Seiten scheppern!!!! Hilfe!!!!

von beat lebowsky, 20.07.06.

  1. beat lebowsky

    beat lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Moin Leutz!!

    Konnte mir jetzt endlich meine Gibson Sg (Special Faded) leisten. Echt n geiles Teil. Allerdings war mir die Seitenlage etwas zu hoch, also hab ich die n bissl runter gemacht un paar neue seiten draufgezogen (alten waren verdreckt). Jetz scheppern die Seiten :eek:. Und das net schlecht!!! Hätt ich jetzt von ner Gibson net erwartet, wo man ja eigentlich sagt, dass die sg ne sehr geringe Seitenlage hat. Das hatt mich jetzt etwas verärgert. An Seiten hab ich Gibson 010 bis 046 drauf. Hab ich irgendwas falsch gamacht? Kann man da überhaupt was Falsch machen? Wenn euch das irgendwie bekannt vorkommt bzw. ihr eine Antwort auf das Problem wisst, bitte sagt mir bescheid!!!!!
    Schonmal Danke im Vorraus!!!!
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 20.07.06   #2
    auf welchen saiten genau und in welchen bünden? wie hoch ist die saitenlage im 12. bund(gemessen von der oberfläche des bundstäbchens bis zur unterkante der saite)? wie hoch die halskrümmung (gemessen am 7. Bund, gleiches schema wie bei der saitenhöhe aber Saite im ersten und letzten Bund runterdrücken)?
     
  3. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #3
    Im 12 Bund sinn das dann ca. 3-4 mm (obere seite Bundstäbchen) un vom Griffbrett aus halt ca. 5. Wie ich jetzt die Halskrümmung messen soll weiß ich net so richtig.
     
  4. setmywingsablaze

    setmywingsablaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    46
    Ort:
    blödes Kaff in RLP
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #4
    erstma lernen wie man saite schreibt ;)
     
  5. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #5
    jojo:D
     
  6. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #6
    saite!!!!! Asche über mein Haupt!!:D
     
  7. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #7
    Aber mal im Ernst woran kann das liegen, ich versteh das net...
     
  8. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 20.07.06   #8
    Welche Saitenstärke war denn vorher drauf? Denn Abstand, den sie bei Dir im 12. Bund hat sollte sie eigentlich im 7. haben. Deshalb gehe ich davon aus, dass der Abstand im 7. noch etwas größer ist.
    Bei diesem Abstand sollte eigentlich nichts scheppern.
    Kannst Du vielleicht lokalisieren, wo das Geräusch herkommt, vom Sattel, von der Bridge oder schlägt vielleicht eine Saite beim Schwingen an ein Bundstäbchen an?
     
  9. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #9
    Bin mir eigentlich ziemlich sicher das die Saite an ein Bundstäbchen anschlägt. Is denn das normal bei ner Sg??
     
  10. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 20.07.06   #10
    Jaja so ist das mit den teuren Gitarren und den Anfängern :rolleyes: (Sorry, nehm ich jetzt mal so an, dein Thread wirkt ein wenig hilflos) ;).

    Teure Gitarre heißt nicht, dass es unmöglich ist, dass sie scheppert.
    Wenn die Gitarre von Werk aus nicht richtig eingestellt wurde, bzw sich beim Transport verstellt hat, dann scheppert sie nunmal, das tut jede Gitarre.

    Erst einmal würde ich sie richtig einstellen, oder wenn du dir das nicht zutraust, bzw es möglichst perfekt haben willst, ruhig auch mal zum Gitarrenbauer gehen.

    Bei den meisten Gitarren von der Stange, sind die Bünde auch nicht Perfekt abgerichtet (In der Regel immer gut, aber es geht halt immer noch besser), da lässt sich also so ziemlich jede Gitarre noch verbessern.

    Für 40 EUR kannste daher zum Gitarrenbauer gehen und sagen, dass du ne ne möglichst niedrige Saitenlage haben willst, dann schleift der die Bünde (Ist nicht so schlimm wie es klingt und muss irgendwann sowieso gemacht werden) und stellt deine Gitarre richtig ein, bei nem Freund von mir ( er hat die sz320) hat er auch noch den Sattel etwas vertieft. Bezahlt hat er 40 EUR.

    Die Saitenlage ist jetzt jedenfalls Perfekt, wie bei jeder Customgitarre, das könnte man sich bei ner Gibson oder theoretisch bei jeder Gitarre mal gönnen, werde ich mit meiner nächsten Errungenschaft wohl auch mal machen, das Bündeschleifen trau ich mir nämlich leider nicht zu :D , die Gitarre einzustellen, sollte man als Gitarrist aber auf alle Fälle beherschen, gehört irgendwie für mich dazu, dass man sich mit seinem Instrument auseinander setzt.

    Threads dazu findest du in der Sufu unter "Halskrümmung" oÄ oder unter www.rockinger.de der Workshop, wenn du dir das genau alles durchliest, kann da gar nichts passieren.
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 20.07.06   #11
    bei der höhe sollte wirklich nix schnarren, ich hab an der RG ne Saitenlage von etwa 2mm am 12. Bund auf der Basssaite und auf der dünnen e-Saite sinds 1,5mm. Schnarren tut sie bei mir nur wenn ich powerchords schrammel und so, einzelnoten sind alle ohne schnarren. beschreib mal genau wann das schnarren auftritt, und wo genau! das kann sehr hilfreich sein um den grund zu finden.

    hier auch noch was das dir helfen kann:
    FRETS.COM
     
  12. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #12
    Danke für deine Tipps!!!! Da hab ich mich wohl etwas schlecht ausgedrückt. Um das mal vorwegzustellen, ich spiel seit 5 Jahren un wie man ne Gitarre einstellt das weiß ich eigentlich recht gut!!! Es wundert mich ganz einfach nur, dass die teure Gitte eben schon bei ner etwas nidriegeren Seitenlage anfängt zu scheppern. Von Werk aus war sie ja relativ hoch eingestellt, deshalb hab ich sie mir runtergestellt. So jetzt sin die Missverständnisse geklärt:D! Nich das ich hier noch als Trottel dastehe:). Aber wahrscheinlich wird es dann wohl daran liegen, was du schon sagtest. Also wenn ich dann ne niedrigere Seitenlage will muss ich sie wohl mal wegschaffen. Aber da ich trozdem kein Profi bin, dachte ich halt ihr hättet noch irgendeinen Tipp...
     
  13. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #13
    Also es tritt halt hauptsächlich bei Akkordarbeit auf. Teilweise bei bestimten einzelnen Noten, welche hauptsächlich auf der tiefen E un der A Saite liegen (Verstärkt in den höheren Bünden).
     
  14. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 20.07.06   #14
    Soweit ich das verstanden habe, hast du die 4 mm Saitenabstand, wenn du keinen Bund gedrückt hältst.
    Drück die Saite mal im ersten und letzten Bund runter und miss/schätze dann mal den Saitenabstand vom Bundstäbchen zur Saite im 12ten (oder manche nehmen gern den 7ten) Bund.
    Denke der Wert sieht dann schon besser aus :) .

    Die Bünde mal abrichten zu lassen ist trotzdem immer eine schöne Sache.
     
  15. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 20.07.06   #15
    Halskrümmung schon überprüft ?

    Edit :


    Ähem, was übersehen, sorry :o



    Also die Halskrümmung überprüfst Du, indem Du von Kopf runter in Richtung Korpus schaust. Der Hals sollte an beiden Rändern ein annähernd gerade Linie zum Korpus bilden, wenn er etwas gekrümmt ist, musst Du ihn am Halsspannstab mit nem Imbusschlüssel spannen, bis er wieder gerade ist.

    Kann gut sein, dass er sich etwas verzogen hat, als DU die 10er Saiten drauf gemacht hast, Gibson liefert ab Werk glaub ich mit 9er Saiten.
     
  16. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 20.07.06   #16
    "Edit"-Taste schon gefunden? ;)
     
  17. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.07.06   #17

    lieber saitenschamane!
    so was macht man nich! man kann nicht hilfesuchenden mit-gitarristen so einen haufen käse zum thema "halskrümmung" erzählen!
    ich gehe mal - wohlwollend - davon aus, daß du das jetzt nicht extra gemacht hast:rolleyes:

    der hals-spann-stab ist NICHT dazu da eventuell nötige SEITLICHE korrekturen zu machen! er stellt die WÖLBUNG (konkav/konvex) des halses ein!!!
    im idealfall hat der hals (von der seite betrachtet) eine leichte wölbung nach innen/unten - weil sonst in allen möglichen lagen übles saitenschnarren auftritt. durch umwelteinflüsse (warm/kalt - feucht/trocken), oder änderung der saitenstärke/saitenspannung (z.b. beim runterstimmen) kann es gelegentlich nötig sein diese krümmung zu justieren - da kommt dann der 7. bund und das niederdrücken im ersten + letzten bund etc. ins spiel. alle (oder jedenfalls die meisten) hersteller haben dazu manuals auf ihren websites wo man das nachlesen kann.

    an beat lebowski:
    wenn das schnarren hauptsächlich bei den dicken saiten auftritt, würde ich einfach die bass-seite der bridge ein bißchen höher drehen...
    ich spiele zum einstellen immer alle saiten (solo-mäßig) im 12. bis 15 (oder so) bund und sehe zu, daß es da sauber klingt. dann klingt es meist auch in den anderen lagen gut.
    wenn dir die saitenlage dann noch zu hoch ist, hilft wohl nur ein gang zum gitarrendoktor.
    cheers - 68.

    p.s.: ich spiel seit viiiiieeelen jahren gitarre und hatte es noch NIE nötig bei irgendeiner meiner gitarren (waren/sind wohl so um die 20 stück) den halsstab nachzuziehen. es ist wirklich erstaunlich wie gut diese - doch etwas krude anmutende - konstruktion (stück holz mit dünnem metallstab drinne) funktioniert!
     
  18. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 21.07.06   #18
    Was für ein Käse ? Ich habe Dir doch nirgendwo widersprochen, sondern mich nur anders ausgedrückt.

    Sicher hab ich da nicht absichtlich was falsches, erzählt, genau so habe ich gelernt, die Halskrümmung zu überprüfen und zu korrigieren, und das bei mehr als einer Gitarre mit Erfolg.



    Und wenn er zu stark gewölbt ist, schnarrt es eben an manchen Stellen oder der Ton klingt nicht mehr, ich sage ja nicht, dass er 100 %ig gerade sein muss, aber er sollte auch nicht aufällig gewölbt sein.

    So ich das geschriben habe kann man das halt festellen, ich habe nicht gesagt, dass damit die Ränder korrigieren kann, sondern das, wenn man an der Rändern herunter schaut, die Halswölbung und möglichen Korrekturbedarf feststellen kann.

    Aber wirklich nur eine leichte.


    Ich habe nirgendwo was anderes behauptet, nur das man das eben auch mit Herunterschauen am Hals feststellen kann.

    Ich bin vor kurzem 10-46er Saiten auf 10-52er Saiten gewechselt, danach war der Hals ungleichmäßig gekrümmt, G-Saite klang nicht, am Hals runtergeschaut, auf der einen Saite stärkere Wölbung festgestellt als auf der anderen, Halskrümmung korrigiert, fertig.


    Nix für ungut



    Edit :

    Ich habe gesehen, dass ich mich doch etwas ungenau ausgedrückt habe.

    Ein leichte Krümmeung darf schonda sein, allerdings wirklich nur leicht , wichtig ist hauptsächlich, dass die beiden Ränder gleichmäßig verlaufen, und nicht auf der einen Seite die Krümmung erkennbar größer als auf der anderen ist.
     
  19. Meischt0r

    Meischt0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    26.07.07
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 21.07.06   #19
    meine teure framus panthera hat auch angefangen zu scheppern als ich neue saiten aufzog und die brücke etwas runterschraubte...
    geh am besten zu nem gitarrentechniker der soll dir alles schön einstellen hals usw ;)

    ps. Schraub ja nicht selbst am Hals rum wenn du keine Ahnung hast da kannst du ordentlich was putt machen! hab selbst schlechte Erfahrungen gemacht ^^
     
  20. Vanillekönich

    Vanillekönich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    19.07.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Pfaffendorf, die Hauptstadt von Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    307
    Erstellt: 22.07.06   #20
    Sorry, aber das ist falsch! Eine Gitarre sollte eine leicht konkave Halskrümmung haben, damit die Saiten genug Raum zum Ausschwingen haben. Wenn der Hals absolut gerade ist, erhöht das die Warscheinlichkeit, dass die Saiten schnarren!

    Das ist widerrum falsch! Wenn von Werk aus 0.09er Saiten drauf waren verstärkt sich der Saitenzug beim Aufspannen von 0.10er Saiten (bei gleicher Stimmung) selbstverständlich. D.h., dass der Hals eher eine gewünschte konkave Krümmung bekommt und die Saiten weniger schnarren.

    Umgekehrt könnte es sein. Vielleicht waren vorher 0.11er oder sogar noch stärkere (was auch die hohe Saitenlage erklären würde, wenn die Gitarre vorher z.B. als Slide-Guitar eingesetzt wurde) Saiten drauf und die Halskrümmung hat sich durch das Aufspannen der 0.10er Saiten verringert. Durch das gleichzeitige Verringern der Saitenlage erhöht sich dann auch die Gefahr, dass die Saiten auf den Bünden schnarren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping