bin der wohl talentierteste Mensch der Welt... muss nur noch rausfinden in was^^

    Ich weiß nur das meine Mama mir ihre Opernstimme leider nicht vererbt hat... wenn ich das Maul aufmache und der erste Ton rauskommt steht die Nachbarschaft vorm Atombunker Schlange :D
     
  11. bom

    bom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 28.06.07   #11
    Bei der Definition für Talent zumindest im Musikbereich fallen mir einige Beispiele ein, die mich meine Vorstellung darüber längst aufgeben ließen.

    Schlagzeuger:
    Wenn ich mir in der letzten Zeit so die immer wachsende Anzahl an Death, Grind, Black, Prog, und wie all diese Richtungen jetzt heißen mögen- Metal bzw. Core-Bands betrachte, bei denen das technische und innovative Niveau sowieso A und O ist, stelle ich fest, daß man über Jahre hinweg mit gezielten Übungen und Engagement ziemlich weit kommen kann. Das schließt selbstverständlich nicht aus, dass alle diese Leute trotzdem talentiert oder zumindest begabt sind, aber es steckt trotzdem Arbeit dahinter.

    Gitarristen:
    Gilt das gleiche Prinzip nur mit einem kleinen Unterschied, immer neuere Melodien, in Kombinationen mit anderen Sounds und Instrumenten zu erfinden bzw. entwickeln. Dass das Technische einwandfrei funktionieren soll, sehe ich sowieso als selbstverständlich. Und hier merke ich auch, dass sich sehr viele Leute weit entwickeln - also Arbeit. Klar hängt ja damit zusammen, aber einen Hund kann man auch trainieren.

    Stimme:
    Da offenbart sich für mich persönlich das wahre Talent eines Menschen, denn man kann zwar einigermaßen singen lernen (oder halt shouten), ohne schiefe Töne usw., aber ob die Stimme dann noch angenehm oder besonders klingen wird, bezweifle ich einfach - das Organ zeigt da nämlich seine Grenzen.

    Alles in allem kann man sicher mit den eigenen Fähigkeiten immer nur bis zum gewissen (dem von Gott gegebenen, wenn man so will) Grad vorstoßen, aber das Talent ist bereits auf einem Nivaeu, von welchem aus man eben noch viel weiter kommen kann. Und das gilt nicht nur für Musik.
     
  12. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 28.06.07   #12
    jo, war aber nur Spaß! Nix für Ungut. :great:
     
  13. Lieny

    Lieny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.07   #13
    Bin ich talentiert?

    Ich glaube schon, dass ich ein gewisses musikalisches Talent habe.
    Mit ca. 9 Jahren habe ich angefangen mir das Klavier spielen selbst bei zubringen.
    Ich könnte jetzt noch Geschichten aus der Grundschule erzählen, aber das lasse ich.
    Jetzt bin ich 14 und habe immer noch keinen Unterricht, kann aber mittlerweile genauso gut spielen wie Freudinnen von mir, die schon sehr lang Klavier Unterricht nehmen.
    Aber da steckte natürlich auch Arbeit hinter.
    Vor einem halben Jahr habe ich angefangen zu komponieren. Es sind vielleicht noch keine Meisterstücke, aber sie sind nicht schlecht...
    Manche existieren bis jetzt nur auf meinem Keyboard und ein paar sind schon für ein (mehr oder weniger) Orchester arrangiert.
    Ich habe aber auch begonnen mit mit der Theorie auseinander zu setzten, weil ich besser werden möchte und ich die Theorie auch interessant finde (jaaaa^^). Ich sehe es nicht als notwendiges Mittel, sonder eher als Hilfe!


    Was bedeutet Talent für mich?

    Nun ja... Da kann ich mich zwei Vorrednern anschließen:

    Nirvanafan13: "Ich selbst denke, es ist die Begabung, etwas schneller zu können als andere."

    und besonders bom: "Alles in allem kann man sicher mit den eigenen Fähigkeiten immer nur bis zum gewissen (dem von Gott gegebenen, wenn man so will) Grad vorstoßen, aber das Talent ist bereits auf einem Nivaeu, von welchem aus man eben noch viel weiter kommen kann. Und das gilt nicht nur für Musik."

    Für mich existiert Talent auch! Natürlich reicht Talent alleine nicht aus, aber es ist eine Art Fundament.
    Na klar, man kann auch ohne besonders Talent - dafür mit harter Arbeit - etwas erreicht, aber Talent zu haben ist schon besser, meiner Meinung nach.

    Eure Lieny
     
  14. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 28.06.07   #14

    Naja das ist ja reinste Technik, das hat meiner Meinung nach sowieso wenig mit Talent zu tun. Das ist wirklich nur "erarbeiten".

    Talent hat man (musikalisch gesehen) eher in Sachen wie "Kreativität" oder "Innovatitität".

    Es gibt Leute, die nehmen nen Pinsel in die Hand und malen ein super Gemälde, ohne es jemals gelernt zu haben. Das ist "Talent". Oder es gibt Leute die stehen zum ersten mal auf ein Snowboard und fahren mit Kurven den berg runter ohne hinzufallen...
    Oder es gibt Leute, die erfinden geile Melodien, obwohl sie noch nie was von Musiktheorie gehört haben (da zähle ich mich dazu).

    Also für mich ist ein wirkliches Talent, wenn jemand etwas kann ohne(!!!) es je geübt oder gelernt zu haben. Quasi das was man im Volksmund ein "Naturtalent" nennt.
    Alles andere ist tatsächlich nur "schnelleres" oder "langsameres" Lernen.

    Bsp.: Der Bruder meiner Freundin hat nie aktiv Sport gemacht. Dann musste er bei den Bundesjugendspielen mitmachen, ist auf 1000 Meter 2. geworden und hatte ne Zeit gelaufen, die viele in dem Alter nicht laufen, die 3mal die Woche trainieren.
    Ergo: Er ist neu in nen Verein eingetreten und war sofort zweitbester ohne je trainiert zu haben...

    Sowas nenn ich Talent...
     
  15. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 28.06.07   #15
    naja man kann sagen es ist einfach zufall ob man ne gute stimme hat oder nicht! derjenige muss dann trotzdem arbeiten um gut singen zu können
     
  16. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 29.06.07   #16
    Dein Talent liegt dann wohl darin, dass du die Kreativität besitzt Worte wie Innovatitität zu erfinden ;)
     
  17. Nirvanafan13

    Nirvanafan13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Viktring in Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 29.06.07   #17
    hehe lol das ist mir gar nicht aufgefallen. Das talent vom floh liegt dann wohl darin, falsche wörter sofort zu erkennen. :p
     
  18. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 29.06.07   #18
    klar. wenn man spass dran hat und viel übt dann macht man auch schnell fortschritte. deinen freundinnen wurden dann wahrscheinlich von ihren eltern genötigt unterricht zu nehmen und haben nie selbstständig geübt
     
  19. Lieny

    Lieny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #19
    Ok genötigt wurden sie nicht, aber sie haben schon immer gestöhnt, wenn sie mir gesagt haben, dass sie ja noch dieses Lied und jenes Lied üben müssen^^.
    In der Hinsicht hast du vollkommen Recht.
    Und genau das war mein Grund nie Unterricht zu nehmen! Ich wollte immer nur die Lieder spielen, die mir auch gefallen und bei einem Lehrer hätte ich Lieder spielen müssen, die ich überhaupt nicht schön finde. Da hatte ich zu viel Angst, dass mir der Spaß an der Sache verloren geht....
     
  20. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 30.06.07   #20
    ich bin auch nich so freund von lehrern oder lehrbüchern. ich lerne etwas immer dann wenn ich es brauche und merke das ich es noch nicht kann. nicht nur beim gitarre spielen.

    so prägt sich das gelernte wenigstens gut ein weil man es gleich praktisch anwendet. bei einem lehrer lernt man sicher viele dinge die man zur zeit gar nicht braucht und dann wird man es privat auch nicht anwenden und vergisst es wieder.