Sekundär Setup mit Behringer BX300T.!?

von kolporteur, 03.05.05.

  1. kolporteur

    kolporteur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.05   #1
    Moin!

    Möchte mal kurz eure Meinung haben.

    Ich spiele ein Ampeq SVT II mit einer 410HLF als Main Stack. Zusätzlich habe ich noch einen Compressor Boss CL-50 vorgeschaltet etc. pp...

    Ich werde "irgendwann" das Set um eine SVT-18 erweitern (das Top kann 2 Ohm Parallel ausgeben = zwei 4 Ohm Boxen) .

    Da der Ampeq langsam wieder muckt - er muß mal wieder in die Reperartur, überleg ich mir fürs proben und auch für Mini-Gigs den Behringer BX3000T zu zulegen.

    Bitte jetzt nicht über Behringer im allgemeinen diskutieren - die bieten halt das preiswerteste 4 Ohm 300 Watt Top! Punkt. Mir geht es um die vorhandene Boxenkombination! Macht es Sinn den Behringer sowohl mit der 410 HLF als auch mal mit der SVT-18 zu kombinieren. (soweit ich sehen kann, kann ich beide nicht parallel mit dem Behringer fahren.!?).

    Zum Hintergrund: Ich "konkurriere" meißt in einer Metal/Rock Band mit meinem H-Fünfsaiter mit zwei Gitarristen, die 7 resp. 6 Saiter auf A und auf D mit ein/zwei Tops und jeweils zwei 4*12er Boxen spielen... d.h. ich brauche Druck untenrum und Mitten damit ich mich überhaupt noch "bemerkbar" machen kann... :rolleyes:
    Möchte mir aber Soundtechnisch nicht unbedingt den Weg in andere Gefilde "verbauen"...
     
  2. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 03.05.05   #2
    da mein V8 in reparatur ist, musste ich mir auch kurzfristig n top ausleihen. das einzige was sie mir geben wollten war n behringer bx3000t. ich war allerdings froh überhaupt irgendetwas zu bekommen und ich muss sagen, als ersatzamp, der ja nur im notfall benutzt wird, ist der behringer absolut ausreichend!
    er klingt natürlich nicht so toll, aber er macht lärm und für ein zwei bandproben reichts auf jeden fall. und wenn der himmel über einem zusammenfällt kann man ihn sogar mal für n gig gebrauchen.
    er ist keine schönheit, billig verarbeitet und dieser subbass regler ist absolut mist, der deep und bright schalter ist nur n placebo aber er funktioniert.
    was will man von nem ersatztop mehr?
     
  3. kolporteur

    kolporteur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #3
    Genau. Wie gesagt, welche Boxenkombination hast Du mit dem Ding gefahren?
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 04.05.05   #4
    die, die in meiner signatur steht... ;)
     
  5. kolporteur

    kolporteur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.05   #5
    Alles klar, kommt ja meinen Ideen ziemlich nahe... sonst wer noch mit Meinung?
     
  6. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 09.05.05   #6
    Ich würde an deiner Stelle eher nen Sansamp kaufen und den als Backup in die PA stecken, wenn der Ampeg nicht will wie er soll
     
  7. kolporteur

    kolporteur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.05   #7
    Hm... naja mit'nem Vorverstärker anrücken? Hm...
     
  8. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.05.05   #8
    wenn ihr ne brauchbare PA habt, gibts für dich keine einfachere Lösung
    und live wirds dir jeder Mischer danken und durch das Stage-Monitoring hast du auch keine Probleme, dich zu hören
     
  9. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 12.05.05   #9
    Ich hab selber den Behringer bx3000t

    är ist nicht schlecht aber möchte mal was neuies...die leistung des amps ist ja voll ok nun aber was wäre wen ich einen vorverstärker dazu nehme!!! ist dies eine gute idee???der vorversträker verändert den klang und das behringer teil(vilicht mal was besseres) macht es schön laut! könnt ihr mir gute preamps empfelen zum antesten???sie sollten in der preis klasse bis 400euro sein!!!aber stellt auch die kleineren vor!!!!ich habe so nichts gefunden im netz an vorverstärker....und wen sind sie sau teuer!!!!!!!!!

    nun noch was rechnerisches.... ich hab eine box mit 8 ohm wen ich ne zweite nehme und sie paralle anhänge(der bx3000t hat ja zwei jack-anschlüsse)komm ich ja dan auf 4ohm gesamt impedanz¨! hab ich also dan mehr leistung auf den box als eine alleine angeschlossen???oder halbiert sich die leistung einfach auf beide boxen???
     
  10. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 12.05.05   #10
    Als Preamp wäre der Sansamp zu empfehlen! Der wird hier im Forum sehr oft genannt und hat wirklich klasse Sounds auf Lager.

    Damit könntest du einfach in den Effectreturn des Behringer-Tops gehen und damit den internen Preamp des Tops umgehen.

    Wenn du eine 8 Ohm Box anschließt leistet der Amp nur ca 200 Watt.
    Schließt du zwei Boxen mit 8 Ohm an erreichst du die maximale Leistung von 300 W an 4 Ohm die dann gleichmäßig auf beide Boxen verteilt wird (also 150 Watt pro Box)
    Durch die gleichzeitig steigende Membranfläche wird das ganze aber durchaus lauter, zumal ja jede einzelne Box nur ca 50 Watt weniger abbekommt als die einzelne Box vorher!
     
  11. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.05.05   #11
    Such mal in diesen Unterforum nach den Wort "Preamp" und lass sich überraschen.

    Ja, die maximale Ausgangsleistung des Verstärkertops bei 4 Ohm verteilt sich gleichmäßig auf beide Boxen.
     
  12. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 12.05.05   #12
    hab nichts kluges gefunden.
    einzig der bass sansamp wurde hier vorgestellt....mich würde die rack version reizen

    aber ihr habt doch sicher ein paar gute nicht alzu teuere vorschläge von nehm preamp!!!!oder????
     
  13. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 12.05.05   #13
    Entgegen allen Klugscheißern die nie einen Bx 3000 gesehen haben kann ich das Teil nur empfehlen.Ich habe den Behringer ca 1 Jahr lang benutzt, sowohl im Proberaum als auch live. Das Teil ist für den Preis (215€ neu) absolut in Ordnung und hat auch nie Ärger gemacht. Ich habe damit eine Peavey 1810-Box (1x18, 2x10) und eine Fane 4x10 befeuert, das rockt...
     
  14. kolporteur

    kolporteur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    26.07.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.05   #14
    Danke für die Antworten, aber der kleine Preamp ist wirklich nur dann geeignet, wenn ich mit Gigbag und Zug resp. Fahrrad zum Gig anreisen muß :cool:. Solange ich einen Buß habe und nie weiß was für eine PA vor Ort steht, will ich meine fette Anlage, wo ich per Hand während des Gigs mich nachregeln kann und nicht per Handzeichen dem Techniker klar machen muß was ich denn will...

    Was anderes, weiß jemand ob der YAMAHA BBT500H zwei Ausgänge hat, mit dem man jeweils zwei 4 Ohm Boxen parallel befeuern kann? Finde leider nirgens was im Netz darüber, ausser dem Hinweis "1/2 2 Ohm@500W (4Ohm@250W)" und auf den ersten Blick scheint das Top im Moment DIE Alternative zu allem bestehenden auf dem Markt zu sein. Soll super flexibel sein - das einzige was dem Ding fehlt ist eine Tuner...
     
Die Seite wird geladen...

mapping